News Studentin/Student Alumna/Alumnus Vertreter/in der Medien Vertreter/in Unternehmen und Institution Wirtschaft Wirtschaftsinformatik Wirtschaftsrecht BWL Management Franco-Allemand M.A.

Svenja Telgheder ausgezeichnet

(v.l.n.r): Pascal Hector, Gesandter der Botschaft, Fabienne Pierrard vom Club des Affaires Saar-Lorraine, Svenja Telgheder und David Capitant, Präsident der DFH. (Copyright: DFH-UFA)

Alle ausgezeichneten Absolventen und Doktoranden, ihre jeweiligen Förderer sowie Brigitte Meyer-Landrut, die Gattin des Deutschen Botschafters in Frankreich, Pascal Hector, den Gesandten der Botschaft, David Capitant, den Präsidenten der DFH und Olivier Mentz, den Vizepräsidenten der DFH. (Copyright: DFH-UFA)

Exzellenzpreis für Absolventin der Hochschule Mainz

Chapeau Svenja Telgheder. Die 27-jährige Absolventin der Hochschule Mainz wurde am 25. Januar 2018 im Palais de Beauharnais, der Residenz des deutschen Botschafters in Paris, mit dem Exzellenzpreis der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH) ausgezeichnet. Mit ihrer Masterarbeit „Von klassischer Werbung bis Branded Entertainment: Das Potential von YouTube als Marketinginstrument in Zeiten des Web 2.0“, die mit der Note 1.0 bewertet wurde, überzeugte die Absolventin auch die Jury. Der mit 1.500 Euro dotierte Exzellenzpreis wurde ihr vom „Club des Affaires Saar-Lorraine“ überreicht.
 
„Eine beeindruckende Erfahrung! Besonders im Gedächtnis bleiben wird mir das geschichtsträchtige Ambiente im Palais de Beauharnais, das die Bedeutung des Exzellenzpreises der DFH noch einmal betonte“, berichtet die Preisträgerin. Zudem konnte sie sich bei Fabienne Pierrard vom Club des Affaires Saar-Lorraine persönlich für die Förderung ihres Preises bedanken und durch Gespräche mit den anwesenden Vertretern aus Politik und Wirtschaft ihr deutsch-französisches Netzwerk ausbauen. Beim „Cocktail“ nach der Verleihung lernte sie schließlich auch noch andere Preisträger näher kennen, die die Leidenschaft für Frankreich mit ihr teilen. „Die Auszeichnung verstärkt meine Motivation, mich auch in Zukunft für den deutsch-französischen interkulturellen Austausch einzusetzen.“
 
Svenja Telgheder ist eine echte Frankreichliebhaberin. Sie absolvierte am Fachbereich Wirtschaft der Hochschule Mainz den Master Management Franco-Allemand, der in Kooperation mit der Université de Lorraine in Metz angeboten wird. In diesem Studium, das zwei Semester in Metz und zwei Semester in Mainz stattfindet, erwarb die Preisträgerin ihre wirtschaftswissenschaftlichen Kompetenzen und polierte weiter ihr Französisch auf. Sie schloss ihr Studium mit dem binationalen Doppelabschluss und der Gesamtnote 1,1 ab. Vor dem Master studierte Svenja Telgheder Französische Kulturwissenschaft und interkulturelle Kommunikation an der Universität des Saarlandes. Darüber hinaus absolvierte sie mehrere Praktika, darunter zwei in Frankreich. Gerade ihr interkulturelles Engagement war neben der Abschlussarbeit und dem Doppelabschluss ausschlaggebend für den Exzellenzpreis. Denn die Zielsetzung der DFH lautet: „Die Preise sollen Absolventen von DFH-geförderten integrierten Studiengängen auszeichnen, die ihre fachliche und interkulturelle Exzellenz durch hervorragende Studienabschlüsse oder durch besondere Verdienste unter Beweis gestellt haben“.

Auch beruflich läuft es gut bei der Preisträgerin. Nach ihrem Studium wechselte sie von der Hochschule Mainz zum direkten Nachbarn an die Johannes-Gutenberg-Universität. „Ich bin Studienmanagerin der Auslandsstudienprogramme Wirtschaftswissenschaften“, erzählt sie. Zu ihren Aufgaben gehört unter anderem die Betreuung der internationalen Doppellabschlussprogramme und die Unterstützung der Incomings. Wir wünschen Svenja Telgheder alles Gute für ihre Zukunft und sagen „Merci, dass Sie bei uns studiert haben.“

Mit den Exzellenzpreisen würdigt die DFH schon seit mehreren Jahren gemeinsam mit ihren Partnern die bemerkenswerten Leistungen junger Nachwuchsakademiker mit binationaler Studienlaufbahn. In der Überzeugung, dass ein frühzeitiger Austausch für beide Seiten gewinnbringend ist, bringt die DFH durch dieses Kooperationsprojekt grenzüberschreitend tätige Institutionen und Wirtschaftsakteure mit herausragenden Hochschulabsolventen und Doktoranden aller Fachbereiche, die ihre interkulturelle Kompetenz, ihre Motivation und ihr Durchsetzungsvermögen angesichts besonderer Herausforderungen unter Beweis stellen konnten, in Kontakt.
 
www.dfh-ufa.org