This content is not available or only partially available in English.

Metz en MusiK

Zum elften Mal in Folge organisieren Studierende des Masterstudiengangs „Management Franco-Allemand“ das deutsch-französische Konzert „Metz en MusiK“.

Anlässlich der 800-Jahr-Feier der Kathedrale Saint-Étienne in Metz findet das Konzert am 25. Januar 2020 um 20h in diesem geschichtsträchtigen Gebäude statt. Einlass ist bereits um 19:30h.

Das diesjährige Thema ist die nachhaltige Entwicklung, mit dem Ziel, die Musik als universelle Sprache des Friedens zu nutzen, um Toleranz und Respekt vor dem Anderssein zu fördern.
Le Choeur de l'Atelier wird den Abend eröffnen und verschiedene Werke aufführen, darunter die Werke von Brahms, Webber, Bruckner, gefolgt von der Europahymne Beethovens, „Ode an die Freude“. Der Abend wird mit dem Mettensis Symphonia Orchestra mit Schumanns 4. Symphonie fortgesetzt.

Zum Abschluss des Konzertes werden sich das Orchester und der Chor zum ersten Mal und exklusiv für diesen Abend zusammenschließen, um gemeinsam Faurés „Le Cantique von Jean Racine“ und Mozarts „Ave Verum“ aufzuführen.

Das Konzert „Metz en MusiK“ hat nicht nur einen kulturellen sondern ebenso einen geschichtlichen Charakter. Das Konzert wird am 25. Januar stattfinden, also ungefähr zum Jahrestag des am 22. Januar 1963 unterzeichneten Elysée-Vertrages. Dieser Vertrag steht für die deutsch-französische Freundschaft und die gemeinsame Entwicklung der beiden Länder in vielen Lebensbereichen.

Eckdaten

Wann: Samstag, 25. Januar 2020

Wo: Kathedrale Saint-Étienne in Metz