This content is only partially available in English.
This content is only partially available in English.

Es geht los

Beginn der Bauarbeiten für den 2. Bauabschnitt der Hochschule Mainz – innerhalb der nächsten vier Monate sollen rund 40.000 Kubikmeter Erdreich für die Baugrube ausgehoben werden.

Vor rund sieben Wochen konnte die Hochschule Mainz den Ersten Spatenstich für den 2. Bauabschnitt auf dem Campusgelände feiern. Ende Juli haben nun die Vorbereitungsarbeiten für den Bau des rund 13.000 m² Gesamtnutzfläche umfassenden Neubaus begonnen, in den im Jahr 2023 die Fachbereiche Technik (mit den Fachrichtungen Architektur und Bauingenieurwesen) und Gestaltung (mit den Fachrichtungen Kommunikationsdesign, Zeitbasierte Medien und Innenarchitektur) einziehen werden.

„Wir freuen uns sehr, dass es nun einen großen Schritt weitergeht und dass der Neubau unserer Hochschule Zug um Zug Kontur annehmen wird – als ein Ort der Zusammengehörigkeit, an dem alle Fachbereiche unter einem Dach vereint sein und über die Fächergrenzen hinweg gemeinsam an der Gestaltung einer lebenswerten Zukunft mitwirken werden“, so Susanne Weissman.

Insgesamt rund 40.000 Kubikmeter Erdreich – der Inhalt von 16 olympischen Schwimmbecken – sollen für die Baugrube ausgehoben werden, was allein drei bis vier Monate in Anspruch nehmen wird. Der 2. Bauabschnitt entsteht spiegelbildlich neben dem ersten mit den gleichen Grundmaßen und der gleichen Anzahl der Geschossebenen, wird jedoch rund 45 Prozent mehr Nutzfläche, davon 1.400 Quadratmeter für studentische Arbeitsplätze, bieten. Die Fertigstellung des Gebäudekomplexes, für den das Land 57,3 Millionen Euro bereitgestellt hat, ist für Herbst 2023 geplant.

Foto: Therese Bartusch

Chat Icon