Studienaufbau

Das modular aufgebaute Studium gliedert sich in folgende Säulen:

  • Management und IT,
  • IT-Administration,
  • Systeme und Architekturen
  • sowie Soft Skills.

Zudem können Studierende über Optionen selbstfestgelegte Schwerpunkte setzen. Jedes Modul der Studienblöcke schließt mit einer eigenständigen Prüfungsleistung ab.

Im Rahmen eines semesterübergreifenden Research-Moduls werden fachspezifische Fragestellungen vertieft. Den Studienabschluss stellt die Master-Arbeit dar.

Eine internationale Orientierung wird durch mehrere englischsprachige Lehrveranstaltungen möglich.

Studienplan

master it studienplan gross

Studieninhalte im Überblick

Während des Master-Studiums IT Management werden Inhalte eines Bachelor-Studiums Wirtschaftsinformatik vertieft und ergänzt.

Das erste Semester dient dazu, den heterogenen Wissensstand der Studierenden zu harmonisieren und ein tief gehendes Verständnis der Rahmenbedingung zu schaffen.

  • Der idealtypische Verlauf des Studiums beginnt mit dem Modul „Unternehmensführung und IT“, in dem nach einer kurzen Wiederholung der betriebswirtschaftlichen Grundlagen auf weiterführende Methoden der Betriebswirtschaft eingegangen wird, die für IT Abteilungen von Relevanz sind.
  • Das grundlegende Modul „IT Systeme in Unternehmen“ führt die Studierenden auf ein gemeinsames Level im technischen Bereich und anschließend in die Spezialgebiete der Wirtschaftsinformatik über.
  • Für alle Entscheidungen im IT Sektor ist die Kenntnis über mögliche Ressourcen entscheidend. Diese werden im Modul „IT Resource Management“ vermittelt und stellen die Basis für die weiteren Wirtschaftsinformatikmodule dar.
  • Den Abschluss des Semesters bildet das Modul „Wirtschaftswissenschaftliche Forschungsmethodik“, durch das die Studierenden weitergehende Fähigkeiten im wissenschaftlichen Arbeiten erlangen und somit auf die schriftlichen Arbeiten, insbesondere die Master-Arbeit vorbereitet werden.

Im zweiten Semester beschäftigen sich die Studierenden mit speziellen Themengebieten der Wirtschaftsinformatik.

  • Den Anfang macht die Planung der IT Unternehmensarchitektur und deren Einfluss auf die Geschäftsstrategie mit dem Modul „Enterprise Architecture Management“.
  • Wenn die IT Architektur bestimmt ist, muss die Integration verschiedener heterogener Lösungen im Unternehmen geplant und umgesetzt werden. Deshalb folgt direkt im Anschluss das Modul „IT Integrationsmanagement“.
  • IT Dienstleistungen und deren Bedeutung für ein Unternehmen stehen im Fokus des Moduls „IT Service-Management“.
  • Die Brücke zum strategisch ausgerichteten dritten Semester bildet das Modul „Human Resource Management & Führungskompetenz“. Hier werden neben operativen Methoden der Personalführung vor allem Themen zur Entwicklung von Führungskompetenzen vermittelt, die notwendig sind, Mitarbeiter/ innen verantwortlich zu begleiten und die Vision umzusetzen.

Semester 3 bedient sich einer strategischen Perspektive, die für managementrelevante Tätigkeiten unerlässlich ist:

  • Nachdem alle relevanten Themengebiete der Wirtschaftsinformatik tief gehend erarbeitet wurden, widmet sich das Modul „Geschäftsmodelle & IT Strategie“ dem Aufdecken und Planen von Wertschöpfungspotenzialen der IT.
  • Jegliche Planung kann nur erfolgreich sein, wenn eine Kontrolle der Plan- und Istzustände vorgenommen wird. Hier greift das Modul „Performance Measurement“ an. Die Studierenden können relevante Zielgrößen definieren, die sich aus dem Geschäftsmodell bzw. der Strategie ableiten lassen, und sind in der Lage, Messverfahren zu entwickeln, um die Kennzahlen zu generieren.
  • Strategische Änderungen sind mit Veränderungen in der Personalstruktur sowie der Unternehmenskultur verbunden. Hier setzt das Modul „Change Management“ an und vermittelt Vorgehensweisen, die in Phasen der Veränderung anwendbar sind.
  • In der Option können die Studierenden ein eher betriebswirtschaftlich-orientiertes (z. B. „IT Projektmanagement“) oder ein technisch-orientiertes Modul (z. B. „Komplexe Softwaresysteme: Management ihrer Entwicklung“) wählen und sich somit maßvoll spezialisieren sowie ihrem Studienverlauf eine bestimmte Ausrichtung geben.

