Profil des Studiengangs

Raumbezogene Informationssysteme haben sich in den unterschiedlichsten Branchen etabliert. Potenzielle Anwender sind alle mit Planungsaufgaben und mit der Verwaltung umfangreicher raumbezogener Datenbestände befassten Institutionen, seien es öffentliche Verwaltungen oder privatwirtschaftlich organisierte Unternehmen. Raumbezogene IT-Verarbeitung erfordert speziell ausgebildetes Fachpersonal, das für die Konzipierung, für die Beschaffung und für den Betrieb dieser Art von Informationssystemen verantwortlich ist. Die Teilnehmer des Masterstudiums sollen in die Lage versetzt werden, solche Aufgaben zu übernehmen, sei es am bisherigen oder an einem neuen Arbeitsplatz, und zwar, indem sie sich neu qualifizieren oder indem sie ihre bereits vorhandene Kompetenz erhöhen.

  • Anwendungsorientiertes Profil
    Vorlesungen und praktische Übungen zu je etwa 50 Prozent
  • Berufstätige als Zielgruppe
    Studienorganisation ausgerichtet auf die Bedürfnisse von Berufstätigen, z.B. mit Lehrveranstaltungen überwiegend am Wochenende im Rhythmus von 2 Wochen.
  • Ingenieurwissenschaftliche Orientierung
    Mischung von Komponenten der praktischen Informatik mit den speziellen Methoden der Erfassung, Verwaltung, Analyse und Präsentation von Geodaten aus ingenieurwissenschaftlicher Sicht und Vertiefungsangeboten in Richtung Wirtschaft, Planung und Technik.
  • Kurzes intensives Studium
    Regelstudienzeit zwei Jahre in Teilzeitform mit Lehrveranstaltungen überwiegend am Wochenende
  • Interdisziplinär ausgerichtete Zugangsvoraussetzungen
    Zielgruppe sind Personen mit Hochschulabschluss und Berufspraxis in den angesprochenen Grundlagen- und Anwendungs-Disziplinen
  • Modularer Aufbau
    Gesamtes Studienangebot besteht aus gleich großen Modulen mit einheitlicher Zuordnung von Leistungspunkten nach dem European Credit Transfer System ECTS und studienbegleitenden Prüfungen.
  • Individuelle Studienschwerpunkte
    Neben den obligatorischen Kernkursen werden optionale Wahlpflichtkurse angeboten. Die Studierenden können damit, je nach ihrer persönlichen Vorbildung und je nach ihrer beruflichen Zielsetzung, unterschiedliche Schwerpunkte setzen.

Studienorganisation

Das Studium besteht aus 9 Studienmodulen und der Masterarbeit. Jedes Studienmodul im Umfang von etwa 60 Präsenzstunden besteht aus einer innerhalb eines Studiensemesters einschließlich der zugehörigen Modulprüfung abgeschlossenen Einheit. Die Lehrveranstaltungen der 7 obligatorischen Kernkurse umfassen je etwa 7 Veranstaltungsblöcke, jeweils freitags von 10:15 bis 19:15 Uhr und samstags von 8:15 bis 13:15 Uhr während der Vorlesungszeiten (Sommersemester von März bis Juli und Wintersemester von Oktober bis Januar) bei Studienbeginn im März jedes Jahres. Die Veranstaltungszeiten der 2 aus mehreren Fächergruppen wählbaren Studienmodule variieren je nach den Besonderheiten des spezifischen Angebots.

Akademischer Grad

Bei bestandener Master-Prüfung wird der akademische Grad "Master of Engineering" (M.Eng.) verliehen.
Wenn die Studienvoraussetzungen nicht in vollem Umfang erfüllt oder Studien-leistungen nur teilweise erbracht sind, kann das Studium auch mit einem Hochschulzertifikat abgeschlossen werden.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Hartmut Müller

Leiter Weiterbildungsstudiengang
Tel. +49 (0) 6131 - 628 -1438
Fax +49 (0) 6131 - 628 -91438
hartmut.mueller(at)hs-mainz.de

Carina Justus

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Tel. +49 (0) 6131 - 628 -1499
carina.justus(at)hs-mainz.de

Wichtige Dokumente

Informationsblatt

Prüfungsordnung

Mitteilungsblatt zur Prüfungsordnung

Modulhandbuch

Forschung

i3mainz - Institut für Raumbezogene Informations- und Messtechnik

Fachschaft

Fachschaft - Geoinformatik und Vermessung

CHE Ranking

Schnell und forschungsstark: Die Geoinformatik der Hochschule Mainz belegt im CHE Hochschulranking 2015 Spitzenplätze

Termine

Keine Artikel in dieser Ansicht.