Aktuell

Der weiterbildende Master-Studiengang "Technisches Gebäudemanagement" wird zum WS 2016/17 in "Technisches Immobilienmanagement"  umbenannt. Das Curriculum wurde angepasst. Die FPO-WMaTIM gemäß Senatsbeschluss vom 27.1.2016 finden Sie hier. Studentinnen und Studenten des Master-Studiengang Technisches Gebäudemanagement (FPO-MaWBTGM) können diesen auch abschließen oder zur FPO-WMaTIM wechseln.

Informationen zu den bewährten Studiengängen Bau- und Immobilienmanagement / Facilities Management (Bachelor/Master) im Überblick erhalten Sie auf der Startseite Bau und Immobilie. Hier informieren wir Sie zum weiterbildenden Master-Studiengang Technisches Immobilienmanagement. Beachten Sie bitte weitere Informationen auf der linken Menü-Leiste. Die Aufnahme zu diesem Masterstudiengang erfolgt zum Wintersemester und Sommersemester. Bewerbungsinformationen hierzu entnehmen Sie bitte unter dem gleichnamigen Menüpunkt.

Studienziele

In der Bauwirtschaft hat ein grundsätzlicher Wandel vom Neubau zur systematischen Erhaltung stattgefunden. Bausanierung und Bewirtschaftung haben einen Anteil von über 2/3 der Bautätigkeit erreicht. Dieser Trend setzt sich fort. Mit herkömmlichen Studieninhalten können die Zukunftsaufgaben nicht mehr gelöst werden.

Die Studiengänge "Bau- und Immobilienmanagement / Facilities Management" (Bachelor/Master) und "Technisches Immobilienmanagement" (Master) sind mit dem Ziel geschaffen worden, einem langfristigen Bedarf der Wirtschaft zu entsprechen.
In den Studiengängen wird eine direkte Berufsbefähigung für den Bau und die Bewirtschaftung von Immobilien erreicht.

  • Bedarfsermittlung und Projektentwicklung
  • Projektsteuerung der Bauausführung
  • Steuerung der Dienstleistungs-/Facility Managementleistungen
  • Inspektion und Bestimmung der Restlebensdauer
  • Beurteilung der Instandhaltung
  • Systematische Instandhaltung
  • Budgetierung der technischen Leistung
  • Ausschreibung (insbesondere von Erhaltungs- und Erneuerungsmaßnahmen)
  • Vorbereitung von Umbau und Umnutzung
  • Grundstücksvorbereitung für die nächste Nutzung

Wir bilden keine Makler aus!

Master-Studium

Das Masterstudium "Technisches Immobilienmanagement" hat das Ziel, dass die Absolventinnen und Absolventen nach einem akademischen Abschluss leitende Managementfunktionen im Rahmen des gesamten Lebenszyklus von Immobilien übernehmen können.

Mit dem Abschluss werden die Promotionseignung und die Eignung zum Zugang zum höheren Dienst im öffentlichen Dienst erreicht.
Das Studium vermittelt Inhalte aus den Ingenieurwissenschaften, der Betriebswirtschaftslehre, des Rechts und des Managements. Die Ausbildung ist wissenschaftlich theoretisch fundiert und anwendungsbezogen gestaltet.

Weiterbildender Masterstudiengang

Der weterbildende Master-Studiengang ist besonders interessant für Absolventen der Studienrichtungen

  • Technisches Gebäudemanagement
  • Bauingenieurwesen
  • Architektur
  • Haustechnik.

Nach einer praktischen Tätigkeit können Sie aus einem umfangreichen Lehrangebot die Elemente wählen, die für Sie besonders interessant
sind. Überall dort wo Sie über solide praktische Erfahrungen verfügen, werden Ihre Erfahrungen im Rahmen von Anerkennungsverfahren zur Verkürzung der Studienzeit genutzt. So kann ein vollwertiger Abschluss in 5 Semestern sicher erreicht werden.
Das weiterbildende Masterstudium ist organisatorisch und inhaltlich eng mit dem konsekutiven Master-Studiengang verbunden. Dies ermöglicht Ihnen bei Veränderungen in Ihrer beruflichen Belastung auch einen Wechsel zwischen den Studienformen während des Studiums.

Für das weiterbildende Masterstudium werden Studiengebühren in Höhe von 550 EUR /Semster erhoben.

Studienbeschreibung

Die Beschreibung des Studiengangs finden Sie auf der Seite Studienaufbau.

