Mögliche Berufswege

In diesem Bereich werden Produktionsprozesse geplant, organisiert und überwacht, SCOR-Modelle aufgestellt und ausgewertet sowie make-or-buy-Entscheidungen getroffen. Ein Blick auf die Lagerbestände lässt Rückschlüsse auf gebundenes Kapital, aber auch auf mögliche Reaktions- und Lieferzeiten zu. Der Waren- und Informationsfluss wird zunehmend über IT-Lösungen gesteuert, weshalb sich dieser Unternehmensbereich für IT-affine Betriebswirtinnen und Betriebswirte anbietet. Potenzielle Arbeitgeber können produzierende Unternehmen wie auch Reedereien, Logistik- oder Handelskonzerne sein. 

Beschaffung, Produktion, Logistik

Wertschöpfungsketten effizient gestalten

Marketing und Vertrieb sind beliebte Tätigkeitsfelder bei Betriebswirten. Dies hat möglicherweise mit der enormen Bandbreite der Aufgabenstellungen zu tun. Ob Produktmanagerin oder Produktmanager in der Automobilindustrie, Unternehmenssprecherin oder Unternehmenssprecher eines Stromkonzerns, Social Media Managerin oder Social Media Manager bei der Stadtverwaltung oder Texterin oder Texter in einer Werbeagentur – all diese Positionen sind für Betriebswirte denkbar. Im Fokus stehen dabei immer die Kunden. Trends und Anforderungen des Marktes müssen analysiert und umgesetzt werden. Dazu bedienen sich Betriebswirte unter anderem der Marktforschung. Marketingkonzepte werden entwickelt, der klassische Marketing Mix aufgestellt und unter Einbezug sozialer Netzwerke kommuniziert. Vertriebsmitarbeiterinnen oder Vertriebsmitarbeiter setzen die Vorgaben des Marketings um und sind für den Verkauf verantwortlich. 

Marketing und Vertrieb

Die Kunden im Fokus

Eine wohl strukturierte Unternehmensorganisation und eine auf die Bedürfnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie des Unternehmens ausgerichtete Personalwirtschaft sind essentiell für den Unternehmenserfolg. Aufbau- und Ablauforganisation verbinden beide Bereiche. Ihnen entsprechend erfolgen die Personalplanung, -beschaffung, -führung, der Personaleinsatz oder das Personalcontrolling. Kapital- und Personengesellschaften kommen ebenso wenig ohne reglementierte Abläufe und gut ausgebildetes Personal aus wie gemeinnützige Vereine oder kirchliche Institutionen. Darum gibt es auch in diesen Bereichen zahlreiche Betätigungsfelder für Betriebswirtinnen und Betriebswirte. Empathie und Teamfähigkeit, aber auch strukturiertes analytisches Denken werden hier vorausgesetzt. 

Personalwesen und Organisation

Die DNA eines Betriebs

Im Finanz- und Rechnungswesen wird notwendiges Kapital beschafft, werden Investitionsvolumina ermittelt, Risiken bewertet und einzelne Finanzströme entsprechend der rechtlichen Vorgaben ihrer jeweiligen Position zugeordnet. Zu den Aufgaben von Betriebswirten im externen Rechnungswesen gehören die Bilanzpolitik und die Unternehmensbewertung. Plan-, Teil-, Prozesskostenrechnung, Target Costing und Kostenmanagement hingegen liegen im Verantwortungsbereich des internen Rechnungswesens, das über Kennzahlensysteme vom Controlling überwacht wird. Über Finanzwesen, Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung finden einige Betriebswirtinnen und Betriebswirte den Weg in die Selbstständigkeit, aber auch zu großen und mittelständischen Unternehmensberatungen oder Wirtschaftsprüfungsgesellschaften.

Finanz- und Rechnungswesen

Alle Zahlen im Griff