Verbundlabor

Das digitale Verbundlabor des Studiengangs Innenarchitektur ermöglicht Ihnen – in Lehre, Experiment und Forschung – eine zukunftsorientierte Entwicklung und Gestaltung von Räumen und Raumoberflächen als neue Ebene der Kommunikation sowie die Simulation und Entwicklung technologisch veränderbarer Raumatmosphären.

Die Anwendung neuer technologischer Möglichkeiten der Raumbildung in den Bereichen Tages- und Kunstlichttechnik, Technologie, Gebäudetechnik und Medienarchitektur ermöglichen Ihnen innovative Gestaltungsmöglichkeiten für Ihre Projekte.

Das Verbundlabor versteht sich als modularer Baukasten. Dieser besteht aus DALI gesteuerten Leuchten, einem Tageslichtsimulator mit digitaler Schnittstelle zur Erfassung der quantitativen und qualitativen Ausleuchtung des Innenraums und digital ansteuerbaren LED-Oberflächen für den Innen- und Außenraum. Zusätzlich besteht im Verbundlabor die Möglichkeit, in einer vernetzten Betrachtungsweise Räume und Raumatmosphären energetisch, thermisch und akustisch zu simulieren und zu evaluieren.

Durch diesen modularen Aufbau eignet sich das Verbundlabor hervorragend für eine interdisziplinäre Zusammenarbeit der Fachrichtungen Innenarchitektur, Architektur, Kommunikationsdesign und Mediendesign. Das Labor unterstützt dadurch die Weiterentwicklung jetziger und zukünftiger Raumstrategien in interdisziplinären Projekten.

Öffnungszeiten

Das Verbundlabor ist nach Absprache für Sie geöffnet.

Anschrift

Raum H1.01
Hochschule Mainz
Holzstraße 36
55116 Mainz

Hinweise zur Nutzung des Verbundlabors

Das Verbundlabor steht allen Studierenden für Aufbauten, Messungen und andere Arbeiten zur Verfügung. Zur Ausstattung des Labors gehört neuste Software – aus dem Bereich Technologie und Gebäudetechnik – zur Erfassung energetischer, akustischer und thermischer Vorgänge. Hierzu zählen:

  • modulare Kunstlichtdecke mit DALI gesteuerten Leuchten für verschiedene Dimm- und Farbeinstellungen sowie für zeitgesteuerte und dynamische Abläufe
  • Stromschienen mit Strahlern und variable Leuchten für unterschiedlichste Einsatzgebiete
  • Lichtsteuerungssoftware
  • Leuchtdichte- und Beleuchtungsstärkemessgeräte
  • Beamer
  • Medienbaukasten bestehend aus Computerarbeitsplatz, Steuereinheit und diversen LED-Modulen 

Zur digitalen Kunst- und Tageslichtsimulation stehen Ihnen die Programme 3D Studio Max, DIALux und RELUX zur Verfügung.

Kontakt

Prof. Alexa Hartig
Technologie und Gebäudetechnik
Tel. +49 6131 628-2422
alexa.hartig (at) hs-mainz.de
Prof. Lutz Büsing
Professor für Produktdesign und Licht
Tel. +49 6131 628-2436
lutz.buesing (at) hs-mainz.de

Tutoren

Katharina Kasinger
Material-Bibliothek
verbundlabor (at) hs-mainz.de

Timo Bahnmüller
Fotografie
verbundlabor (at) hs-mainz.de