Foto: Hochschule Mainz

Institute und Arbeitsschwerpunkte

Mit sieben Instituten werden an der Hochschule Mainz neue Akzente im Bereich der angewandten Forschung und Entwicklung gesetzt.

iuh - Institut für unternehmerisches Handeln

Angebote:

  • bei Studierenden das Interesse an unternehmerischer Selbständigkeit wecken und verstärken.
  • Studierenden Beratung und Hilfe zu unterschiedlichen Fragen unternehmerischen Handelns geben.
  • den Dialog zwischen Hochschule und Unternehmen fördern.

ai-mainz - Architekturinstitut Mainz

Schwerpunkte der Institutstätigkeit sind:

  • Konstruktion, Bautechnologie und Tragwerk,
  • Architektur- und Konstruktionsgeschichte – Denkmalpflege,
  • Gebäudetypologie und Wohnbau,
  • Planungs-, Bau- und Projektmanagement.

i3mainz - Institut für Raumbezogene Informations- und Messtechnik

Entwicklungsaufgaben im Vermessungswesen und der Geoinformatik, wie:

  • digitale Bildverarbeitung,
  • digitale Photogrammetrie,
  • Fernerkundung,
  • satellitengestützter Punktbestimmung,
  • raumbezogene Informationssysteme.

Institute of Innovative Structures (iS-mainz)

Das Institut betreibt Grundlagen-  und Anwendungsforschung auf dem Gebiet der Sandwichtechnik im Bauwesen sowie auf den Gebieten Stahlleichtbau, Baudynamik, Holzbau sowie Werkstoff- und Konstruktionsentwicklung.

img - Institut für Mediengestaltung

Ziel der Forschungsarbeit ist es, Voraussetzungen zu schaffen, um die menschliche Kommunikation durch den bewussten Einsatz von Medien zu bereichern.

Designlabor Gutenberg - Institut als Schnittstelle zwischen Forschung und Lehre im Kommunikationsdesign

Zu der tradierten Aufgabe des »visuellen Übersetzens« vorgegebener Inhalte gesellen sich zunehmend die Anforderungen des modernen Designmanagements.

ifams - Institut für angewandtes Management in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft

Das ifams bietet Studierenden:

  • der Hochschule Mainz seit 2001 die Möglichkeit durch Mitarbeit in der Projekt- und Forschungsarbeit,
  • theoretisches Wissen durch entsprechende Praxiserfahrung in Sozialunternehmen, Verbänden und Dienstleistungsanbietern sowie öffentlichen Verwaltungsbetrieben

In vielen NPO´s besteht Bedarf an Umstrukturierung und Veränderung. Das ifams verfolgt daher das Ziel durch Integration der Projektarbeit eine qualitative Verbesserung der Lehre zu erreichen und fähige, praxiserfahrene Führungskräfte auszubilden in:

  • in Geschäftsprozessoptimierungen mitzuwirken (Reengineering)
  • laufende Planungen und Kontrollen durchzuführen (mit Kostenrechnungs- und Kennzahlensystemen, Berichtswesen)
  • in den unterschiedlichsten Bereichen innerhalb des Managements Planungs-Know How zu erwerben und auszubauen
  • Maßnahmen und Instrumente des Personalmanagements (aktuell: des Recruitings, der Personalauswahl und der Personalentwicklung) anzuwenden
  • Steuerungsinstrumente einzuführen und anzuwenden
  • zur effektiven Mitgestaltung der Unternehmenspolitik beizutragen.

 

Darüber hinaus verfügt die FH Mainz über weitere Arbeits-
schwerpunkte, wie:

Ansprechpartner

Dr. Sabine Hartel-Schenk

Leitung der Stabsstelle Forschung und Technologietransfer
Ausgründungen aus der Wissenschaft
Tel. +49 (0) 6131-628-7325
sabine.hartel-schenk(at)hs-mainz.de

Forschungsverträge

Trennungsrechnung / Vertragsmuster
für Lehr- und Forschungsprojekte

Informationen

Ausschreibungen

Regionale Förderung

InnoStart Kleine und mittlere Unternehmen können Zuwendung für die Vergabe von Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten an Hochschulen / Forschungseinrichtungen beantragen.

DFG Leitfaden