Häufig gestellte Fragen

Die Bewerbung können Sie ausschließlich online über das Bewerberportal der Hochschule durchführen. Sie finden alle notwendigen Informationen unter bewerbung.hs-mainz.de.

15. Januar zum Sommersemester, 15. Juli zum Wintersemester

Die Vorlesungen im Wintersemester finden in der Zeit vom 1. Oktober bis 31. Januar statt. Die des Sommersemesters in der Zeit vom 15. März bis 15. Juli. In den dazwischenliegenden Zeiträumen haben die Studierenden vorlesungsfrei oder können ihr Unternehmenspraktikum absolvieren. Da es sich um ein Vollzeitstudium handelt, sind die einzelnen Veranstaltungen über die gesamte Woche von montags bis freitags verteilt.

In der Regel werden etwa 30 Studierende zum Erstsemester zugelassen.

Ja. Es dürfen jedoch nicht mehr als 30 ECTS-Punkte aus dem Erststudium zum Bewerbungsschlusstermin fehlen. Liegt Ihr Studienabschluss bei Bewerbungsschluss noch nicht vor, müssen Sie einen Leistungsnachweis mit vorläufiger Durchschnittsnote und Angabe der zu diesem Zeitpunkt vorliegenden ECTS-Punkte, zeitnah dem Bewerbungsdatum, vorlegen. Außerdem müssen Sie nachweisen, dass alle zu erbringenden Prüfungsleistungen aus dem zu belegenden Studienabschluss vor Aufnahme des Studiums erbracht wurden.

Ein abgeschlossenes Bachelor- oder Diplomstudium in Betriebswirtschaftslehre. Abschluss mit mindestens 180 ECTS und dem ECTS-Grade C. Ist kein ECTS-Grad ausgewiesen, ist ein Notendurchschnitt von 2,5 oder besser zwingend.

Bei BWL-ähnlichen Studiengängen müssen folgende Mindestpunktzahlen erreicht werden (gemäß Beschluss vom 9.4.2014):

  • mindestens 4 ECTS-Leistungspunkte aus dem Fachgebiet Personalwesen
  • mindestens 4 ECTS-Leistungspunkte aus dem Fachgebiet Logistik/Supply Chain Management   
  • mindestens 4 ECTS-Leistungspunkte aus dem Fachgebiet Recht/Wirtschaftsrecht
  • mindestens 4 ECTS-Leistungspunkte aus dem Fachgebiet Marketing
  • mindestens 4 ECTS-Leistungspunkte aus dem Fachgebiet Informationstechnik/Wirtschaftsinformatik
  • mindestens 4 ECTS-Leistungspunkte aus dem Fachgebiet Allgemeine Unternehmensführung/Management
  • mindestens 8 ECTS-Leistungspunkte aus dem Fachgebiet Volkswirtschaftslehre
  • mindestens 8 ECTS-Leistungspunkte aus dem Fachgebiet Quantitative Methoden/Statistik/Mathematik
  • mindestens 10 ECTS-Leistungspunkte aus dem Fachgebiet Rechnungs- und Finanzwesen sowie Controlling
  • mindestens 30 ECTS-Leistungspunkte aus sonstigen betriebswirtschaftlichen Fachgebieten (betriebswirtschaftliche Praktika einbezogen)

Darüber hinaus benötigen Sie Kenntnisse der englischen Sprache, die durch einen TOEFL-Test (mindestens 79 Punkte) oder TOEIC-Test (mindestens 750 Punkte) nachzuweisen sind. Dieser Nachweis darf nicht älter als zwei Jahre sein. Das Ergebnis des Sprachtests muss zwei Monate nach Studienbeginn vorliegen. Für den Englischnachweis sind ausschließlich die genannten Tests möglich. Ein Studium im englischsprachigen Ausland kann nach Vorlage der Leistungsnachweise anerkannt werden.

Nein. Der Abschluss mit mindestens 180 ECTS und mindestens ECTS-Note C beziehungsweise einem Notendurchschnitt von 2,5 oder besser ist zwingend.

Wenn Sie mindestens ein Semester an einer englischsprachigen Hochschule studiert haben und ein Transcript mit Ausweis der besuchten und bestandenen Kurse vorliegt, ist ein zusätzlicher Sprachtest nicht erforderlich.

In jedem Semester wird mindestens ein Modul in englischer Sprache angeboten. Der Leistungsnachweis ist dann ebenfalls in englischer Sprache zu erbringen.

Die Entscheidung über eine Präsenzpflicht in den einzelnen Vorlesungen obliegt der jeweiligen Lehrperson. Angaben hierzu finden Sie im Modulhandbuch.

