Aufnahme von einem Laptop, Tablet-Gerät und einem Mobiltelefon auf einem Tisch

Medien & Lehre

This content is not available or only partially available in English.

Open Educational Resources (OER)

Open Educational Resources (OER) werden von der UNESCO wie folgt definiert:

„Open Educational Resources (OER) sind Bildungsmaterialien jeglicher Art und in jedem Medium, die unter einer offenen Lizenz stehen. Eine solche Lizenz ermöglicht den kostenlosen Zugang sowie die kostenlose Nutzung, Bearbeitung und Weiterverbreitung durch Andere ohne oder mit geringfügigen Einschränkungen. Dabei bestimmen die Urheber selbst, welche Nutzungsrechte sie einräumen und welche Rechte sie sich vorbehalten.“ (https://www.unesco.de/bildung/open-educational-resources)

Aufgrund ihrer Popularität und weiten Verbreitung haben sich Creative Commons-Lizenzen (CC) als offene Lizenzen weithin durchgesetzt. Sie eignen sich für alle Arten kreativer Inhalte: Texte, Bilder, Videos, Musik und alle anderen schöpferischen Kreationen. Sie bestehen aus standardisierten Bausteinen, die die Bedingungen festlegen, unter denen die Inhalte weiterverwendet werden dürfen. Sie sind somit für Lizenzgeber leicht zu handhaben und für Nutzer leicht verständlich.

Die folgenden zusammengestellten Informationen helfen Ihnen die passende CC-Lizenz auszuwählen, wenn Sie selbst offene (Bildungs-)materialien erstellen möchten, und zeigen wie bereits bestehende OER-Materialien rechtskonform genutzt werden können, wenn Sie solche im Rahmen Ihrer Lehre oder Ihres Studiums weiterverwenden möchten.

Interessante Links

  • auf der Seite oerhoernchen können gezielt Lehr-/Lernmaterialen gefunden werden, welche frei veränderbar sind und wieder veröffentlicht werden dürfen
  • Wikibooks, ein Schwesterprojekt von Wikipedia, bietet Materialien und Bücher für u.a. Mathematik, Statistik, Materialwirtschaft, Deutsch als Fremdsprache
  • oercommons.org – OER Commons, ein Netzwerk mit frei verfügbarem Lernmaterial
  • Alle Materialien der MIT OpenCourseWare (englisch) stehen unter CC BY-NC-SA-Lizenz. Hier sind sehr viele Fachgebiete vertreten.
  • Die Plattform Open Yale Courses bietet viele Online-Veranstaltungen samt Materialien vom Yale College. In englischer Sprache und unter CC BY-NC SA-Lizenz
  • Die TU Darmstadt hat eine eigene OER-Plattform gestartet. Hier findet man deutsch-sprachige Kurse, deren Kursmaterialien unter verschiedenen CC-Lizenzen stehen. U.a. für Architektur, Informatik, Mathematik
  • Das ZUM-Wiki bietet deutsch-sprachige Materialien für Englisch als Fremdsprache
  • Serlo ist ein Portal für Hochschul-Mathematik deutsch-sprachige Materialien, Artikel, Kurse, Videos und Aufgaben mit Musterlösungen.
  • Optes ist ein Portal für Mathematik, das sich sowohl an Studienanfänger als auch an Mathematik-Hochschullehrer richtet. deutsch-sprachige Materialien für Mathematik zum Studien-Beginn.
  • Wiwididaktik ist ein Wirtschaftswissenschaften-wiki mit vielen Verweisen und freien Materialien.
  • Die Technische Hochschule Mittelhessen hat ein eigenes freies Wirtschaftsinformatik-Wiki.

Landes- und bundesweite Projekte, die vom BMBF gefördert werden. Auf den Projektseiten entstehen nach und nach Sammlungen von freien Materialien, die zwar noch nicht sehr gefüllt sind, jedoch in den nächsten Monaten wachsen sollen.

  • Die Informationsstelle OER ist ein Angebot des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF).
  • openUP - Lehrende für freie Inhalte (OER) gewinnen, ist ein bundesprojekt. Hier wird sowohl eine große Datenbank an Materialien zusammengestellt, als auch ein Service-Netzwerk aufgebaut.
  • OER@RLP ist eine bildungsbereichsübergreifende Kooperation zur Öffnung von Bildungsmaterialien Rheinland-Pfalz.
  • OERinForm ist ein Verbund von sechs Universitäten der Arbeitsgemeinschaft der Medienzentren an Hochschulen e.V. (AMH). Im Mittelpunkt steht die Entwicklung eines Informations- und Beratungskonzepts zu OER an Hochschulen

OER World Map
„Our goal is to provide the most complete and comprehensible picture of the global Open Educational Resources (OER) movement.“

CC-Lizenzen für Einsteiger

Hilfestellungen für gutes Lizenzieren

Wenn ein Werk unter CC lizenziert werden soll, dürfen nicht die Rechte Dritter verletzt werden. Wer also eine Lizenz erteilen will, muss entweder der alleinige Urheber sein oder alle notwendigen (exklusiven) Nutzungsrechte vom Urheber erworben haben. Ist dies sichergestellt, steht der Wahl einer CC-Lizenz nichts mehr im Weg.

