This content is not available or only partially available in English.
This content is not available or only partially available in English.

Harbert Buchpreis verliehen

Harbert Buchpreisverleihung, v.l. Michael Loos, Tomasz-Piotr Zawisko, Robert Morgenstern, Foto: Heiko Stumm

Zwei Studenten der Geoinformatik und Vermessung wurden an der Jahrestagung des DVW Rheinland-Pfalz mit dem Harbert Buchpreis ausgezeichnet.

Am 16. Mai wurden Robert Morgenstern (Bachelor) und Tomasz-Piotr Zawisko (Master) mit dem Harbert Buchpreis ausgezeichnet. Beide haben im letzten Jahr ihr Studium an der Hochschule Mainz erfolgreich abgeschlossen.

Die Auszeichnung wurde anlässlich der Jahrestagung des DVW Rheinland-Pfalz e.V. Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement vergeben. Sie ehrt jährlich die besten Absolventinnen und Absolventen der Bachelor- und Masterstudiengänge der Geodäsie und geht auf Dr. Egbert Harbert, den Vorsitzenden des DVW in den Jahren 1950 bis 1953, zurück.

Die jährliche Veranstaltung des Landesvereins bietet Vorträge zu wechselnden Themen aus den Bereichen Vermessung, Bewertung und Bodenordnung. In diesem Jahr referierte Hans-Peter Strotkamp, Vorsitzender des Oberen Gutachterausschusses für Grundstückswerte für den Bereich des Landes Rheinland-Pfalz, über die Revision der Bodenrichtwerte und wie unterschiedliche Bewertungsverfahren für "kaufpreisarme Lagen" zu realistischeren Ergebnissen führen.  Sabine Hass von der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier berichtete, wie Flurbereinigung und Naturschutz in Eintracht gebracht werden sollen und welche Maßnahmen dazu notwendig sind.

 

Vortrag von Philipp Atorf über bildgebende Tachymeter, Foto: Robert Elflein

Vom i3mainz hielt Philipp Atorf einen Vortrag über bildgebende Tachymeter und wie diese Technologie neue Aufgabenbereiche für Vermessungsingenieure erschließen kann. Dabei ging er auch auf Möglichkeiten ein, wie maschinelles Lernen zur Objekterkennung genutzt werden kann