Multimediale Kirche

In Kooperation mit der Hilfswerk-Siedlung GmbH in Berlin und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) wird die Multimediale Kirche als Prototyp entwickelt. Erste Ergebnisse wurden auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin – Wittenberg vom 25. – 27. Mai 2017 im Zentrum.Berlin.Zukunft.Kirche vorgestellt.

Der Leistungsumfang der Hochschule Mainz beinhaltet die Erhebung der funktionalen Anforderungen. Für eine Multimediale Kirche sind dabei viele Möglichkeiten denkbar.

Themen für die Anforderungen können zum Beispiel sein:

1. Bereitstellung von Information: Anforderungen der „Redakteure“ für die Pflege des Inhalts eines Web Content Management Systems, zum Beispiel GPS-gesteuerte Informationen, Kalenderfunktion, Medien- und Dokumentenmanagement, statische oder dynamische Webseiten.

2. Schnittstellen: Bestimmung der inhaltlichen Anforderungen, zielgruppengerechte Auswahl der Medien, zum Beispiel Apps, Infosäule, Augmented Reality, digitaler Kirchenführer, Hologramm- oder Licht- und Tonsteuerung bis hin zur Gebäudeautomation, Sicherstellung der Aktualität.

3. Definition von Nutzergruppen: Rechte von Usern und Usergruppen (Login), Zutrittssysteme (offene Türen für offene Kirchen)

4. Definition anonymisierter oder personalisierter Interaktionsmöglichkeiten: zum Beispiel Gästebuch, Voting (Zufriedenheitsbefragung), Quiz, gebäudespezifische Steuerung multimedialer Effekte (zum Beispiel Lichteffekte beim Abendbesuch) und deren Anbindung, Preisausschreiben, Definition der Kommunikationsmedien (zum Beispiel E-Mail, SMS-Telefon, WhatsApp, Facebook).

Auf dem Kirchentag wurden, in einem als Kirchenraum gestalteten Stand, die ersten Zwischenergebnisse, wie etwa das Digitale Gästebuch und das Digitale Gesangbuch , in Form einer mobilen und interaktiven Wand sowie einer Multimedialen Kirchenbank vorgestellt. Die mobile und interaktive Wand ist auch in denkmalgeschützten Kirchen problemlos einsetzbar.

Vielen Dank für Ihren Besuch auf dem Kirchentag 2017 in Berlin am Neptunbrunnen und Ihr Interesse an der Multimeldialen Kirche.

Eckdaten

Auftraggeber:
Hilfswerk-Siedlung GmbH in Berlin

Zeitraum:
2017

Beteiligte:
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Hochschule Mainz

Weitere Informationen zum Projekt