  • Welche Lizenz ist für mein Werk die passende? Hier eine übersichtliche Grafik, die für die Entscheidungsfindung hilfreich sein kann.
  • Der „Licence Chooser“ von Creative Commons ermöglicht es, in mehreren Schritten eine Lizenz auszuwählen und das entsprechende Lizenz-Icon zu erstellen.
  • Ob die Einschränkung der nicht-kommerziellen Nutzung der Idee von offenen Bildungsmaterialien dienlich ist, wird in den Communities sehr kontrovers diskutiert. Hintergrundinformationen hierzu finden Sie hier und in der Info-Broschüre „Geld verdienen verboten?“ vom BMBF geförderten jointly-Projekt (die Broschüre ist ebenfalls bei uns erhältlich).

Beispiele zu ordnungsgemäßen Lizenzangaben

Textabschnitt (auch einzelne Absätze):
Bezeichnung des Werkes von Vorname Nachname der urhebenden Person (ggf. mit hinterlegtem Hyperlink zur urhebenden Person), Jahr der Erstellung, Ort. Dieses Werk ist lizenziert unter einer Bezeichnung der Lizenz (Verlinkung zum Lizenztext der Creative Commons-Homepage).

Vorlesungsskript Folien 1-3: Einführung zu OER von Alex Muster, 2018, Augsburg. Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz (CC BY-SA).

Bild: Bezeichnung des Werkes von Vorname Nachname der urhebenden Person (ggf. mit hinterlegtem Hyperlink zur urhebenden Person), Jahr der Erstellung, Ort. Dieses Werk ist lizenziert unter einer Bezeichnung der Lizenz (Verlinkung zum Lizenztext der Creative Commons-Homepage).

Bild: OER Logo von Alex Muster, 2018, Augsburg. Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz (CC-BY).

Bild: Bezeichnung des Werkes (mit hinterlegtem Hyperlink zur Quelle) von Vorname Nachname der urhebenden Person (ggf. mit hinterlegtem Hyperlink zur urhebenden Person), Jahr der Erstellung, Ort. Dieses Werk ist lizenziert unter einer Bezeichnung der Lizenz (Verlinkung zum Lizenztext der Creative Commons-Homepage).

Bild: OER Logo von Alex Muster, 2018, Augsburg. Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz (CC-BY).

Bild: Bezeichnung des Werkes von Vorname Nachname der urhebenden Person. Abrufbar unter: Link zur Quelle, Jahr der Erstellung, Ort. Dieses Werk ist lizenziert unter einer Bezeichnung der Lizenz (Verlinkung zum Lizenztext der Creative Commons - Homepage)

Bild: OER Logo von Alex Muster, 2018, Augsburg. Abrufbar  unter: https://oer.amh-ev.de/wp-content/uploads/2018/03/cropped-oerinform_logo_small-3.png. Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 3.0 Deutschland Lizenz (CC  BY): creativecommons.org/licenses/by/3.0/de/.

Sollten mehrere Ressourcen unterschiedliche Lizenzen besitzen, kann der Autor das Werk im Sinne der minimalen Offenheit nur mit der größten Einschränkung veröffentlichen. Das bedeutet:
Beispiel 1:
Enthält der Foliensatz zum Beispiel zwei Bilddateien, wie Grafik 1 mit der Lizenz: CC BY und Grafik 2 mit der Lizenz CC BY-SA, so kann die gesamte Ressource höchstens unter der  Lizenzbedingung CC BY-SA mit anderen geteilt werden.
Beispiel 2:
Nutzt eine Lehrperson eine Vielzahl von Medien in ihrer Präsentation, die etwa unter der  CCO – Lizenz stehen, und eine Grafik, die unter der CC BY-ND – Lizenz verfügbar ist,  kann sie ihren Foliensatz im Sinne der maximalen Offenheit bestenfalls mit CC BY-ND kennzeichnen.

Sollten Fragen oder Probleme hinsichtlich der Vermischung von Lizenzen auftreten, hilft der Creative Commons Mixer weiter. Dieser prüft die Kompatibilität der Lizenzen untereinander. Sollten die genutzten Ressourcen veröffentlicht oder eigene erstellt werden, sind weitere Lizenzhinweise angebracht.

