This content is not available or only partially available in English.
Event
28.06.2019
Digital Minds
Digital Minds | Mainz 2019 ist der Auftakt einer Veranstaltungsreihe an der Hochschule Mainz, die im Pavillon der Ludwigsstraße stattfindet und dient als Plattform für den Transfer zwischen Hochschule und Wirtschaft. Bei Digital Minds | Mainz 2019 dreht sich alles rund um das Thema Vernetzung. Ziel ist es, Unternehmen sowie Studierenden Denkanstöße zu geben, wie sie von der Vernetzung profitieren und diese effizient für ihren Unternehmenserfolg nutzen können. Digital Minds | Mainz 2019 bietet dazu interessante Vorträge verschiedener Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft an. WHERE? Das Event findet im zentralen Schaufenster der Hochschule Mainz, im LUX, dem Pavillon in der Ludwigsstraße statt. Der Pavillon ist ein zentraler, offener Ort und gleichzeitig Schnittstelle zur Öffentlichkeit. Hier entsteht eine Plattform, die vor allem zum Austausch dient. WHO? Digital Minds | Mainz 2019 ist ein Projekt von Studierenden aus dem 3. Semesters des Masterstudiengangs „IT Management berufsintegrierend M.Sc.“ der Hochschule Mainz. Die Veranstaltung wird komplett durch die Studierenden geplant, organisiert und durchgeführt. WHEN? SAVE THE DATE! 28. Juni 2019, 12:00 - 16:30 Uhr Der 1. FSV Mainz 05 e. V. sponsert 20 Ticketgutscheine über eine Stehplatzkarte für ein Heimspiel der kommenden Saison, die während der Veranstaltung verlost werden. Alle weiteren Informationen unter https://digitalminds-mainz.de/ und digital.minds@hs-mainz.de
Event
03.07.2019
Ringvorlesung im SoSe 2019
Monica Berti (Leipzig) Digital Methods in Classical Studies Im Rahmen der Ringvorlesung: Transdisziplinäre Aspekte digitaler Methodik in den Geistes- und Kulturwissenschaften Mittwoch, 03.07.201918:15–19:45 Uhr Konferenzraum (1. Stock)Leibniz-Institut für Europäische GeschichteDomus UniversitatisAlte Universitätsstraße 1955116 Mainz Im Anschluss an die Vorlesung lädt das mainzed zu einem kleinen Umtrunk in den Räumen des Leibniz-Instituts für Europäische Geschichte ein. Die Ringvorlesung findet im Rahmen des hochschulübergreifenden Masterstudiengangs Digitale Methodik in den Geistes- und Kulturwissenschaften statt. Die Veranstaltungen sind öffentlich, Interessierte sind herzlich willkommen. Die Einladung der renommierten Referentinnen und Referenten wird ermöglicht durch die Unterstützung der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz, der Hochschule Mainz, des Leibniz-Instituts für Europäische Geschichte und des Mainzer Zentrums für Digitalität in den Geistes- und Kulturwissenschaften (mainzed). Die Vorlesung findet auf Einladung des Leibniz-Instituts für Europäische Geschichte in der Mainzer Innenstadt statt. An zehn Terminen berichten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aktuellen Forschungsvorhaben, neuen Anwendungsbereichen und Zukunftsperspektiven in den Digital Humanities. Sie greifen dabei unterschiedliche fachliche, nationale und institutionelle Perspektiven auf. So sind in der Vorlesung vertreten: außeruniversitäre Forschungseinrichtungen aus Deutschland und der Schweiz (Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte und Répertoires des Sources Musicale Suisse) sowie Hochschule und Universitäten aus Deutschland und der Schweiz (Justus-Liebig-Universität Gießen, Université de Lausanne, Universität Leipzig, Hochschule Mainz und Johannes Gutenberg-Universität Mainz).
Event
04.07.2019
Creative En­t­re­­pre­neur­­ship Day
„Creativity is my Business“ Auf dem ersten Creative Entrepreneurship Day wird die Kultur- und Kreativwirtschaft Rheinland-Pfalz debattieren, inspirieren, interagieren und dabei zeigen, was sie zu bieten hat. Am 4. Juli 2019 veranstaltet das iuh – Institut für unternehmerisches Handeln gemeinsam mit dem Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz den ersten Creative Entrepreneurship Day Rheinland-Pfalz. Die Tagesveranstaltung zum Thema „Erfolgreich Gründen und Wachsen in der Kultur- und Kreativwirtschaft“ im Landesmuseum Mainz und Landtag Rheinland-Pfalz ist für Gründer*innen, Selbstständige und Unternehmer*innen in der Kultur- und Kreativwirtschaft sowie Wissenschaftler*innen, Financiers, Politiker*innen, Gründungsinteressierte und Studierende kreativer Studiengänge.Das Programm startet mit einer Debatte im Interims-Plenarsaal des Landtags Rheinland-Pfalz, bei der Expert*innen aus verschiedenen Fachrichtungen einen Blick auf das Thema Kulturunternehmertum werfen. Die Debatte wird mit Thesen aus der aktuellen landesweiten Studie zur Kultur- und Kreativwirtschaft „Creative Entrepreneurship Rheinland-Pfalz“ untermauert, die vom iuh – Institut für unternehmerisches Handeln durchgeführt und vom Wirtschaftsministerium Rheinland-Pfalz gefördert wurde. Im Anschluss wird in zwei Podien über Finanzierung und Förderung und Rheinland-Pfalz als Gründungs- und Kreativwirtschafts-Standort diskutiert. Am späten Nachmittag werden inspirierende Beispiel-Projekte vorgestellt, die für die Innovationskraft der Kultur- und Kreativwirtschaft stehen. Den Tag über geben zudem vier herausragende rheinland-pfälzische Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft ein Gesicht. Am Abend können alle bei einem Ausklang im Innenhof mit Ständen von regionalen Startups der Musik der rheinland-pfälzischen Band Lili Rubin lauschen und Kontakte knüpfen.