Zurzeit werden keine Studiengebühren erhoben. Zu entrichten ist der jeweils gültige Semesterbeitrag. Im Beitrag sind das Semesterticket für den Großraum Frankfurt/Wiesbaden/Mainz sowie Leistungen des Studierendenwerks enthalten. Im 4. Semester fallen Ausgaben von ca. 1.200 Euro für die internationale Exkursion an.

Ja, die Exkursion ist Bestandteil des Curriculums. Wenn Sie zum geplanten Zeitpunkt nicht teilnehmen können, müssen Sie die Exkursion im Folgejahr nachholen.

Dem internationalen Bezug kommt in diesem Studiengang eine große Bedeutung zu. Ein verpflichtendes Auslandssemester ist zwar nicht vorgesehen, wenn Sie dies jedoch wünschen, sind wir gerne bei der Planung behilflich.

Die Klausuren werden in den letzten zwei Wochen vor Semesterende geschrieben.

Wenn sie als Quereinsteiger an unsere Hochschule kommen und bereits an einer anderen Hochschule immatrikuliert waren, kontrollieren Sie bitte zeitnah im HIP die korrekte Anerkennung von bereits erbrachten Leistungen. Eine Anerkennung der Leistungen erfolgt nur im Semester der Immatrikulation bis spätestens eine Woche vor der Prüfungsanmeldung. Bringen Sie bereits Fehlversuche von Ihrer vorherigen Hochschule mit, werden diese automatisch übernommen und Sie werden im Immatrikulationssemester zur Wiederholungsklausur angemeldet.
Grundsätzlich sind Sie dazu verpflichtet, sich um diese Dinge selbst aktiv zu kümmern. Bitte überprüfen Sie eine vorgenommene Leistungsanerkennung sowie die Anmeldung zu Prüfungsleistungen. Achten Sie auf Aushänge und Fristen. Informieren Sie sich über das Verfahren zur Prüfungsanmeldung an der Hochschule Mainz. Bei weiteren Fragen empfehlen wir Ihnen einen persönlichen Termin im Studienmanagement.

Zur Anerkennung von Leistungen sieht unsere APO Bachelor & Master in § 15 Abs. 1 folgendes vor:
„Studienzeiten, Studienleistungen und Prüfungsleistungen, die im Master-Studiengang Management an einer Hochschule in der Bundesrepublik Deutschland erworben wurden, werden ohne Gleichwertigkeitsprüfung angerechnet, sofern dieser Studiengang akkreditiert ist und die in den einzelnen Prüfungsleistungen erworbenen ECTS-Punkte den […] ECTS-Punkten an der Hochschule Mainz entsprechen.“ Dies bedeutet, dass Sie mit dem Antrag auf Anerkennung einer in Deutschland erbrachten Prüfungsleistung die ECTS-Punkte nachweisen müssen. Im Masterstudium Management der Hochschule Mainz – University of Applied Sciences entsprechen fast alle Prüfungen 5 ECTS-Punkten. Entspricht die an einer anderen Hochschule erbrachte Leistung weniger als 5 ECTS-Punkten, erfolgt keine Anerkennung. Werden keine ECTS-Punkte ausgewiesen, so bedarf eine mögliche Anerkennung der Klärung durch den Prüfungsausschuss.
Zur Anerkennung von Studienzeiten und Prüfungsleistungen, die außerhalb der Bundesrepublik Deutschland erbracht wurden, schreibt die Prüfungsordnung vor, dass „die von der ausländischen Hochschule vergebenen ECTS-Noten übernommen“ werden. Die Modalitäten zur Umrechnung der ECTS-Noten in das deutsche Notensystem werden durch den Prüfungsausschuss unter Anwendung des § 11 Absatz 5 bestimmt.
Bei nicht vergleichbaren Notensystemen wird der Vermerk „bestanden“ aufgenommen. Hierbei sind die von der Kultusministerkonferenz (KMK) und Hochschulrektorenkonferenz (HRK) gebilligten Äquivalenzvereinbarungen zu beachten (siehe www.kmk.org).
Zur Leistungsanerkennung, sofern sie noch nicht bei der Immatrikulation erfolgt ist, wenden Sie sich bitte an die Studiengangleitung oder das Studienmanagement.
Eine Leistungsanerkennung ist nur im Immatrikulationssemester bis spätestens eine Woche vor Prüfungsanmeldung möglich.

Die Betreuung der Praxisberichte im Bereich HRM ist folgendermaßen geregelt:

März bis August (SoSe) Prof. Dr. Susanne Rank
September bis Februar (WiSe) Prof. Dr. Norbert Rohleder