LUX-Pavillon der Hochschule Mainz

This content is not available or only partially available in English.

Pavillon

Auf etwa 150 qm im Erdgeschoss und 450 qm im Obergeschoss präsentieren sich alle drei Fachbereiche in bester Lage den Mainzer Bürgerinnen und Bürgern. Damit hat die Hochschule die Möglichkeit, sich noch stärker in das städtische Geschehen einzubringen.

Das Schaufenster der Hochschule Mainz. Ein transparenter Ort, Multiplikator und Schnittstelle — von Themen und Thesen, von Impulsen und Geistesblitzen.

Eine neue Konstante in der Stadt – interdisziplinär, inspirierend und informativ. Auf lichtdurchfluteten 2 Etagen, mitten im Leben, mitten in Mainz.


Schaufenster und Showroom

Raum für regelmäßig wechselnde Ausstellungen und Anlaufstelle für interessierte Bürgerinnen und Bürger, die sich über die Aktivitäten der Hochschule informieren wollen.


Creative Space

Raum für Symposien, Vortragsreihen, Tagungen, Workshops und Events der Fachbereiche Technik, Gestaltung und Wirtschaft. Für die Hochschule ist das LUX ein Ort, um interdisziplinär zusammenzuarbeiten und um sich mit anderen aus dem wirtschaftlichen, kulturellen oder kreativen Bereich auszutauschen.


Öffnungszeiten

Dienstag – Samstag
10:00—18:00 Uhr
Montag, Sonn- und Feiertagen geschlossen

Eintritt frei

Aktueller Hinweis

Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation bleibt der LUX Pavillon bis auf Weiteres geschlossen!

Die Ausstellungen können über die Schaufenster des LUX von außen angeschaut werden.

