Druckergebnis

Foto: Katharina Dubno

Events

This content is not available or only partially available in English.
Event
20.01.2021
Digitale Un­ter­neh­mens­sprech­stun­de
Digitale Unternehmenssprechstunde der Wirtschaftsinformatik dual B.Sc. – speziell fürUnternehmen! Live und online Ihre Frage stellen, die neusten Infos erhalten - oder einfach nur diePräsentation verfolgen Am 20. Januar 2021 um 15 Uhr bieten wir Ihnen online die Gelegenheit, sich umfassend über den Studiengang Wirtschaftsinformatik dual B.Sc. zu informieren: Live-Vorstellung - Schauen Sie sich alle Infos zum Studiengang online und live anKlären Ihrer Fragen – Stellen Sie Ihre offenen Fragen zum Studium, zur Bewerbung und allen weiteren Themen rund um das duale Studium der Wirtschaftsinformatik.Kennenlernen der Akteure – Lernen Sie die Studiengangsleitung und die Studiengangskoordinatorin live und im Video-Stream kennenChat - Nutzen Sie die Chat-Gelegenheit, um eine Antwort auf Ihre offenen Fragen zu bekommen (schriftlich während oder live im Anschluss an die Vorstellung der Inhalte) Sie haben also die Wahl: Einfach zuhören oder auch Fragen stellen und sichbeteiligen. Beides ist möglich… Wie? Mit Zoom!Die Teilnahme an der Online-Session ist ganz einfach.Sie können von Ihrem PC, Ihrem Mac, Ihren Android- und iOS-Smartphones und Tabletsteilnehmen. Direktlink          https://hs-mainz-de.zoom.us/j/97586625268?pwd=YndVVmJUeEJ0Mjg4enlqZ05nTnJ2Zz09Meeting-ID975 8662 5268 Passwort899471Start15:00 Uhr Veranstalter: Prof. Dr. Jens Reinhardt Infoveranstaltung zum Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik dual B.Sc.
Event im LUX
22.01.2021
Bachelor Thesis Ar­chi­tek­tur – Europäisches Zentrum Denkmalpflege Kloster Bronnbach
„Die Denkmalpflege will Bestehendes erhalten, die Restauration Nichtbestehendes wiederherstellen. Der Unterschied ist durchschlagend. Auf der einen Seite, die verkürzte, verblaßte Wirklichkeit, aber immer Wirklichkeit – auf der anderen die Fiktion“ // Georg Dehio, 1905 THEMADenkmalschutz und Denkmalpflege unterliegen in Deutschland der Kulturhoheit der Länder. In jedem der 16 Bundesländer gibt es eigene Denkmalschutzgesetze und eigene stattliche Verwaltungsstrukturen, die jeweils leicht divergieren. Die Länder sind zuständig für Erlass und Vollzug der Denkmalschutzgesetze, gemeinsam mit den Oberen (Regierungsbezirken) und Unteren (Kreisen und Gemeinden) Denkmalschutzbehörden. Auf Bundesebene existiert von staatlicher Seite nur das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz, welches sich als Kammer der wesentlich föderal geprägten Denkmalpflege sieht. Auch auf europäischer Ebene ist die Denkmalpflege und der Denkmalschutz unterschiedlich geregelt. Dies beruht auf der historischen Entwicklung des jeweiligen Staatswesens und auf dem landestypischen Zu- und Umgang mit dem kulturellen Erbe. Ein einheitlich geregelter Umgang mit Denkmäler ist daher weder in Deutschland noch in Europa organisatorisch gegeben. Perspektivisch wäre für den Schutz unserer Kulturgüter eine stärkere Vernetzung und gemeinsames Handeln, sowohl auf nationaler, als auch auf internationaler Ebene erstrebenswert. Der europäische Gedanke sollte auch im Bereich des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege stärker weitergetragen werden. AUFGABEEin Europäisches Zentrum der Denkmalpflege soll entstehen. Ein Ort der Kommunikation und des Austausches und ein Ort des praktischen Erlernens und Anwendens. Das Zentrum dient der Information und dem Austausch zu allen Themen der Denkmalpflege und des Denkmalschutzes. Gleichzeitig steht auch die praktische Wissensvermittlung angewandter Denkmalpflege in Restaurierungswerkstätten im Vordergrund. Sowohl eine Jugendbauhütte, als auch ein Stipendiatenprogramm, mit Ateliers und Wohnungen komplettieren das Zentrum in seinen Nutzungen. DER ORTDie ehemalige Zisterzienserabtei Bronnbach, aus dem 12. Jahrhundert, befindet sich im Taubertal, nahe der großen Kreisstadt Wertheim. Das Kloster wurde 1151 gegründet und ist seitdem ein über Jahrhunderte gewachsenes Ensemble, mit zahlreichen Bauphasen. Heute wird das Kloster Bronnbach unter anderem als Veranstaltungsort für Konzerte, Seminare, Weinproben und Führungen genutzt.Im südlichen Teil des Klosterareals soll das Europäisches Zentrum Denkmalpflege entstehen. Topographie, Straße, Landschaft und die direkte Angrenzung und Anbindung an das Klostergelände erfordern eine vielschichtige