This content is not available or only partially available in English.

Augmented (Sur)Reality im Siebengebirge

Die Hochschule Mainz – Fachrichtung Mediendesign präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Arp Museum Bahnhof Rolandseck neue Darstellungsformen durch ein vertrautes touristisches Instrument: das Fernglas. Zu sehen ab Februar 2020 in der Ausstellung Salvador Dalí & Hans Arp. Die Geburt der Erinnerung im Arp Museum Bahnhof Rolandseck.

Die künstlerische Grundlage entstammt Dalís Gemälde Traum, verursacht durch den Flug einer Biene um einen Granatapfel, eine Sekunde vor dem Aufwachen aus der Sammlung Thyssen Bornemisza in Madrid. Das Bild wird in einzelne Motive zerlegt und mit Hilfe von Augmented Reality auf dem weltberühmten Rheinpanorama zum Leben erweckt. Die künstlerische Bildwelt wird somit surreal in die Landschaft integriert und diese damit selbst zum Traumgemälde.

Wie funktioniert`s?
Über einen speziellen Spiegel werden augmentierte Bildinhalte von einem Monitor in das Sichtfeld eingespielt. Mit einer digitalen Rekonstruktion wird die virtuelle mit der realen Ebene verbunden. So werden die Grenzen zwischen realer und surrealer Welt aufgehoben. Wirklichkeit und Traum vermischen sich.

Kooperationsprojekt zwischen

Arp Museum Bahnhof Rolandseck
Dr. Oliver Kornhoff
Sarah-Lena Schuster

Hochschule Mainz, Mediendesign
Prof. Olaf Hirschberg
Julian Hermann
Lukas Flory
Michael Schneider

Dieses Projekt wird gefördert durch „experimente#digital – eine Kulturinitiative der Aventis Foundation".