Asociaciones público-privadas: ¿una alternativa para argentina?

In diesem Forschungsvorhaben (2017-2018) soll untersucht werden, inwieweit so genannte Public-Private Partnerships (PPP) dazu beitragen können, anstehende Infrastrukturprojekte in Argentinien effizienter und unter Einbindung internationaler Kapitalgeber zu finanzieren.

In einem ersten Schritt (2017) sollen in Fallstudien Stärken und Schwachstellen von PPP-Projekten in Europa und Lateinamerika herausgearbeitet werden. Daran anschließend kann in Zusammenarbeit mit beteiligten Unternehmen die Umsetzung in Argentinien in Form der „action research“-Methodologie  begleitet werden.

Hintergrund ist der Versuch der argentinischen Regierung, die seit nahezu 20 Jahren kaum noch praktizierten private Finanzierung von Infrastrukturprojekten mit Hilfe von PPP-Modellen zu revitalisieren. Nach den teilweise katastrophalen Auswirkungen der Privatisierungspolitik in den 1990er Jahren ist es jedoch geboten, diese Versuche kritisch zu begleiten. 

Más información en castellano