Sicherheitskritische Mensch-Computer-Interaktion: "IT-Sicherheit und Datenschutz in der Cloud"

Die digitale Transformation schreitet mit zunehmender Geschwindigkeit voran. Immer mehr Unternehmen und öffentliche Stellen setzen mit ihrer IT-Strategie auf die Cloud. Neben den technischen und organisatorischen Herausforderungen von Migrationen bzw. Neuinstallationen von IT-Systemen in der Cloud bleiben Fragen zur IT-Sicherheit und Datenschutz oft unzureichend beantwortet. Es ist wichtig, die Begriffe IT-Sicherheit und Datenschutz multi- und interdisziplinär zu betrachten. Die Betrachtung darf demnach nicht auf technische Problemstellungen reduziert werden, sondern ist vielmehr auf die menschliche IT-Nutzung im Sinne der Mensch-Computer-Interaktion (MCI)Human-Computer-Interaction (HCI) und deren Einbindung im Organisationskontext zu erweitern.

Das auf dieser Website vorgestellte Promotionsprojekt mit dem vorläufigem Namen "IT-Sicherheit und Datenschutz in der Cloud" mit einer dreijährigen Laufzeit (2018-2021) setzt an dem zuvor genannten Problem an. Das Promotionsprojekt wurde gemeinsam mit der Hochschule Mainz, der Universität Koblenz-Landau und dem auf sicherheitskritische Architekturen spezialisierten Unternehmen sapite GmbH am 1. Juli 2018 gestartet. Die methodische HCI-Kompetenz der Professur für Wirtschaftsinformatik und Medienmanagement (WIMM) von Herrn Prof. Dr. Pagel der Hochschule Mainz, die organisationstheoretische Kompetenz des Instituts für Scientific Entrepreneurship der Universität Koblenz-Landau und die IT-Sicherheits-Kompetenz der  sapite GmbH ergänzen sich hier in idealer Weise.

Doktorand im Forschungsprojekt ist Marc Aurel Schubert (M.Sc.). Vor Beginn seiner Promotion war er als IT Service Manager bei der PwC IT Services Europe GmbH (PwC IT) für IT-Services der PricewaterhouseCoopers GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (PwC) verantwortlich. Während seiner Tätigkeit bei der PwC IT hat er zahlreiche Systeme auf dem Weg in die Cloud begleitet. Die Einhaltung von IT-Sicherheitsrichtlinien und Datenschutzvorgaben war eine seiner wesentlichen Aufgaben. Er ist demnach mit den Anforderungen an die IT-Sicherheit und den Datenschutz von Unternehmen bestens vertraut.

Das Promotionsprojekt steht im Einklang und enger Verbindung mit dem Forschungsprofil der Hochschule Mainz im Handlungsfeld Informationstechnik. Das auf IT-Sicherheit spezialisierte Unternehmen sapite bietet Rahmenbedingungen für Feldversuche durch Projekteinsätze an, um den Praxisbezug und den Transfer der wissenschaftlichen Ergebnisse in die Unternehmen und öffentlichen Stellen sicher zu stellen.

Auf dieser Microsite werden wir zukünftig über erste Ergebnisse und den Verlauf des Forschungsprojekts informieren.

 

 

    

Die kooperative Promotion ist gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), kofinanziert vom Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz.

Team

Sehr gerne können Sie mit unserem Projektteam Kontakt aufnehmen [mehr].

 

 

Projektpartner