Auseinandersetzung mit dem Ort. AUSSTELLUNGEs entstanden 24 Abschlussarbeiten, die durch ihre unterschiedlichen Lösungsansätze neue Visionen und Denkanstöße für eine Europäisches Zentrum der Denkmalpflege aufzeigen. HINWEISE:Aufgrund des aktuellen Corona-Infektionsgeschehens bleibt der LUX Pavillon bis auf Weiteres geschlossen! Die Ausstellungen können über die Schaufenster des LUX von außen angeschaut werden. Verantwortlicher Dozent:Prof. Jürgen Rustler (Fachbereich Technik, Architektur) Hier geht's zum Studiengang Architektur:https://www.hs-mainz.de/studium/studiengaenge/technik/architektur-beng/uebersicht/ LUX Pavillon Das Schaufenster der Hochschule Mainz. Ein transparenter Ort, Multiplikator und Schnittstelle — von Themen und Thesen, von Impulsen und Geistesblitzen: Ein Raum für regelmäßig wechselnde Ausstellungen und Veranstaltungen der Fachbereiche Technik, Gestaltung und Wirtschaft sowie Anlaufstelle für interessierte Bürgerinnen und Bürger, die sich über die Aktivitäten der Hochschule informieren wollen.    Weitere Informationen LUX - Pavillon der Hochschule MainzLudwigsstr. 255116 Mainzhttps://lux.hs-mainz.de/
Event im LUX
28.01.2021
Aus’m Häuschen – Bachelorausstellung Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign
Kreativität im Lockdown Auch die Bachelorstudentinnen und Bachelorstudenten der Hochschule Mainz der Fachrichtung Kommunikationsdesign mussten dieses Jahr ihr kreatives Ping Pong hauptsächlich mit den eigenen vier Wänden spielen. Umso mehr begegnen die Absolventinnen und Absolventen der Bachelorausstellung mit Euphorie: Endlich aus dem Heim-Quartier ausbrechen. Und mit einem letzten Schlag wieder etwas Freude in die Öffentlichkeit katapultieren. Wir laden Sie herzlich ein bei einem Rundlauf durch die Mainzer Innenstadt zum Lux zu kommen! Präsentiert werden hier die unterschiedlichsten Abschluss-Arbeiten aus allen Sparten des Kommunikationsdesigns – dafür lohnt es sich den Schritt vor die Tür zu wagen! Wir sind völlig aus‘m Häuschen und können Sie kaum erwarten! Hinweise Aufgrund des aktuellen Corona-Infektionsgeschehens bleibt der LUX Pavillon bis auf Weiteres geschlossen! Die Ausstellungen können über die Schaufenster des LUX von außen angeschaut werden. Verantwortliche Dozentin Prof. Katja Davar Besuchen Sie die Fachrichtung Kommunikationsdesign auf Instagram:  https://www.instagram.com/hsm.kd.bachelor_of_arts/ LUX Pavillon  Das Schaufenster der Hochschule Mainz. Ein transparenter Ort, Multiplikator und Schnittstelle — von Themen und Thesen, von Impulsen und Geistesblitzen: Ein Raum für regelmäßig wechselnde Ausstellungen und Veranstaltungen der Fachbereiche Technik, Gestaltung und Wirtschaft sowie Anlaufstelle für interessierte Bürgerinnen und Bürger, die sich über die Aktivitäten der Hochschule informieren wollen.    Weitere Informationen LUX - Pavillon der Hochschule Mainz Ludwigsstr. 2 55116 Mainz https://lux.hs-mainz.de/
Event
02.02.2021
Live Video-Chat // IT Management
IT Management berufsintegrierend M.Sc. im Live video-Chat, Wann: 19:00 Uhr Live die neusten Infos erhalten, chatten und Fragen stellen - oder einfach nur die Präsentation verfolgen Am 2. Februar 2021 um 19 Uhr bieten wir Ihnen online die Gelegenheit, sich umfassend über den Studiengang IT Management berufsintegrierend M.Sc. zu informieren: Live-Vorstellung - Schauen Sie sich alle Infos zum Studiengang online und live anKennenlernen der Akteure – Lernen Sie die Studiengangsleitung und die Studiengangskoordinatorin live und im Video-Stream kennen Chat - Nutzen Sie die Gelegenheit, eine Antwort auf Ihre offenen Fragen zu bekommen (schriftlich während oder live im Anschluss an die Vorstellung der Inhalte)…Sie haben also die Wahl: Einfach zuhören oder auch Fragen stellen und sich beteiligen. Beides ist möglich… Easy to handle: Die Teilnahme an der Online Session mit Zoom! Die Teilnahme an der Online-Session ist ganz einfach. Sie können von Ihrem PC, Ihrem Mac, Ihren Android- und iOS-Smartphones und Tablets teilnehmen. Direktlink          https://zoom.us/j/443319455Meeting-ID443 319 455Start19:00 UhrWenn Sie kein Headset oder Mikro am Rechner haben und lieber telefonieren wollen 069-50502596 Veranstalter: Prof. Dr. Anett Mehler-Bicher, Prof. Dr. Bernhard Ostheimer Infoveranstaltung zum Masterstudiengang IT Management berufsintegrierend M.Sc. Oder schauen Sie einfach  in unseren Screencast zum Studiengang, der Ihnen jederzeit zur Verfügung steht.
