Internationalisierung der Hochschulen

Hochschule Mainz erhält das Zertifikat des HRK-Audits

Im akademischen Jahr 2011/12 nahm die Hochschule Mainz als erste rheinland-pfälzische Hochschule am Audit „Internationalisierung der Hochschulen“ der Hochschulrektorenkonferenz teil. Das Audit unterstützt die Hochschulen gezielt darin, ihr spezifisches internationales Profil herauszuarbeiten und weiterzuentwickeln. Der Prozess zieht sich über mehr als ein Jahr und bindet alle mit der Internationalisierung befassten Akteure und Akteurinnen und Bereiche ein. Es wurde eine Projektgruppe eingesetzt, der der Präsident, Vertreterinnen und Vertreter aus den Fachbereichen, dem International Office und der Studierendenschaft angehören.

Die Hochschule hat dem Audit-Team einen umfangreichen Selbstbericht vorgelegt, der Grundlage für Gespräche und spätere Empfehlungen war. Im März 2012 hat das Audit-Team der Hochschule Mainz einen dreitägigen Besuch abgestattet. Dem Gremium gehörten drei Vertreterinnen und Vertreter der HRK sowie drei international erfahrene externe Gutachter an. Das Audit-Team hat Gespräche geführt mit der Hochschulleitung, dem International Office, den Dekanen und Dekaninnen, ausländischen Hochschulangehörigen, international tätigen Forschern, ausländischen und deutschen Studierenden und weiteren Vertreterinnen und Vertretern aus der Hochschulverwaltung.

Das Expertenteam legte der Hochschule einen ausführlichen Empfehlungsbericht vor. Die Hochschule hat inzwischen die meisten dieser Empfehlungen umgesetzt und ist auf einem guten Weg zur „Internationalen Hochschule Mainz“.

Weiterführende Links

www.hrk.de/audit - Audit „Internationalisierung der Hochschulen“ ist ein Projekt der Hochschulrektorenkonferenz (HRK)