This content is not available or only partially available in English.
This content is not available or only partially available in English.

More than Bauhaus

Ausstellung und Filmpräsentation an der TU Braunschweig

Im Architekturpavillon der TU Braunschweig ist noch bis zum 19. Dezember 2019 die von Prof. Dr. Regina Stephan kuratierte und von Marius Druyen, Architekturstudent der Hochschule Mainz, gestaltete Ausstellung „More than Bauhaus“ zu sehen. Gezeigt wird auch der von Frithjof Heinrich und Malte Röthig, seit kurzem Absolventen des Studiengangs Mediendesign der Hochschule Mainz, konzipierte und realisierte gleichnamige Dokumentarfilm.

Der vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat durch das BBSR geförderte zweiteilige Forschungs- und Entwurfsworkshop „Von Dessau nach Tel Aviv“, dessen Ergebnisse die Ausstellung präsentiert, war eine Kooperation der Hochschule Mainz mit der TU Braunschweig, dem Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege, Hannover, der Universität Innsbruck, der Bezalel Academy of Arts and Design und des Centers for Jewish Art der Hebrew University, beide Jerusalem.

Nach Präsentationen im LUX Mainz im Mai/Juni 2019 und im Landesamt für Denkmalpflege in Hannover im November 2019 macht die Ausstellung nun seit 6.Dezember 2019 Station an der TU Braunschweig, wo sich die Forschungsstelle für jüdische Architektur, Bet Tfila, dem jüdischen architektonischen Erbe in Europa wie in Israel widmet. Ihre Mitarbeiterin, Dr. Katrin Keßler, war ebenso wie PD Dr. Ulrich Knufinke Teil des Forscher- und Betreuerteams des Workshops. Sie holten die Ausstellung nun nach Braunschweig und organisierten zusammen mit dem Verein zur Förderung der Bet Tfila e.V. den sehr gut besuchten Eröffnungsabend, an dem Regina Stephan über „Die Architektur der White City Tel Aviv“ berichtete, bevor der Film die dichte, intensive und ertragreiche Arbeitsatmosphäre des Workshops vor Augen führte.

Ulrich Knufinke zeigte sich im Nachgang „sehr überrascht vom enormen Interesse an der Veranstaltung und erfreut vom großen Zuspruch für unser Projekt.“ Er gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass es gelingen möge „aus dem Kurs eine regelmäßige Veranstaltung zu machen! Ich denke“,  so Knufinke,  „gestern war eine hervorragende Werbung bei unseren Braunschweiger Studis.“

Weitere Stationen bei den Partnerinstitutionen in Innsbruck und Jerusalem folgen 2020.

Der Katalog „More than Bauhaus“ kann bei der Fachrichtung Architektur der Hochschule Mainz, Holzstraße 36, erworben werden.