FantasTisch

Beim Projekt »FantasTisch« ging es um die Analyse von Lebenssituationen, in denen ein Tischmöbel benutzt wird und die Frage, welche sinnvollen Zusatznutzen ein solches Möbel erfüllen kann.

Eckdaten

Semester:
Sommersemester 2015

Betreut von:
Prof. Bernd Benninghoff
Zekeriya Toraman

Studiengang:
Innenarchitektur

TROIKA

Verena Bezzel, Romina Fölsing und Natalie Gertner

Die Beobachtung, dass Schreibutensilien auf einem Arbeitstisch immer im Weg sind oder von der Oberfläche gewischt werden, führte zum Entwurf von TROIKA. Durch keilförmig, CNC-gefräste Vertiefungen entsteht ein einfacher Stauraum für Stifte und Pinsel. Bücher lassen sich problemlos darauf legen. Und auf der »Insel« findet eine Leuchte oder eine Tasse Kaffee Platz.

DISCH

Nina Hattemer, Shirley-Ann Jurek und Mario Schache

Wer macht nach einem gemeinsamen Essen schon gerne den Abwasch? Wäre es da nicht viel einfacher, komplett auf Geschirr zu verzichten und Teller und Trinkbehälter direkt in eine abwaschbare Tischplatte zu integrieren? DISCH hat diese Frage auf konsequente Weise beantwortet. Eine tiefgezogene, transparente Kunststoff-Platte verändert die Wahrnehmung und das Esseverhalten am Tisch. Für die anschließende Reinigung reicht der Dampfstrahler.

AMALIE

Mateja Brozovic, Johanna Helfrich und Kathrin Schirmer

Wachwerden durch den Geruch frischen Kaffees – das ist die Grundidee von AMALIE. Hierfür wurde der Prozess des Kaffeekochens innerhalb eines Nachttischs sichtbar und erlebbar gemacht. Ein Funkschalter, programmiert auf eine individuelle Weckzeit, schaltet die Heizplatte ein und setzt den Prozess in Gang. Das Wasser im Glaskolben wird durch Unterdruck in den Kaffeefilter geleitet und tropft langsam in die Tasse – so kann der Tag beginnen!

Freshmen IA Mainz

Eine Übersicht aller Lichtobjekte und Möbeldesign-Prototypen aus verschiedenen ersten Bachelorsemestern gibt es hier

Mehr lesen