Studienbeginn

zum Sommer- und zum Wintersemester

Berufliche Perspektiven

Folgende Unternehmen und Organisationen haben einen langfristigen Bedarf:

Investoren und Bestandshalter

  • Gewerbe: Immobilienabteilungen bei Banken und Versicherungen, Büro, Handel, Gebäudeleasing
  • Industrie: Bahnhofs- und Flughafenbetreiber, Ver- und Entsorgungsunternehmen, Verkehrsbetriebe
  • Immobilienfonds
  • Kirchen: Baudezernate, Sozialeinrichtungen, Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen
  • Öffentliche Hand (Kommunale Gebäudewirtschaft, Eigenbetriebe, Bauhöfe)
  • Wohnungswirtschaft (Bauträger, Technische Abteilungen)

Anbieter

  • Projektentwickler
  • Projektsteuerungsbüros
  • Ingenieur- und Architekturbüros
  • Consulting (Betreiberkonzepte, Energiemanagement)
  • Bauunternehmer 
  • Anbieter der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA)
  • Gebäudeservice-Unternehmen
  • Immobilienverwaltungsgesellschaften
  • Facility Services Unternehmen
  • Private-Public-Partnership (PPP) - Anbieter

Aus der Gegenüberstellung der Absolventenzahlen der nächsten Jahre und dem Bedarf ergibt sich ein Angebot von 3 bis 4 Stellen je Studierenden.

Warum in Mainz studieren?

  1. Studieren, wo die Jobs sind
    Die Region "Rhein/Main" hat eine der höchsten Konzentrationen der Immobilienwirtschaft in Deutschland. Deshalb hat ein großer Teil der Unternehmen und Büros hier auch seinen Hauptsitz.
  2. Eine studentenfreundliche Stadt
    In Mainz leben und studieren über 30 000 Studierende.Die bunte Mischung der vielen Studienrichtungen belebt die Szene. Die Lebenshaltungskosten für Studenten sind geringer als in Frankfurt oder Wiesbaden.
  3. Studieren in der Altstadt
    Das Gebäude der Hochschule liegt zwischen Altstadt (100 Meter) und Rheinufer (100 Meter). Rundum gemütliche Kneipen für den Abend oder die Rheinterrassen zum Ausspannen in einer Pause.
  4. Die Hochschule der kurzen Wege
    Auch wenn es manchmal ein bisschen eng wird, man hat es nicht weit zu den Professoren, der Studentenverwaltung und dem ASTA. Alles befindet sich in einem Gebäude und ist damit überschaubar.
  5. Die Hochschule der Praxis
    Das Studium wird konsequent auf die praktischen Anforderungen ausgerichtet. Dadurch gibt es wesentlich bessere Berufschancen für Anfänger. Die Professoren haben langjährige praktische Erfahrungen.
  6. Die Mainzer lieben Ihre Stadt
    Mainz ist trotz vieler Kriegsschäden und nicht immer gelungenem Wiederaufbau eine liebenswerte Stadt. Viele verbinden mit dem Namen Mainz zunächst die Fastnacht oder das ZDF. Viel lebhafter sind die vielen kleinen Feste, die die Mainzer für sich selbst ausrichten.

Studium und Familie

Die Hochschule Mainz garantiert allen Studierenden Kinderbetreuungsplätze für Kinder ab 6 Monaten. Weitere Auskünfte zum Tagesmütternetz erhalten Sie über die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule und auf der Seite Studieren mit Kind.

Regional und international

Ob zu Hause oder im Ausland - Sie haben die Wahl. Die Besonderheiten der Arbeitsplätze des Technischen Gebäudemanagements sind:

  • regionaler Bedarf, der nicht ins Ausland verlagert werden kann
  • internationaler Bedarf, da deutsche Konzerne unsere Studierenden weltweit einsetzen möchten.

Unsere Kontakte für das Auslandssemster bestehen zu 12 Partnerhochschulen und Universitäten, z.B.

  • London South Bank Univeristy (GB)
  • Newcastle (GB)

Derzeit arbeiten unsere Absolventen in:

  • Australien
  • China
  • Frankreich
  • Großbritannien
  • Kanada
  • Südafrika
  • Türkei
  • USA
  • usw.

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Ulrich Bogenstätter

Leiter der Studiengänge BIM/TIM
Tel. +49 (0) 6131 - 628 -1335
ulrich.bogenstaetter(at)hs-mainz.de

Büro

Holzstraße 36, Raum H2.09

B.Eng. (TGM) Katharina Blum

Assistentin
Tel. +49 (0) 6131 - 628 -1346
Fax +49 (0) 6131 - 628 -91346
bim(at)hs-mainz.de

Sprechzeiten:
Mo: -
Di: 10:00 - 12:00 Uhr

Mi: -
Do: 13:00 - 15:00 Uhr
Fr: 12:30 - 14:00 Uhr

Weitere Termine sind nach individueller Vereinbarung möglich.
Mo und Di wenden Sie sich bitte an das Geschäftszimmer der Lehreinheit Bauingenieurwesen.

Christina Geib

Tel. +49 (0) 6131 - 628 -1311
Fax +49 (0) 6131 - 628 -1309
LEB(at)hs-mainz.de

Sprechzeiten:
Di bis Do 9:00 - 12:00