This content is not available or only partially available in English.
This content is not available or only partially available in English.

Future. Urban. Living.

Designstudierende bespielen eine „Outdoor-Galerie“ an der Rheinallee.

Wie wollen wir wohnen? Im Quartier am Zollhafen, aber auch generell? Wie sieht Nachbarschaft aus, wie und wo lassen wir der Natur ihren Raum? – Unter dem Motto «FUTURE. URBAN. LIVING» haben Erstsemester des Studiengangs Kommunikationsdesign dazu im Wintersemester 2020/21 kreative Ideen entwickelt, die jetzt der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Das Projekt unter der Leitung der Dozentinnen Prof. Nadja Mayer, Prof. Monika Aichele und Mathilda Mutant wurde in Kooperation mit dem Bau- und Immobilienunternehmen Implenia aus Raunheim realisiert. Implenia hat im Zollhafen Mainz zwei große Baustellen, die durch einen 120 Meter langen Bauzaun von der Rheinallee getrennt liegen und der nun auf einer Länge von rund 50 Metern von den Studierenden als „öffentliche Galerie“ genutzt werden kann.

In dem Kurs hatten sich 42 Studentinnen und Studenten mit den Themen „Stadt der Zukunft“, „Wohnen und Arbeiten in Mainz“ und „Leben am Fluss“ beschäftigt und dann gemeinsam gezeichnet und getextet. Daraus sind fast 50 Motive entstanden – lustig, schräg, mit und ohne Mainzbezug –, von denen rund die Hälfte umgesetzt wurde. Implenia stellt nicht nur die Ausstellungsfläche zur Verfügung, sondern produzierte auch die Ausstellungsstücke, die auf 1,50 x 1,50 Meter große LKW-Planen gedruckt wurden.

„Wir sind sehr froh, dass wir in Zeiten des Lockdowns etwas in der Mainzer Öffentlichkeit zeigen  können, denn die Studierenden haben zurzeit nur wenige Möglichkeiten, ihre Arbeiten zu präsentieren“, so Prof. Nadja Mayer.

Die „Outdoor-Galerie“ an der Rheinallee – zwischen Kunsthalle und Rheinkontor –  wird vom 31. März bis Ende Mai zu besichtigen sein. 

Begleitend dazu wird es ab dem 31. März in einem Video im LUX-Pavillon der Hochschule Mainz in der Ludwigsstraße 2 eine digitale Schau der Werke geben.