This content is not available or only partially available in English.

W16/17 Social Condenser - Isabella Spielmann

Aufgabenstellung:

Auf der Suche nach einer geeigneten Wohnform soll die Hauskommune der Ausgangspunkt des kollektiven Wohnens sein. Das Spannungsfeld zwischen dem kollektiven Raum und dem gerade noch notwendigen individuellen Rückzugsraum prägt die Kommune als kollektive Lebensform.

Das Grundstück befindet sich im Südwesten der Stadt Mainz, nahe zu dem Stadtteil Bretzenheim, unmittelbar benachbart zum Gelände der Universitätsmedizin der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz.

In Mainz nehmen die Ein- und Zweipersonen Haushalte ca. 80 % aller Haushalte ein. Der vorgegebene Wohnungsmix reagiert auf diese Begebenheit. Die Wohneinheiten können zu Clusterwohnungen zusammengeschaltet werden. Jede Wohneinheit ist Bestandteil der gemeinschaftlichen Wohnanlage, ein kollektives Raumangebot muss entsprechend entwickelt werden. Des Weiteren sind 20% der zu entwickelnden Wohnnutzfläche für Familien (mindestens zwei Kinder) zu planen. Das Miteinanderleben der Generationen begünstigt das gemeinschaftliche Leben, ermöglicht gegenseitige Unterstützung und die Verfolgung gemeinsamer Ziele. Die gesamte Wohnfläche beträgt ca. 3.000 m².

Eckdaten

Aufgabenstellerin:
Prof. Kerstin Molter

Modul:
Bachelorthesis Wintersemester 2016/17

Aufgabe:
Social Condenser - Neue Formen des Zusammenlebens

Studentin:
Isabella Spielmann