This content is not available or only partially available in English.
This content is not available or only partially available in English.

Filmpreis für "Bot"

Moderatorin Lena Liberta mit den beiden Preisträgern Daniel Hoffmann und Esther Niemeier | Foto: Elisa Biscotti

screening_018 – Filmfestival und Preisverleihung der 35. video/film tage

Daniel Hoffmann, Absolvent des Masterstudiengangs Mediendesign, ist für seinen Science Fiction-Film „Bot“ mit dem Preis von medien.rlp – Institut für Medien und Pädagogik e.V. ausgezeichnet worden. Der Film war von der Film- und Mediennachwuchsförderung Rheinland-Pfalz bezuschusst worden.

Nach zwei Tagen mit elf Finalistenfilmen endete das screening_018, Filmwettbewerb der 35.video/film tage, am 27. Oktober mit einer feierlichen Preisverleihung im Neustadtzentrum in Mainz. Filmgespräche und eine Werkschau der Medienpädagogik, bei der Filme des filmcamp_018 und der Preisträgerinnen und Preisträger der Medienpädagogik gezeigt und diskutiert wurden, rundeten das Finale des bundesweiten Filmwettbewerbs ab.

Der Sonderpreis der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz ging an den Dokumentarfilm „Tracing Addai“ von Esther Niemeier (nominiert für den Studenten-Oscar).

Weitere Gewinner waren Arkadij Khaet mit „Scheideweg“, Abini Gold mit „Crossing Borders“ und Christoph Lacmanski mit „Ionela“. Die Jury bestand aus Prof. Melanie Beisswenger von der Hochschule Mainz und den beiden Mainzer Filmemachern Michael Schwarz und Justin Peach.

Das screening der video/film tage wird vom Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz gefördert und von der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz unterstützt.