Bild: Bezeichnung des Werkes (mit hinterlegtem Hyperlink zur Quelle) von Vorname  Nachname der urhebenden Person (ggf. mit hinterlegtem Hyperlink zur urhebenden Person), Jahr der Erstellung, Ort, benutzt unter einer Bezeichnung der Lizenz (Verlinkung zum  Lizenztext der Creative Commons – Homepage). Angabe der Veränderung.

Bild: OER Logo von Alex Muster, 2018, Augsburg, benutzt unter einer Creative Commons  Namensnennung 4.0 International Lizenz (CC  BY). Kontrast erhöht.

Aufgrund der großen Nähe zum Ursprungsbild, wurde in diesem Sinne kein neues Werk geschaffen. Ein neuer Lizenzhinweis mit Informationen zum neuen Ersteller sind demnach   nicht notwendig.

Bild: Dieses Werk neuer Name des Werks ist eine Veränderung von Bezeichnung des  ursprünglichen Werkes (mit hinterlegtem Hyperlink zur Quelle) von Vorname Nachname der  urhebenden Person (ggf. mit hinterlegtem Hyperlink zur urhebenden Person), Jahr der Erstellung, Ort, benutzt unter einer Bezeichnung der ursprünglichen Lizenz (Verlinkung zum Lizenztext der Creative Commons – Homepage). Neuer Name des Werks von Vorname  Nachname des neuen Erstellers, Jahr der Erstellung, Ort. Dieses Werk ist lizenziert unter einer Bezeichnung der veränderten Lizenz (Verlinkung zum Lizenztext der Creative Commons – Homepage).
Bild: Dieses Werk OER Logo 2 ist eine Veränderung von OER Logo von Alex Muster, 2018, Augsburg, benutzt unter einer  Creative  Commons  Namensnennung  4.0  International  Lizenz  (CC  BY).  OER Logo 2 von Chris Huber, 2018, Augsburg. Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz (CC BY-SA).

Bild: Dieses Werk neuer Name des Werks ist eine Veränderung von Bezeichnung des ursprünglichen Werkes (mit hinterlegtem Hyperlink zur Quelle) von Vorname Nachname der  urhebenden Person (ggf. mit hinterlegtem Hyperlink zur urhebenden Person), Jahr der Erstellung, Ort, benutzt unter einer Bezeichnung der ursprünglichen Lizenz (Verlinkung zum Lizenztext der Creative Commons – Homepage). Neuer Name des Werks von Vorname  Nachname des neuen Erstellers, Jahr der Erstellung, Ort. Dieses Werk ist lizenziert unter einer Bezeichnung der veränderten Lizenz (Verlinkung zum Lizenztext der Creative Commons – Homepage).

In den letzten zwei Beispielen wurden weitreichende Veränderungen am ursprünglichen Bild vorgenommen. Diese verhindern einen eindeutigen Rückschluss auf das Original. Ein neues Werk ist entstanden. Die OER muss demnach neu lizenziert werden.

Achtung: Die Lizenzangabe einer Bilddatei oder eine Collage, die sich etwa aus mehreren Bildern zusammensetzt, kann unter Umständen viel Platz einnehmen. Welche Art der Lizenzangabe gewählt wird, ist umstritten. Es liegt im Ermessen des Betrachters, ab wann
keine Rückschlüsse mehr auf das Original möglich sind.

Diese Seite ist ein Ausschnitt aus dem Handbuch zur Anwendung von OER für Medien- und E-Learningzentren an Hochschulen (Seiten 27-30) von OERinForm, 2018. Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz (CC BY-SA).

Hilfestellung für die Verwendung von offenen Bildungsmedien

  • Sie möchten ein Werk, das unter einer freien Lizenz steht, für Ihre Vorlesungsfolien oder -materialien weiterverwenden? Oder Sie möchten als Studierende für eine Hausarbeit oder eine Präsentation Bilder, Grafiken o.ä. unter freier Lizenz nutzen? Die Abbildung zeigt einen Überblick über Dos und Don‘ts.
  • Der Verein Wikimedia Deutschland bietet ein Lizenzhinweisgenerator an, der sich für Bilder aus Wikipedia und der angeschlossenen Mediensammlung Wikimedia commons verwenden lässt. Möchte man ein dort veröffentlichtes Bild oder Artikel weiterverwenden, wählt der Generator die betreffenden Lizenzangaben aus. Hier können Nutzer auch angeben, in welcher Art von Dokumenten das Material verwendet wird.