This content is not available or only partially available in English.

Best Practice Forschungsprojekte

Dicht vergossen: Neue Inlaytechnologie im Ingenieurholzbau

Themenstellung

Durch den Einsatz digitaler Entwurfs- und Fertigungsmethoden bei repräsentativen Bauten entstehen durch große Spannweiten und erhöhte Beanspruchungen neue Anforderungen an die Verbindungs- und Fügetechnologie im Holzbau. Bisherige Methoden sind oftmals nicht geeignet, solchen Herausforderungen effizient zu begegnen. Gerade im Zusammenhang mit den anisotropen Eigenschaften des Holzes ist es sinnvoll, in Knotenpunkten eine „Homogenisierung“ des Materials anzu-streben und damit ein quasiisotropes Spannungsgefüge zu schaffen. Dies konnte durch ein „Inlay“ aus Mineralguss erreicht werden. Die daraus resultierenden Verwendungsmöglichkeiten werden derzeit an den Hochschulen Trier und Mainz untersucht. 

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie im Dokument zum Download.

Eckdaten

Zeitraum:
2014 bis ongoing

Beteiligte:
Prof. Dr.-Ing. Kay-Uwe Schober
Tarick Chahade (M. Eng.)

Kontakt

Tarick Chahade
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
T +49 6131 628-1372
tarick.chahade (at) hs-mainz.de