This content is not available or only partially available in English.

S 20 Weingut_2020 - Daniel Ercin

Aufgabenstellung:

Wein gilt schon seit Jahrtausenden als nahrhaftes und heilendes Getränk. Die Komplexität und das notwendige Raffinement des Weinbaus trieben vielfältige kulturelle Prozesse an.

In Oppenheim soll ein neues Weingut entstehen. Dieses Weingut besteht aus dem eigentlichen kellerwirtschaftlichen Bereich mit einer zentralen Halle, in der die Weinkelter, Maischebehälter und verschiedene Maschinen untergebracht werden. Daran schließen sich die klassischen Räumlichkeiten zur Weinlagerung an, heute nichtmehr Weinkeller, sondern recht unprosaisch einfach Tanklager genannt. Immerhin soll auch noch ein Holzfasskeller vorgesehenwerden. Komplettiert wird der Wirtschaftsbereich durch dasVollgutlager, in dem die gefüllten Weinflaschen in Gitterboxenoder bereits in Kommissionen geordnet gelagert werden. Dieser eher technische Bereich soll aber bewusst auch für gelegentlich geführte Gruppen besichtigbar sein. Dafür sollte eine Art Rundgang definiert werden und gegebenenfalls Zusatzmaßnahmen wie Stege, Zusatzgeländer oder Sichtöffnungen in die Planung einbezogen werden. Die Vinothek steht zwar in Zusammenhang mit diesem Bereich, muss aber auch separat erschlossen werden, sie ist nicht nur der Raum für Verkostungen, sondern verfügt auch über einen zuschaltbaren Festsaal, in dem bis zu 80 Personen feiern und verköstigt können. Zur Versorgung mit Speisen ist von einem Speiselieferanten auszugehen, so dass nur Flächen zum Aufstellen und Warmhalten vorgesehen werden müssen. Ob die Probier- und Ausschanktheke am Gelenk beider Raumsequenzen angeordnet ist, obliegt dem architektonischen Konzept. Da dem Gast Vorrang eingeräumt wird, sollte die Vinothek am besten Platz des Komplexes angeordnet sein.

Im dafür ausgewiesenen Teil des Grundstücks ist ein Schauweinberg vorzusehen. Weitere Bepflanzungen oder Integrationvon Pflanzen im Bereich des ganzen Komplexes sind nicht nur möglich, sondern auch explizit erwünscht. Für zwei Generationen einer Winzerfamilie soll der vorgesehene Wohnraum angeboten werden, das kann in einem Gebäudetrakt oder auch anders angeordnet werden. Hier soll neben den üblichen Anforderungen an Wohngebäude darauf geachtet werden, dass eingewisses Maß an Privatheit gewährleistet ist.

Insgesamt umfasste das Raumprogramm eine Fläche von 2.300 m² und stellte eine anspruchsvolle Entwurfsaufgabe dar.

Eckdaten

Aufgabensteller:
Prof. Heribert Hamann

Modul:
Bachelorthesis Sommersemester 2020

Aufgabe:
Weingut 2020 - Zwischen Tradition und Innovation

Student:
Daniel Ercin