This content is not available or only partially available in English.
This content is not available or only partially available in English.
-

DIVERSITEUM – EIN DIGITALES SCHAUDEPOT

Die Sammlungen hinter Museen füllen heutzutage Hallen, die selten jemand zu sehen bekommt. Auch das Naturhistorische Museum in Mainz besitzt solch eine Sammlung. Mit der Landessammlung Rheinland-Pfalz kommt das Museum auf etwa 1,5 Millionen Objekte, die an vier verschiedenen Orten in Mainz aufbewahrt werden. Vom Herbarium, über Fossilien, Skelette, Steine, Mineralien bis hin zu in Alkohol eingelegten Präparaten ist eine extreme Vielfalt geboten, die der Öffentlichkeit jedoch größtenteils verschlossen bleibt.

Im Rahmen meiner Bachelorarbeit ist im Naturhistorischen Museum in Mainz ein Konzept für einen interaktiven Ausstellungsraum entstanden, der diesen Prozess öffnet. Im Diversiteum wird der Besucher dazu eingeladen, die unvorstellbar großen Sammlungen zu entdecken, hinter die Kulissen der Forschung zu blicken und zu verstehen, was Naturkundemuseen heute besonders gesellschaftsrelevant und schützenswert macht.

 

Vernissage
28. Januar 2020
18 Uhr, Eintritt frei

Ausstellung
01. + 02. Februar 202010 – 18 Uhr