Haptik. Optik. Wahrnehmung.

Hören lernen von Blinden – eine Hilfe

Sehende und Sehbehinderte erleben Kunst auf unterschiedliche Art und Weise, doch neue Technologien und wachsende Ansprüche im Ausstellungsdesign ermöglichen neue inklusive Lösungen zum Erleben von Ausstellungen. Durch Experimente habe ich mich dem Thema der Seherkrankungen genähert, um Hilfen für Sehbehinderte und Sehende zu entwickeln. Als finaler Ansatz sind Prägedrucke entstanden, die über ein Informationssystem nach dem Zwei Sinne-Prinzip erlebt werden können. Grafiken, Materialien und Infotafeln ergänzen sich über die visuelle Ebene hinaus durch auditive und taktile Informationen. Bilder zum Anfassen für Sehende und Sehbehinderte, sollen einen Dialog in Gang setzten, von dem beide Parteien profitieren können.

Eckdaten

Projekt von:
Michael Sherman
michael.sherman (at) gmx.de

Text/Fotos:

Michael Sherman

Betreut von:

Prof. Katja Davar
Prof. Petra Eisele
Prof. Anna-Lisa Schönecker

Gutenberg Intermedia:
Future Spaces