Die ersten drei Semester werden zudem über das Modul „Forschung/Praxis“ verbunden. Studierenden wird es ermöglicht, eine praxisrelevante Thematik aus ihrem Unternehmen zu untersuchen, zu gestalten und ihre Ergebnisse zu dokumentieren.

Semester 4 gestaltet sich folgendermaßen:

  • Zu Beginn des abschließenden vierten Semesters erfolgt die internationale Exkursion. Die Studierenden können in verschiedenen internationalen Unternehmen die Organisation der IT kennenlernen, Vergleiche zwischen Theorie und Praxis und Schlüsse für ihre eigene Arbeit ziehen.
  • Vor der Master-Arbeit werden die Studierenden im Rahmen des vorbereitenden Moduls „Wissenschaftliches Arbeiten in der Praxis“ auf die Herausforderungen der Abschlussarbeit eingestimmt und erstellen einen Projektplan für die Master- Arbeit.
  • Den Abschluss des Studiums bildet die Master- Arbeit, in der ein aktuelles und im Praxisalltag der Studierenden relevantes Thema wissenschaftlich bearbeitet wird.

Vorlesungszeiten

Die Veranstaltungen finden an Freitagen (ganztägig) sowie ausgewählten Samstagen (5-7 pro Semester) statt.

Vorlesungszeit ist im Sommersemester vom 1. Februar bis 15. Juli, sowie im Wintersemester vom 1. September bis 31. Januar; die übliche vorlesungsfreie Zeit entfällt bei diesem Studienmodell.

Eine Regelstudienzeit von vier Semestern ist nur dann realistisch, wenn eine Freistellung durch den Arbeitgeber gegeben ist oder eine Reduktion der Arbeitszeit auf z.B. 80% erfolgt. Der Arbeitgeber sollte darüber hinaus die Möglichkeit zur Verzahnung der beruflichen Tätigkeit mit dem Studium (z.B. durch die Bearbeitung eines unternehmensrelevanten Praxisprojekts) ermöglichen.

Studienverläufe

Der Studiengang ist mit einer Regelstudienzeit von 4 Semestern akkreditiert.

Ist eine Reduktion der Arbeitszeit auf 80% nicht möglich oder die Belastung durch das Studium sehr hoch, so bieten sich alternative Studienverläufe für fünf oder sechs Semester an.

Im folgenden sind exemplarisch zwei gestreckte Studienverläufe aufgezeigt. 

Exemplarischer Studienverlauf über 5 Semester

Stp mit 5 Sem 122011

Exemplarischer Studienverlauf über 6 Semester

Stp mit 6 Sem 122011

Ansprechpartner

Prof. Dr. Anett Mehler-Bicher

Studiengangsleitung
Tel. +49 (0) 6131-628-3234
anett.bicher(at)hs-mainz.de

Prof. Dr. Gunther Piller

Prüfungsausschuss
Tel. +49 (0) 6131 - 628 -3244
gunther.piller(at)hs-mainz.de

Julia Schneider

Studiengangkoordinatorin
Tel. +49 (0) 6131 - 628 -3415
julia.schneider(at)hs-mainz.de

Mathilde Schnitzler

Leitung
Studienangelegenheiten Teilzeit
Tel. +49 (0) 6131-628-3121
mathilde.schnitzler(at)hs-mainz.de

Marion Schmitt

Studienangelegenheiten Teilzeit
Tel. +49 (0) 6131-628-3137
marion.schmitt(at)hs-mainz.de

Broschüre

 

Download

Broschüre

Kurzdarstellung

Modulhandbuch

Kooperationsvertrag

Leitfaden zur Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten

Workloadbetrachtung

Prüfungsordnungen:

Allgemeine Prüfungsordnung

Fachprüfungsordnung