Anschrift

LUX - Pavillon der Hochschule Mainz
Ludwigsstraße 2
55116 Mainz

Events

Event im LUX
09.04. - 21.04.
TYPE & CHAIRS. DESIGN(GALLERY)
Ausstellung im LUX-Pavillon der Hochschule Mainz vom 9.-21. April   Die Veranstaltungsreihe DESIGN(PLUS) präsentiert mit „TYPE & CHAIRS. DESIGN (GALLERY)“ ein interdisziplinäres Ausstellungsprojekt des Fachbereichs Gestaltung der Hochschule Mainz zur Relevanz von Design heute. Was haben Stühle und Schriftzeichen gemeinsam? Sie begleiten uns ganz selbstverständlich im Alltag. Wir alle nutzen sie, ohne darüber nachzudenken. Auf den ersten Blick definieren praktisch-funktionale Aspekte ihren Einsatz – Schriften sind zum Lesen da, Stühle zum Sitzen. Auf den zweiten Blick stellen wir eine enorm große Vielfalt an Formen fest: Es gibt unglaublich viele Schriften – geschätzt zehntausend und jeden Tag kommen neue hinzu. Vor allem für Produktgestalterinnen und Produktgestalter, aber auch für Architektinnen und Architekten stellte der Typus „Stuhl“ eine reizvolle Gestaltungsaufgabe dar – entsprechend kommen ständig neue Stuhlmodelle auf den Markt. Mit jeder Schrift, mit jedem Stuhl wird ein Kosmos unterschiedlicher Bedeutungen transportiert: Sie verkörpern den gestalterischen Anspruch einer Zeit, prägen unsere medialen und analogen Umwelten. Sie gestalten unsere Welt und damit die Wahrnehmung unserer Welt – werden Teil unseres Welterlebens und unserer persönlichen Erinnerung. Das Projekt „TYPE & CHAIRS“ fragt, warum es immer wieder neue Entwürfe für Stühle und Schriften geben muss, zeigt gestalterisch-konzeptionelle Gemeinsamkeiten auf und verdeutlicht kulturelle Kontexte. Die Ausstellung lädt ein, sich nicht nur mit essentiellen Gestaltungsfragen, sondern auch mit der Bedeutung von Design zu befassen und präsentiert Stühle und Schriften u.a. von Alvar Aalto, Josef Albers, Max Bill, Erik van Blokland, Marcel Breuer, Joe Colombo, Wim Crouwel, Ray und Charles Eames, Egon Eiermann, Adrian Frutiger, Arne Jacobsen, Konstantin Grcic, Zuzana Licko, Enzo Mari, Jasper Morrison, George Nelson, NORM, Verner Panton, Paul Renner, Erik Spiekermann, Philippe Starck, Stefan Wewerka, Hermann Zapf, Dries Wiewauters, u.a. aus der Sammlung des INTeF (Institut für Neue Technische Form) Darmstadt. Kuratorinnen und Leitung: Prof. Dr. Petra Eisele, Prof. Dr. Isabel Naegele, (Institut Designlabor Gutenberg / Hochschule Mainz) und Ute Schauer (INTeF) Darmstadt. Texte & Recherche: Studierende des Fachbereichs GestaltungAusstellungsgestaltung: Valeria Schriber, Niklas Wolf, Jennifer Uschakov Grafik: Valeria Schriber, Niklas WolfPartner: Descom – Designforum Rheinland-Pfalz DESIGN(PLUS) ist eine interdisziplinäre Veranstaltungsreihe der Fachrichtungen Kommunikationsdesign und Innenarchitektur an der Hochschule Mainz in Kooperation mit dem Institut für Neue Technische Form (INTeF) Darmstadt. Mit freundlicher Unterstützung durch den Innovationsfond der Hochschule Mainz. Weiterführender Link: TYPE & CHAIRS auf Instagram www.typeandchairs.delux.hs-mainz.de LUX Pavillon Das Schaufenster der Hochschule Mainz. Ein transparenter Ort, Multiplikator und Schnittstelle — von Themen und Thesen, von Impulsen und Geistesblitzen: Ein Raum für regelmäßig wechselnde Ausstellungen und Veranstaltungen der Fachbereiche Technik, Gestaltung und Wirtschaft sowie Anlaufstelle für interessierte Bürgerinnen und Bürger, die sich über die Aktivitäten der Hochschule informieren wollen. Öffnungszeiten Dienstag bis Samstag: 10:00-18:00 Uhr Montag, Sonn- und Feiertag: geschlossen Weitere Informationen LUX - Pavillon der Hochschule Mainz Ludwigsstr. 2 55116 Mainz https://lux.hs-mainz.de/
Event im LUX
29.04. - 16.05.
Reading Rooms. DESIGN(RESEARCH)
Die Veranstaltungsreihe DESIGN(PLUS) präsentiert mit „Reading Rooms. DESIGN (RESEARCH)“ ein Ausstellungsprojekt des Fachbereichs Gestaltung (Master Kommunikationsdesign) der Hochschule Mainz zur Relevanz von Design heute. Wir alle tun es, meist ohne darüber nachzudenken: Wir lesen. Fast überall und immer. Während wir lesen formiert sich Wissen und Erfahrung, formieren sich Meinungen und tiefe Überzeugungen. Die Art und Weise wie wir lesen, unterscheidet sich gravierend: Wir informieren uns bewusst, wir schlagen gezielt nach, wir lesen aber auch nebenbei, nehmen unbewusst Inhalte auf. Typografie formt das, was wir lesen. Sie hilft uns Inhalte einzuschätzen. Sie kann Lösungen bieten für ein tiefes Textverständnis („Deep Reading“) oder auch für einen orientierenden Überblick („Speed Reading“). Was macht Lesen aus und wie verändern sich unsere Lesegewohnheiten durch die aktuellen technologischen Entwicklungen? Wie sieht die Vergangenheit, vor allem aber: Wie sieht Zukunft des Lesens aus? Wie formen neue Lesearten die Wahrnehmung unserer Welt? Als Teil der Veranstaltungsreihe DESIGN(PLUS) wurde die Ausstellung im Wintersemester 2020/21 im Masterjahrgang „Deep Speed Typography“ erarbeitet. Zur Ausstellung erscheint die Publikation „Thesen zum Lesen. Ein Reader“ in limitierter Auflage; zeitlich parallel vertieft die interdisziplinäre Vortragsreihe „READ ON and ON“ die theoretischen Diskurse. Die Ausstellung „Reading Rooms“ wird betreut von den Professoren Johannes Bergerhausen, Petra Eisele, Florian Jenett und Philipp Pape. Virtuelles Rahmenprogramm Design(Talks) – interdisziplinäre Vortragsreihe „READ ON and ON“, immer am Mittwochabend, 5. Mai bis 23. Juni 2021. Die Vorträge finden virtuell statt. Zugangsdaten folgen in Kürze. Weiterführender Link https://www.instagram.com/deep_speed_typography/ Hinweis Die Öffnung des LUX ist abhängig vom Corona-Infektionsgeschehen. Sollte der LUX Pavillon geschlossen sein, können die Ausstellungen über die Schaufenster des LUX von außen angeschaut werden. Aktuelle Informationen finden Sie in Kürze auf https://lux.hs-mainz.de/.