Zulassung

Nach Prüfung der Bewerbungsunterlagen (Zulassungsantrag, Lebenslauf, Proposal und Portfolio) werden qualifizierte Bewerber für ein persönliches Gespräch ausgewählt.

Voraussetzung für die Aufnahme in den Masterstudiengang ist ein mindestens mit der Gesamtnote »gut« (2,5) abgeschlossenes Studium in einem gestaltungsorientierten Bachelor- oder Diplomstudiengang.

Kann bis zum Bewerbungsschluss noch kein Zeugnis vorgelegt werden, muss eine Hochschulbescheinigung über die abgeschlossenen und benoteten Prüfungsleistungen eingereicht werden. Das Zeugnis muss in diesem Fall bis zum Ende des ersten Semesters nachgereicht werden.

Können nur sechs Semester nachgewiesen werden, muss bis zur Anmeldung zur Masterprüfung zusätzlich entweder ein 18-wöchiges Fachpraktikum bzw. eine vergleichbare Praxiserfahrung nachgewiesen werden oder es müssen zusätzliche Module im Bachelor-Studiengang absolviert werden.

Berufliche Perspektiven

Absolventen des Masterstudiengangs werden vor allem in Leitungspositionen arbeiten, in denen ein hohes Maß an fachlicher und personeller Kompetenz gefragt ist. Neben einer selbstständigen, unternehmerischen Tätigkeit sind mögliche Berufsfelder die des Art Directors, des Creative Directors, des Kommunikationsdesigners in Bildung und Forschung – in Agenturen, Verlagen, Design-Büros, kulturellen Institutionen sowie den Designabteilungen in Industrie und Medien. Aber auch die Arbeit als publizierender Design-Autor ist eine mögliche Berufsperspektive. Der Abschluss »Master of Arts« bildet zudem die Voraussetzung für ein Promotionsstudium und ermöglicht eine Laufbahn im höheren Dienst.

Studium und Familie

Die Hochschule Mainz ist mit dem Zertifikat »Familiengerechte Hochschule« ausgezeichnet worden. Allen Studierenden werden seitens der Hochschule Mainz Kinderbetreuungsplätze für Kinder ab sechs Monaten garantiert. Weitere Auskünfte können über die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule Mainz erfragt werden.