Aufnahme vom Campus der Hochschule Mainz, Ansicht Eingangsbereich mit Fahnen, Foto: Britta Dutz-Jäger

Goltermann-Stiftung

Forschung und Lehre in den Wirtschaftswissenschaften fördern, das ist das Ziel der Goltermann-Stiftung, die von Prof. Dr. Stefan Schick und Prof. Dr. Hans-Christoph Reiss an der Hochschule Mainz, seit 01.09.2014 Hochschule Mainz, ins Leben gerufen wurde. Im Fokus sind interdisziplinäre Projekte, die sich mit der Beteiligung von Arbeitnehmern an Unternehmen beschäftigen.

Vorstand:

  • Stifter Frank Goltermann
  • Prof. Dr. Stefan Schick
  • Prof. Dr. Hans-Christoph Reiss
  • Prof. Dr. Bernd-Dieter Wieth

Nach Überzeugung von Stifter Frank Goltermann (80), ehemaliger Gesellschafter des mittelständischen Weltmarktführers für Telekommnikations- und Halbleitertechnik Wandel und Goltermann GmbH & Co. (WaGo) in Eningen, sollen auch Arbeitnehmer unternehmerisch denken und handeln. "Die Beteiligung der Arbeitnehmer am Erfolg wie auch am Misserfolg des Unternehmens" trage dazu bei, unternehmerisches Denken und "ihre Identifikation mit dem Unternehmen" sicherzustellen, so Goltermann.

Die Stiftung will Forschungsprojekte anregen. Konkret sind es etwa miteinander verknüpfte Bachelor- oder Masterarbeiten, in denen verschiedene Formen der Mitarbeiterbeteiligung an Unternehmen untersucht werden. Schwerpunkt und Ziel ist eine über die herkömmliche Beteiligung - zum Beispiel Belegschaftsaktien oder ähnliches - hinausgehende Einbindung von Angestellten in das Unternehmen. Denkbar sei, dass Betriebsangehörige bis zu hundert Prozent am Betriebseigentum besitzen und dementsprechend Mitbestimmungsrechte haben.

Ein eigens von Prof. Schick entwickeltes Modell der Mitarbeiterbeteiligung soll von Studierenden in der Praxis auf Realisierbarkeit und Tauglichkeit untersucht werden. Die Ergebnisse dieses Forschungsprojekts werden Stiftung und Hochschule später in einem Schlussbericht gemeinsam veröffentlichen.

Nach dem Willen der Hochschule sollen nach den Worten von Vorstandsmitglied Prof. Reiss aussichtsreiche Firmen und insbesondere Start-Up-Unternehmen von den Erkenntnissen profitieren. Als Bezugsquelle für den Schlussbericht könnten Beratungsstellen zur Firmengründung dienen.

Der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer (HWK) Rheinhessen, Günther Tartter, signalisierte, dass der Vertrieb auch über seine Institution laufen könne. "Wir müssen sehen, dass wir unsere Unternehmer weiterbilden, damit sie eine Chance am Markt haben", sagte Tartter. Das Projekt "Arbeitnehmer als Unternehmer" sei von grundsätzlicher Bedeutung für rheinland-pfälzische Wirtschaftsunternehmen. Dies sieht auch die Industrie- und Handelskammer so. Der Sitz der Goltermann-Stiftung ist in den Räumlichkeiten des ifams-Institutes des Fachbereich Wirtschaft der Hochschule Mainz. Prof. Reiss betreut das operative Stiftungsgeschehen.

Die Goltermann-Stiftung kann derzeit auf ein Stiftungskapital von rund 50.000,- € zurückgreifen. Die Erträge dieses Kapitals werden als Preise für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten an Preisträger des Goltermann-Preises vergeben. Das Foto zeigt den Stifter mit Preisträgern anlässlich der Absolventenfeier 2008 am 15. November:

Zur Firmengeschichte der Wandel & Goltermann GmbH &Co., Eningen PDF-Datei

Ansprechpartner

Prof. Dr. Stefan Schick

Rechtsanwalt/Fachanwalt für Steuerrecht
stefan.schick(at)hs-mainz.de