Studienaufbau

Definition

In dualen ausbildungsintegrierten Studiengängen wird der Berufseinstieg mit einem Studium verknüpft. Sie erwerben sowohl einen Hochschulschulabschluss an der Fachhochschule als auch eine Qualifikation in einem Ausbildungsberuf.

Studieninhalt

Die Kenntnis von Informationssystemen zur Abwicklung komplexer, integrierender Geschäftsprozesse steht bei diesem dualen Studiengang Wirtschaftsinformatik im Mittelpunkt.

Klassische Informatik als auch Wirtschaftswissenschaften, angereichert durch spezifische Kernfächer der Wirtschaftsinformatik zählen zu den Lehrinhalten.
Durch die Vermittlung wissenschaftlicher Grundlagen, Methodenkompetenz und berufsfeldbezogener Qualifikationen werden die Absolventen zur Gestaltung und dem effektiven und effizienten Einsatz von Informations- und Kommunikationssystemen befähigt.

Studienaufbau

Das modular aufgebaute Studium gliedert sich in folgende Studienblöcke, die wiederum aus einzelnen Modulen bestehen:

  • Grundlagen
  • Betriebswirtschaftslehre-Vertiefungsfächer
  • Informatik-Vertiefungsfächer
  • Soft Skills
  • Wirtschaftsinformatik-Vertiefungsfächer
  • Wirtschaftsinformatik (WI)-Projekt (Praxisanteil)

Der Studienerfolg wird nach dem studienbegleitenden European Credit Transfer System (ECTS) bewertet. Jedes Modul der Studienblöcke schließt mit einer eigenständigen Prüfungsleistung ab, die mittels Klausuren, schriftlichen Hausarbeiten, Präsentationen, Projektstudien und Referaten nachgewiesen werden. Im letzten Semester ist die Bachelor-Arbeit zu erstellen.

Im Rahmen der Wirtschaftsinformatik (WI)-Praxismodule werden fachspezifische Fragestellungen vertieft. Zur Bearbeitung umfangreicherer Aufgabenstellungen lassen sich mehrere Module zusammenfassen.

Studienstruktur

awis 2015 05 05 Struktur neu

Auslandssemester

Die Studienmodule sind so angelegt, dass ein Auslandssemester im 6. Semester eingeplant werden kann. Die Auszubildenden unter den Studierenden haben zu diesem Zeitpunkt bereits ihre IHK-Abschlussprüfung abgeschlossen.

Ein Semester an einer Hochschule im Ausland ist heutzutage ein wichtiger Aspekt in der Karriereplanung. Zudem bietet ein Aufenthalt im Ausland gute Möglichkeiten, Sprachkenntnisse zu erwerben bzw. zu vertiefen und Auslandsserfahrungen zu sammeln.

Interessierte wenden sich an das Team vom International Office am Fachbereich Wirtschaft. Hier werden alle Fragen rund um das Thema Auslandssemster (welches Land, welche Partnerunis, Unterkunft, etc.) beantwortet.

Studiendauer und -verlauf

Die Regelstudienzeit umfasst sieben Semester (inkl. Bachelor-Arbeit). Beginn ist jeweils zum Wintersemester am 1. September eines jeden Jahres.

Wöchentlich finden 12 bis 14 Stunden Präsenzstudium statt. Die Veranstaltungen finden jeweils donnerstags nachmittags ab 13.30 sowie samstags statt. Zusätzlich erfolgt Semester 1 zu Semesterbeginn eine Blockveranstaltung (Do - Sa).

Vorlesungszeit ist im Wintersemester vom 01.09. bis 31.01. sowie im Sommersemester vom 01.02. bis 15.07.; die übliche vorlesungsfreie Zeit entfällt bei diesem Studienmodell.


News abonnieren Follow FH Mainz on Facebook Visit Fachbereich Wirtschaft on XING Visit Fachbereich Wirtschaft on YouTube

Akkreditierung

AQAS Logo

Ansprechpartner

Prof. Dr. Jens Reinhardt

Studiengangsleitung
Tel. +49 (0) 6131-628-3248
jens.reinhardt(at)hs-mainz.de

Prof. Dr. Gunther Piller

Prüfungsausschuss
Tel. +49 (0) 6131 - 628 -3244
gunther.piller(at)hs-mainz.de

Mathilde Schnitzler

Leitung
Studienangelegenheiten Teilzeit
Tel. +49 (0) 6131-628-3121
mathilde.schnitzler(at)hs-mainz.de

Marion Schmitt

Studienangelegenheiten Teilzeit
Tel. +49 (0) 6131-628-3137
marion.schmitt(at)hs-mainz.de

Download

Broschüre

Modulhandbuch

Kooperationsvertrag

Workload-Betrachtung

Leitfaden zur Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten

Prüfungsordnungen

Allg. Prüfungsordnung

Fachprüfungsordnung

Zusatzangebote

für alle Studiengänge wählbar

Excel-Intensivkurs

SPSS-Kompakt