Rätselhafte Spuren

Man muss genauer hinsehen, dann entdeckt man in der scheinbar willkürlichen Anordnung von Buchstaben semantische Spuren

Aussstellen, Spurensuche, Museum…  Hinterlassen hat diese Spuren auf einer Karte die Kommunikationsdesignstudentin Leonie Rosen. Sie ist mit ihrem Kartenentwurf die Gewinnern des Karten-Wettbewerbs zu dem der Internationale Museumsrat ICOM aufgerufen und an dem der Kurs Gestaltungsgrundlagen bei Prof. Dr. Isabel Naegele teilgenommen hat. Der partizipative Charakter des (Rätsel-)Flyers bringt das Motto des 40. Museumstages »Spurensuche. Mut zur Verantwortung« verblüffend einfach zum Ausdruck. So wie die Besucher*innen an diesem Tag eingeladen sind die Sammlungsobjekte zahlreicher Museen genauer anzusehen und die Geschichten hinter den Exponaten zu erfragen oder anhand bestimmter Kennzeichen zu erforschen, ist auch der Betrachter der Karte gefordert, die scheinbar willkürliche Anordnung der Buchstaben zu durchdringen und ihre Botschaft zu dechiffrieren. Bis zum 21. Mai kann man den bundesweit ausliegenden Karten folgen, um sich dann für die nähere Betrachtung einer Sammlung zu entscheiden.

Da die Schirmherrschaft für den Internationalen Museumstag jeweils beim Präsidenten/ Präsidentin des Bundesrates und somit 2017 bei der Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Frau Malu Dreyer MdL, liegt, freuen wir uns doppelt über die Kooperation mit dem Internationalen Museumstag.  

Eckdaten

Kurs:
Gestaltungsgrundlagen

Betreut von:
Prof. Dr. Isabel Naegele

Studiengang:
Kommunikationsdesign