This content is not available or only partially available in English.

Gamze Söylemez

"Der innovative Mix machts möglich: Die Kombination aus IT und Management ermöglicht für Absolventen:innen aus beiden Fachrichtungen eine optimale Ergänzung für die persönliche und berufliche Weiterentwicklung."

Leitthema

Empowerment für eine "Nicht-ITlerin"

Kurzbeschreibung der aktuellen Aufgaben

Im Rahmen meiner Tätigkeit als HR Expert leite ich innerhalb meines Teams „Payroll und Time Management“ bei Boehringer Ingelheim Projekte und Teilprojekte unter der Anwendung von Business Process Engineering Methodenwissens. Dabei analysiere und entwickle ich Vorschläge zur effizienten Ausgestaltung von administrativen Personalprozessen und teste/ schule diese, während ich gleichzeitig für ein positives Change-Management sorge. Gleichzeitig bin ich die zentrale Ansprechpartnerin zu Systemfragen und berate im Rahmen von Prozessverbesserungen und -implementierungen.

Söylemez Gamze
HR Expert, Boehringer Ingelheim

Welche Vorteile sehen Sie in einem berufsintegrierenden Masterstudium gegenüber einem Vollzeitstudium?

Für mich persönlich ist der größte Vorteil die direkte Anwendung von theoretisch Erlerntem in der Praxis. Ich habe bereits im Bachelor berufsintegrierend an der Hochschule Mainz studiert und bin daher grundsätzlich sehr überzeugt von dem dualen Ansatz. Andersrum kann ich auch Probleme oder Fragestellungen aus meinem Job in die Vorlesung mitbringen. Durch die überschaubare Gruppengröße herrscht eine familiäre Atmosphäre und ein guter Zusammenhalt im Kurs. Diese Gruppendynamik ist für mich sehr wichtig, da ich von Menschen umgeben bin, die gerade in einer ähnlichen Lebensphase sind.

 

Welche Herausforderungen erleben Sie im Studienverlauf als besonders relevant?

Ich erlebe das Zeitmanagement als einzige Herausforderung im Studium. Aber auch hier kommt es auf die eigene Situation und Planung an. Die Prüfungsleistungen sind immer schon zu Beginn des Semesters bekannt und liegen zeitlich gut verteilt. Außerdem ist der Mix zwischen Klausuren, Hausarbeiten und Präsentationen ausgewogen, sodass jeder seine Stärken einbringen kann. Wir hatten trotz guter Planung im ersten Semester dennoch einmal die Situation, dass wir Studierenden überfordert waren. Eine offene Kommunikation hat uns geholfen. Sowohl unsere Studiengangsleitung als auch die einzelnen Dozenten:innen hatten volles Verständnis und wir haben gemeinsam eine Lösung gefunden. Das eigene Zeitmanagement ist aber natürlich auch abhängig vom Job und da habe ich großes Glück mit meiner Führungskraft, die mich seit Beginn unterstützt. Ich denke ein Vertrauensverhältnis am Arbeitsplatz ist wichtig, um sich bestmöglich auf die Studieninhalte konzentrieren zu können.

 

Welche Fertigkeiten, die Sie in Ihrem Studium erlernen, erweisen sich als bereichernd in Ihrer aktuellen Position?

Auf Anhieb könnte das HR in meinem Stellentitel den Eindruck erwecken, dass IT Management keinen direkten Bezug zu meiner Arbeit hat. Die Realität sieht anders aus: Tagtäglich kommen Fragen in Bezug auf unsere HR-Systeme, Plattformen und IT Services auf. Ein grundsätzliches Verständnis technologischer Hintergründe ist Grundlage für mich, um Prozesse zu optimieren und in Projekten mitzuarbeiten. Der IT Management M.Sc. Studiengang ist daher genau richtig für mich. Die Vorlesungen und der Studienablauf sind so aufgebaut, dass zu Beginn Grundlagen besprochen und erklärt werden. Darauf aufbauend werden Anwendungsbeispiele und weiterführende Konstrukte besprochen. Sowohl technisch orientierten als auch betriebswirtschaftlich orientierten Studierenden wird die Möglichkeit geboten, ihr vorhandenes Wissen entsprechend zu ergänzen und zu erweitern. Außer den IT spezifischen Inhalten gibt es auch Module wie „Change-Management“, die mir in der Projektarbeit helfen und auch Teil meines Jobs sind. Neben der fachlichen Weiterentwicklung wird auch unsere persönliche Entwicklung unterstützt. Beispielsweise gibt es eine internationale Zusammenarbeit mit Studierenden aus Indien und gemeinsame Projekte mit IT Management Studierenden aus höheren Semestern. Das reguläre Studienprogramm wird bereichert durch Hackathons, zahlreiche Workshops mit Gastvorträgen und einer internationalen Exkursion im 4. Semester.

 

Welche Vorteile sehen Sie für Ihren Arbeitgeber in der Beschäftigung eines dual studierenden Mitarbeiters?

Auf der einen Seite ermöglichen Arbeitgeber den dual Studierenden die persönliche und fachliche Weiterentwicklung in einem für sie interessanten Feld. Mein aktueller Job macht mir großen Spaß und ich bin froh über die Möglichkeit dual im Master zu studieren. So stand ich nie vor der Wahl „Job oder Masterstudium“. Auf der anderen Seite sind sehr viele unterschiedliche Unternehmen vertreten - von Start-Ups bis Großkonzernen. In den Vorlesungen werden unter anderem neue Technologien und innovativen IT-Lösungen besprochen. Dadurch leisten die Studierenden teilweise die Recherchearbeit für ihr eigenes Unternehmen. Das bleibt dem Arbeitgeber somit erspart. Zusätzlich tauschen wir Studierenden uns untereinander aus und auch auf diesem Weg können neue Ideen oder Lösungsansätze für das eigene Unternehmen resultieren. Ich denke wir können alle viel voneinander lernen und das ist die ideale Plattform für einen natürlichen Austausch. Ich sehe da also einen Vorteil für beide Seiten: sowohl für die Studierenden als auch für die Arbeitgeber.

 

Ein persönlicher Tipp für alle dual im Master IT Management an der Hochschule Mainz?

Ich würde allen raten: Probiert Neues aus und traut euch! Zu Beginn hatte ich auch Zweifel, wie sich ein berufsbegleitendes Masterstudium mit dem Beruf vereinbaren lässt und ob ich inhaltlich durch meinen BWL-Hintergrund mithalten kann, wenn es um IT-Themen geht. Man wächst mit seinen Herausforderungen und für mich war es die beste Entscheidung überhaupt, auch wenn ich anfänglich meine Komfortzone verlassen musste.

Demo-Page Chat Icon Chat Icon