This content is not available or only partially available in English.

Wahl zum Fach­be­reichsrat des Fach­be­reichs Gestaltung

Hiermit wird zur Wahl des Fachbereichsrats des Fachbereichs Gestaltung am 21. April 2020 von 09:00 bis 16:00 Uhr eingeladen. Die Wahl findet im Foyer des Standorts Holzstraße (Holzstraße 36) statt.

In den Fachbereichsrat sind sieben Professorinnen und Professoren sowie zwei akademische und nichtwissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu wählen.

Wahlvorschläge

Gemäß § 11 Abs. 1 der Wahlordnung für die Wahlen zu den Organen der Hochschule Mainz (WO) sind Wahlvorschläge bis spätestens 01. April 2020, 12.30 Uhr bei der Wahlleiterin, Dr. Dagmar Liebscher, per Post oder Fax (06131 628-97211) einzureichen. Eine Einreichung per E-Mail ist wegen der erforderlichen persönlichen Einverständniserklärung der oder des Vorgeschlagenen nicht statthaft.

Wahlvorschlagsformulare sind beim Wahlvorstand und beim Wahlleiter erhältlich.

Wahlvorschläge dürfen nur Personen enthalten, die der jeweiligen Wahlgruppe angehören. Eine Person darf nur in einen Wahlvorschlag aufgenommen werden. Im Wahlvorschlag sind die Personen in erkennbarer Reihenfolge aufzuführen (§ 11 Abs. 2 WO).

Wahlvorschläge bedürfen der Schriftform. Den Wahlvorschlägen ist die Erklärung der Vorgeschlagenen beizufügen, dass sie mit ihrer Bewerbung einverstanden sind (§ 11 Abs. 3 WO). Wahlvorschläge müssen von mindestens zwei Wahlberechtigten der jeweiligen Wahlgruppe unterschrieben sein. Unterschrift durch die Bewerberin oder den Bewerber ist statthaft. Eine Wahlberechtigte oder ein Wahlberechtigter kann nur einen Wahlvorschlag unterzeichnen (§ 11 Abs. 4 WO).

Wählen kann nur, wer im Wählerverzeichnis aufgeführt ist und bei der Wahl auf Verlangen einen gültigen Studierendenausweis, Personalausweis oder Reisepass vorlegen kann (§ 15 Abs. 1 WO).

Das Wählerverzeichnis ist bis zum Wahltag im Dekanat/Prüfungsamt des Fachbereichs Gestaltung ausgelegt und kann dort während der Dienststunden eingesehen werden. Wahlberechtigte die das Wählerverzeichnis für unrichtig oder unvollständig halten, können bis zum 14. April 2020 dessen Berichtigung beim Wahlvorstand beantragen (§ 16 Abs. 4 WO).

Wenn für eine Gruppe mehrere gültige Wahlvorschläge vorliegen und die Gesamtzahl der vorgeschlagenen Bewerberinnen und Bewerber die Zahl der von der jeweiligen Gruppe zu wählenden übersteigt, findet personalisierte Verhältniswahl statt. Die Wählerin oder der Wähler kann ihre oder seine Stimme dann nur für eine Liste abgeben und am Wahltag keine Personen mehr auf dem Stimmzettel eintragen. (§ 17 Abs. 1 WO). Werden weniger Personen oder genau so viele Personen vorgeschlagen, wie zu wählen sind, oder liegt gar kein gültiger Wahlvorschlag vor, findet Mehrheitswahl ohne Bindung an vorgeschlagene Personen statt.

Bei voraussichtlicher Verhinderung am Wahltermin können Wahlberechtigte
bis zum 14. April 2020, 16.00 Uhr persönlich oder schriftlich Antrag auf Briefwahl beim zuständigen Wahlvorstand stellen (§ 20 Abs. 2 WO).
Die erforderlichen Abstimmungsunterlagen werden dann ausgehändigt bzw. übersandt.
Wer Briefwahlunterlagen erhalten hat, kann ihre oder seine Stimme nur auf dem Wege der Briefwahl abgeben (§ 20 Abs. 4 WO). Der Wahlbrief muss bis zum Ablauf der Wahlzeit beim Wahlvorstand eingegangen sein (§ 21 Abs. 1 WO).

Alle weiteren Informationen zur Wahl entnehmen Sie bitte den Wahlbekanntmachung im Download-Bereich.