Event
08.02.2021
In­ter­na­tio­nales Bauingenieurwesen // Live Video-Chat
Informationsveranstaltung für Studieninteressierte am 08.02.2021 Am Montag, 08.02.2021, findet von 19-20 Uhr ein Live Video-Chat zum Studiengang Internationales Bauingenieurwesen statt. Ziel des bilingualen Bachelor-Studiengangs „Internationales Bauingenieurwesen“ ist es, die Studierenden für den weltweiten Einsatz im Bauingenieurwesen auszubilden. Da einzelne Module sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch stattfinden, werden die Absolventen optimal auf eine Tätigkeit im internationalen Umfeld vorbereitet. Eine weitere Besonderheit des Studiengangs ist ein einjähriger Auslandsaufenthalt an einer internationalen Partnerhochschule. Das weltweite Netz der Partnerhochschulen der Fachrichtung Bauingenieurwesen reicht von Finnland bis Australien. Der Studienbeginn ist ab 2021 auch zum Sommersemester möglich anstatt wie bisher nur zum Wintersemester. Die Bewerbungsfrist für das Sommersemester 2021 endet am 20.02.2021. Weitere Informationen zum Studiengang finden Sie hier. Live Video-Chat Wann: 8. Februar 2021, 19:00 UhrWo: Online mit Zoom In Live Video-Chats stellt die Hochschule Mainz ihre Studiengänge vor. Dieses Format bietet folgende Möglichkeiten: Live-Vorstellung - Schauen Sie sich alle Infos zum Studiengang online und live an.Kennenlernen des Studiengangsleiterinnen und -leiterChat - Nutzen Sie die Gelegenheit, Antworten auf offene Fragen zu bekommen. Sie haben also die Wahl: Einfach zuhören oder auch Fragen stellen und sich beteiligen - beides ist möglich. Die Teilnahme an der Online-Session ist ganz einfach. Sie können von Ihrem PC, Ihrem Mac, Ihren Android- und iOS-Smartphones, Ihrem Laptop und Tablet teilnehmen: Direktlink          https://hs-mainz-de.zoom.us/j/99256738708?pwd=aTY0dHllL3dtSmNhUTNwVjJoejNVUT09 Meeting-ID992 5673 8708Passwort156858Start19:00 Uhr
Event im LUX
02.03.2021
BLINDE FLECKEN
Tatorte des Nationalsozialismus in Mainz Am 27.01.1945 befreiten Truppen der Roten Armee das Vernichtungslager Auschwitz. Dieser Ort steht wie kein anderer für das nicht vorstellbare Grauen des industriellen Massenmordes an sechs Millionen Juden durch den Nationalsozialismus. Die Zeitzeugen und Überlebenden der Shoa verstummen allmählich. Ihr Erbe aber muss fortwährende Verpflichtung bleiben - nicht nur durch steinerne Tafeln und bei institutionalisierten Gedenkfeiern. Im Sommersemester 2020 forschten an der Hochschule Mainz 27 studentische Arbeiten (Bachelor Innenarchitektur) unter szenografisch-performativen und architektonisch-räumlichen Aspekten an Tatorten des Nationalsozialismus in Mainz. Die jüngsten politischen Ereignisse haben uns allen bewusst gemacht, wie wichtig der alltägliche Einsatz für unsere demokratischen Werte und Errungenschaften ist. Die beteiligten Studierenden gehören alle einer Generation an, die Erinnerungen an den Nationalsozialismus bei ihren noch lebenden Verwandten erforschen muss und damit selektive Wahrnehmungen aktiv aufbrechen kann. Die Konnotation von prominenten Mainzer Gebäuden und Plätzen als Sitz von NS-Institutionen, als Gefängnisse oder Deportationsorte, wie z.B. dem Osteiner Hof am Schillerplatz, dem Dalberger Hof in der Klarastraße oder dem Goetheplatz in der Neustadt als Tatorte offen begangener nationalsozialistischer Verbrechen, ist meistens vor Ort nicht ablesbar, erst recht nicht emotional erfahrbar. Die schon einmal in unserer Gesellschaft zynisch kalkulierte Zerstörung der demokratischen Strukturen und die weitestgehende Durchdringung und Akzeptanz des Faschismus im Alltag gerät so zum (räumlich wie zeitlich) abgeschlossenen und wegrenovierten historischen Ereignis. Der Brückenschlag mit Hilfe der Tatorte in der Mitte unseres Alltags aus der Geschichte der in diesem Land begangenen Verbrechen im 20. Jahrhundert zu den weltweit sichtbaren aktuellen rechtspopulistischen und faschistischen Demokratie und Freiheit bedrohenden Tendenzen in unserer Gesellschaft wird so aus Gedankenlosigkeit oder zum Teil aktiv verhindert. Die Auswirkungen dieser „Blinden Flecken“ auf unsere Gegenwart sind bereits seit einiger Zeit in unserer Gesellschaft spürbar, auch durch die immer weiter verbreitete rechtspopulistische, geschichtsrevisionistische und marginalisierende Haltung gegenüber der Barbarei des Nationalsozialismus. Unterstützt wurden die Projekte durch die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz LpB, das Haus des Erinnerns in Mainz und weitere Mainzer Institutionen und Bürgerinnen und Bürger. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog. Weiterführende Artikel: Sonderausgabe Forum, Oktober 2020: "
Event
25.03.2021
12. HR Forum: Künst­li­che Intelligenz im HRM
Praxis und Wissenschaft im Dialog Aufgrund der Pandemie-Umstände um das Coronavirus haben wir uns dazu entschieden, das 12. HR  Forum am 25. März 2021 am Fachbereich Wirtschaft der Hochschule Mainz zum Thema "Künstliche Intelligenz im HRM" im Hybrid Format anzubieten: Wenn es die aktuellen Bedingungen erlauben sollten, können wir 30 Plätze in Präsenzformat in der Aula anbieten. Zudem wird es eine Online-Übertragung via Zoom im Live Stream, bitte wählen Sie Ihre Präferenz aus. Bzgl. der Präsenzwahl gilt das first come, first server-Prinizp. Die künstliche Intelligenz hält Einzug in das Human Resource Management: innovative Werkzeuge und Prozesse tragen dazu bei, einzelne Elemente des HRM einfacher und effizienter zu gestalten. Allerdings stellen sich Unternehmen und deren Entscheidern nicht selten Fragen wie „können wir künstliche Intelligenz?“ oder „benötigen wir diese überhaupt?“. Dazu ist nicht jedem sofort bewusst, welche Chancen, Veränderungen, aber auch Risiken sich aus der Nutzung künstlicher Intelligenz im HRM ergeben – sowohl für das Unternehmen selbst, als auch für dessen Mitarbeiter. Antworten auf diese Fragen geben Ihnen kompetente HR-Praktiker aus KMUs und Großunternehmen in drei spannenden Vorträgen. Diese werden durch aktuelle wissenschaftliche Impulse von Professoren unserer Fachgruppe Human Resource Management ergänzt. Zwischen den Vorträgen bietet die Veranstaltung ausreichend Zeit, sich mit den Vortragenden sowie Kolleginnen und Kollegen aus teilnehmenden Unternehmen auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Anmeldung Über Ihre Teilnahme freuen wir uns, gerne können Sie sich hier online registrieren. Zielgruppe Unternehmer, Geschäftsführer, Personalleiter, Personalreferenten und Personalentwickler aus KMUs und Großunternehmen, Wissenschaftler, Professoren sowie Studierende. Teilnahmegebühr Die Teilnahmegebühr beträgt 95,00€. Für jede weitere Anmeldung aus demselben Unternehmen reduziert sich die Anmeldegebühr auf 49,00€. Studierende mit gültiger Studierendenbescheinigung zahlen 25,00€ für die Teilnahme. In der Teilnahmegebühr ist auch die Pausenverpflegung während des HR Forums enthalten. Rücktritt Eine Stornierung der Anmeldung ist bis zum 12.03.2021 möglich. Bei Absagen nach dem 04.09.2020 wird die volle Teilnahmegebühr fällig. Nach dem 12.03.2021 können sich angemeldete Personen, die verhindert sind, vertreten lassen. Soll eine Vertretung erfolgen, bitten wir um Rückmeldung bis spätestens zum 19.03.2021.