Erstsemester-Mentoring

Mentoring-Programm für Studienanfängerinnen in technischen Studiengängen

Mädchen und Frauen in MINT-Fächern

MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Da Frauen und Mädchen in den MINT-Berufen nach wie vor stark unterrepräsentiert sind, hat sich die Hochschule Mainz das Ziel gesetzt, den Frauenanteil durch gezielte Förderungen zu erhöhen.
Bereits 2003 sind wir mit dem Zertifikat „Familiengerechte Hochschule” ausgezeichnet worden – was auch bedeutet, dass wir uns verstärkt für Geschlechtergerechtigkeit einsetzen.


Mentoring-Programm

Mentoring ist ein Prozess, in dem eine erfahrene Person (Mentorin) die Entwicklung einer weniger erfahrenen Person (Mentee) unterstützt.
Die Hochschule Mainz bietet Studienanfängerinnen

  • aus dem Fachbereich Technik und
  • dem Studiengang Betriebswirtschaftslehre Vollzeit

ein Mentoring-Programm an.
Ziel ist es, den Studentinnen eine optimale Förderung und Begleitung während der Startphase ihres Studiums zukommen zu lassen.

Warum Mentoring?

Fünf Pluspunkte – sowohl für die Mentee als auch für die Mentorin: 

  • Kontakt zu erfahrenen Studentinnen
  • Beratung und Erfahrungsaustausch
  • Unterstützung und Motivation bei Studium, Praktikum und beim Berufseinstieg
  • Auf- und Ausbau der Persönlichkeit und der sozialen Kompetenz sowie Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Teilnahme an interessanten Seminaren, Workshops und Stammtischen zur persönlichen Weiterentwicklung

Ziele des Mentoring

Die Mentee kann sich schnell und sicher in den Alltag und Arbeitsrhythmus einfinden. Die Mentorin steht ihrer Mentee bei persönlichen, organisatorischen und inhaltlichen Fragen mit Rat und Tat zur Seite.

Anmeldung

Studiengang BWL bis 10.03.
Fachbereich Technik bis 20.03.

Mentee per Anmeldeformular
Mentorin per E-Mail

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Wie läuft das Mentoring-Programm ab?

Mentee und Mentorin stehen während der Laufzeit in direktem Kontakt und vereinbaren individuelle Treffen. 
Außerdem wird das Mentoring von einem Rahmenprogramm mit folgenden Veranstaltungen begleitet:

AUFTAKTVERANSTALTUNG

Den offiziellen Start bildet die Auftaktveranstaltung an der Hochschule Mainz. 
Hier treffen die „Tandems“ – Mentorin und Mentee – erstmals zusammen und haben die Möglichkeit, sich kennen zu lernen. Sie erhalten eine Einführung in das Projekt, eine Einweisung in die Rollen der Mentorin bzw. der Mentee sowie viele wichtige Informationen zum Projektablauf und Termine für den Stammtisch und die Seminare.

WECHSELNDE SEMINARANGEBOTE

Während der Mentoring-Laufzeit werden hochwertige Seminare und Workshops angeboten. Die Seminare sollen dazu beitragen, den Fundus an Schlüsselqualifikationen (Zeitmanagement, Teamfähigkeit, Rhetorik und Gesprächsführung usw.) zu erweitern und zu vertiefen.

STAMMTISCH

In regelmäßigen Abständen (ca. einmal pro Monat) können sich Mentorinnen und Mentees an einem Stammtisch treffen. Hier besteht die Gelegenheit, in einer entspannten Gesprächsatmosphäre Studentinnen anderer Studiengänge kennenzulernen, wertvolle Kontakte zu knüpfen und Erfahrungen auszutauschen.

ABSCHLUSSVERANSTALTUNG

Zum Abschluss des Programms ziehen Mentees und Mentorinnen in einer gemeinsamen Veranstaltung Bilanz. Inhalte der Veranstaltung sind eine Reflexion der jeweiligen Entwicklungs- und Lernerfolge der Veranstaltungen sowie ein Erfahrungsaustausch mit anderen Teilnehmerinnen.

Termine

Auftaktveranstaltung
08.04. | Campus Raum A3.01

Mentoring I
08.04. | Auftaktveranstaltung mit Kennenlernen der Mentorinnen
Schulung: „Grundlagen des Mentoring“, Birte Peter
Workshop: „Zielfindung und Standortbestimmung“, Sabine Weis
Tandembildung: Birte Peter / Sabine Weis
29.04. oder 10.06. | Workshop „Die Marke ICH“ inkl. Auftritts- und Kameratraining, TEIL 1, Christiane Bischof
13.05. | „Vom Nervenbündel zum Prüfungstyp“, Ilona Klemens / Christine Schardt

Mentoring II
08.04. | Workshop „Stressbewältigung / Achtsamkeitstraining“, Ilona Klemens / Christine Schardt
22.04. | Workshop „Die Marke ICH“ inkl. Auftritts- und Kameratraining, TEIL 2, Christiane Bischof
13.05. | Workshop „Moderieren / Gesprächs- und Verhandlungsführung“, Birte Peter / Sabine Weis

Kontakt

Prof. Susanne Reiß
Zentrale Gleichstellungsbeauftragte
Tel. +49 6131 628-1229
susanne.reiss (at) hs-mainz.de
Prof. Dr. Isabel Naegele-Spamer
Gleichstellungsbeauftragte Fachbereich Gestaltung
Tel. +49 6131 628-2237
isabel.naegele (at) hs-mainz.de
Prof. Dr. Stephanie Swartz
Gleichstellungsbeauftragte Fachbereich Wirtschaft
Tel. +49 6131 628-3257
stephanie.swartz (at) hs-mainz.de