This content is not available or only partially available in English.
This content is not available or only partially available in English.

Offenes Ohr für Studierende

Das Team der Hochschulseelsorge im Gespräch

Beratung in schwierigen Situationen und Konflikten, Unterstützung bei Prüfungsangst, Diskriminierungs- und Gewalterfahrungen und in anderen existenziellen Lebenslagen – Christine Schardt (KHG) und Dr. Kerstin Söderblom (ESG) vom Team für Hochschulseelsorge haben ein offenes Ohr für Studierende, die Beistand und Beratung suchen.

Das Angebot ist unabhängig von der konfessionellen oder religiösen Orientierung und reicht vom Einzelgespräch über interkulturelle Treffen und gemeinsame Exkursionen bis hin zu Gottesdiensten. Christine Schardt ist Spirituelle Begleiterin, Beraterin und Mediatorin. Dr. Kerstin Söderblom ist Supervisorin, Systemische Beraterin und Mediatorin.

Sie werden ab dem 10. November das „Open Space“-Angebot einer gemeinsamen digitalen Mittagspause einführen. Was genau ist darunter zu verstehen?
Wir bieten mit dieser gemeinsamen virtuellen Mittagspause eine Möglichkeit, einander ohne große Absprachen zu begegnen – ähnlich, wie man sich auch in der Mensa oder der Cafeteria begegnen würde. Gespräche miteinander ergeben sich spontan. Vielleicht nur für einige Minuten oder für die komplette Mittagspause. So ist auch unser Angebot gedacht. Studierende können einfach hereinschauen und bleiben, solange sie möchten. Besonders für Studierende, die neu an unserer Hochschule sind, ist dies eine Möglichkeit, unkompliziert andere kennenzulernen und sich zu vernetzen. Wir öffnen diesen virtuellen Raum ab dem 10. November jeden Dienstag von 13.00 bis 14.00 Uhr.

Welche weiteren Angebote wird es im Wintersemester geben?
Während des Wintersemesters wird außerdem ein „International Meet Up“ stattfinden. Hierzu laden wir besonders Studierende ein, die aus anderen Ländern kommen und in Mainz an unserer Hochschule studieren. Was wir anbieten: Erfahrungsaustausch, gegenseitige Unterstützung, Informationen, Vernetzung und was sich sonst noch ergibt. Wir freuen uns auf alle Studierenden, die Lust auf interkulturelle Begegnungen haben.

Gibt es zurzeit die Möglichkeit, einen Präsenztermin auszumachen?
Aufgrund der aktuellen Lage entfallen derzeit unsere Präsenzzeiten an der Hochschule. Aber natürlich sind wir auch und gerade in dieser schwierigen Zeit für alle da, die ein persönliches Gespräch oder spirituelle Begleitung suchen. Termine vereinbaren wir per Mail oder Telefon.

Sind noch weitere virtuelle Veranstaltungen geplant?
Ja, besonders hervorheben möchten wir in diesem Wintersemester die digitale Veranstaltung „Chat in the church mit #AndersAmen“. Die Youtuberinnen Ellen und Stefanie Radtke, zwei miteinander verheiratete lesbische Pfarrerinnen, betreiben seit Anfang des Jahres sehr erfolgreich den Youtube-Kanal #AndersAmen. Es geht um christliche Themen aus queerer Perspektive und queere Themen aus christlicher Perspektive. Die beiden nehmen Platz auf dem roten Sofa der ESG-Kirche. Sie erzählen von ihren Erfahrungen als Youtuberinnen und ihrem Leben als Regenbogenfamilie. Wir freuen uns auf ein spannendes Gespräch am Mittwoch, dem 25. November 2020 von 20.00 – 22.00 Uhr. Anmeldung erforderlich unter: esg (at) uni-mainz.de

Beratung und Präsenz an der Hochschule
Aufgrund der aktuellen Lage entfallen derzeit die Präsenzzeiten an der Hochschule. Wir möchten Sie daher bitten, telefonisch oder per E-Mail Kontakt mit uns aufzunehmen.

Weitere Informationen zum Team für Hochschulseelsorge und den Veranstaltungen "Gemeinsame Mittagspause" und "International Meet Up" finden Sie hier.