This content is not available or only partially available in English.
This content is not available or only partially available in English.

Als Studentin auf dem Podium

V.l.n.r.: Univ.-Prof. Dr. Stefan Aufenanger, Isabel Schünemann, Dr. Dorothea Rüland, Julia Dolhoff, Univ.-Prof. Dr. Uwe Schmidt, Foto: Sebastian Lange

Podiumsdiskussion zum Thema „Trägt die Digitalisierung zur Internationalisierung der Lehre bei?“ Von und mit unserer Studentin Julia Dolhoff

Am 21. und 22. März 2018 richtete der Hochschulevaluierungsbund die Tagung Digitalisierung als Herausforderung für die Hochschuldidaktik an der Hochschule für Musik (JGU) in Mainz aus. Neben Workshops und Vorträgen zum Thema Digitalisierung in Hochschulen fanden zwei Podiumsdiskussionen statt. Die zweite Podiumsdiskussion stellte den internationalen Aspekt mit der Frage „Trägt die Digitalisierung zur Internationalisierung der Lehre bei?“ in den Vordergrund.

Die TeilnehmerInnen brachten sehr verschiedene Perspektiven auf das Thema mit: Prof. Dr. Stefan Aufenanger von der JGU, Dr. Dorothea Rüland vom Deutschen Akademischen Austauschdienst, Isabel Schünemann, M.A. vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft/Hochschulforum Digitalisierung, sowie die durch mich, Julia Dolhoff, abgebildete studentische Perspektive.

Ich studiere im hochschulübergreifenden Masterstudiengang Digitale Methodik in den Geistes- und Kulturwissenschaften, arbeite nebenbei als Studentische Hilfskraft an der Digitalen Akademie der Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz und absolvierte mein Pflichtpraktikum am Deutschen Orient-Institut Beirut im Libanon.

Dies war meine erste Teilnahme an einer Podiumsdiskussion, daher hatte ich mich entsprechend vorbereitet: Der Moderator, Prof. Dr. Uwe Schmidt, hatte uns die Fragen vorab zugeschickt, sodass ich mir bereits im Vorfeld Antworten überlegen konnte. Ich besprach mich mit Kommilitonen und Kollegen, um das Thema aus mehreren Perspektiven beleuchten zu können.

Die Fragen knüpften an viele Aspekte der Digitalisierung und Internationalisierung in der Hochschullehre an. Ausgangspunkte boten die Potenziale, aber auch die Risiken und Probleme der Digitalisierung. Anschließend sprachen wir über grundsätzliche Hemmfaktoren der Internationalisierung in der Lehre sowie die Gestaltung der Digitalisierung. Zum Schluss gingen wir auf Grenzen, fehlende Kompetenzen und Verbesserungspotenziale ein. Die zu diskutierenden Fragen wurden zunächst von einer/einem DiskussionsteilnehmerIn beantwortet, anschließend fand ein Diskurs statt.

Ich konnte meine Meinung zu dem Thema gut vertreten und hatte Spaß an der Veranstaltung.

Die Tagung "Digitalisierung als Herausforderung für die Hochschuldidaktik" fand im Rahmen der Strategie der Kultusministerkonferenz (KMK) "Bildung in der digitalen Welt" an der Universität Mainz statt.