This content is not available or only partially available in English.
This content is not available or only partially available in English.

Jenseits von Afrika

Vertreter der Hochschule Mainz besuchen in Uganda & Ruanda Partnerhochschulen

Eine Gruppe unserer Studierenden ist zurzeit mit Prof. Dr. Claudia Hensel, Präsident Prof. Dr. Gerhard Muth, Prof. Dr. Hartmut Müller, Erich Weiler und Carmel McMahon, einer Kollegin von der irischen University of Limeric, auf einer Exkursion in Afrika. Sie besuchen unsere Partnerhochschulen in Uganda und Ruanda. Ziel der Exkursion ist es gemeinsame Anträge beim Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) zu stellen, um den Austausch der afrikanischen und deutschen Studierenden zu fördern. Ebenfalls soll die Kooperation auch auf den Fachbereich Technik ausgeweitet werden. Darüber hinaus absolvieren die Studierenden verschieden Workshops. Sie lernen das studentische Leben in den zwei Staaten kennen und knüpfen Kontakte zu den ugandischen und ruandischen Kommilitonen.

Die Mainzer Gruppe folgt der Route von Entebbe, der ehemaligen Hauptstadt Ugandas über Kampala, der heutigen Hauptstadt, an die Hochschule Kyambogo University. Dann geht es über den Äquator nach Mbarara, wo sie unsere zweite Partnerhochschule, die MUST Mbarara Univerity of Sciences and Technology, besuchen.

Weiter geht es dann über den Queen Elisabeth National Park und die Nebel Berge Virunga über die Grenze nach Ruanda, wo sie das INES, das Institute of Applied Sciences, in Ruhengeri besuchen. Die letzten Tage verbringen sie in der ruandischen Hauptstadt Kigali. Hier steht ein Besuch in der Deutschen Botschaft auf dem Programm. Die Mainzer werden auch das Genocide Memorial besuchen. Die Gedenk- und Bildungseinrichtung in Gisozi nahe der Hauptstadt Kigali erinnert an den Völkermord in Ruanda von 1994.