This content is not available or only partially available in English.
This content is not available or only partially available in English.

Curriculum Sparks

Endlich ist es soweit - die Anmeldung zu den Curriculums Sparks Workshops ist nun eröffnet.

 

Curriculum Sparks ist eine Vortragsreihe gekoppelt mit Mini-Workshops, in denen Grundlagen erlernt und vorhandene Skills vertieft werden können. Die Vorträge sind hochschulöffentlich zugänglich (Links per Mail). Für die Workshops ist eine Online-Anmeldung mit der HS-Mainz–Emailadresse erforderlich. Alle Angebote werden ausschließlich digital stattfinden.

Alle Informationen und Links zur Anmeldung bekommen Sie über Ihre Hochschul-Emailadresse zugesendet.

Hier finden Sie eine Übersicht über den gesamten Zeitplan. Achtung: Wenn sich die Veranstaltungen überschneiden, ist es leider nicht möglich, an beiden Kursen teilzunehmen. Die Veranstaltungen werden nicht aufgezeichnet.



Spark #1 - Portfolio Review 
Marcel Backscheider, Celine Radloff

Die Hürde, ein eigenes Portfolio zu erstellen, wird von unzähligen Fragen begleitet: (Warum) brauche ich überhaupt ein Portfolio? Welches Medium macht Sinn? Welche Arbeiten und Projekte repräsentieren mich? Wie viele Arbeiten sollten in einem Portfolio sein und was kann ich weglassen? Muss ich den Stil der Agentur/des Studios adaptieren um einen guten Eindruck zu hinterlassen? Oder sollte vielmehr ein eigener Stil erkennbar sein? Und: Wie fange ich überhaupt an? Diese Fragen wollen wir in diesem Workshop klären. Unser Ziel ist es, gemeinsam Tipps und Tricks zu erarbeiten, uns auszutauschen und möglichst viele eurer Portfolios anzuschauen. Dabei geht es nicht darum ein fertiges Portfolio zu präsentieren. Genauso wichtig und interessant ist der work-in-progress. Zu Beginn stellen wir verschiedene Medien vor, erzählen von unserer Erfahrung, zeigen unserer Portfolios und präsentieren euch eine Liste von hilfreichen Ressourcen. Am Ende geht ihr mit einer konkreteren Vorstellung, wie ihr euch und eure Arbeit präsentieren möchtet, aus dem Kurs hervor.

Software: InDesign
Material: Papier und Stifte zum Skizzieren erster Ideen

Vortrag:
Freitag, 26.02. von 11:00–13:00 Uhr
(keine vorherige Anmeldung erforderlich)

Workshop:
Freitag, 26.02., 14:00–17:00 Uhr
Samstag, 27.02., 10:00–13:00 Uhr, Pause, 14:00–17:00 Uhr
(vorherige Anmeldung erforderlich, Plätze limitiert)

 

Spark #2 - HTML/CSS
Martin Kraft

Jede Website oder WebApp basiert auf HTML und CSS. Die beiden Sprachen bilden das technische Rückgrat des modernen Webdesigns und ermöglichen die Umsetzung responsiver dynamischer Layouts für das Web von heute.
Um Workshop geht es darum, anhand einer eigenen kleinen Anwendung die Grundlagen dieser Technologie zu erlernen, Best Practices kennenzulernen, responsives Verhalten zu erproben und mit Interaktion und Animationen ein zeitgemäßes User Experience zu schaffen.

Software: Visual Studio Code (Editor), Firefox und Chrome (Browser), ggf. Adobe XD oder Sketch (Layout)

Vortrag:
Montag, 15.02. von 11:00–12:30 Uhr
(keine vorherige Anmeldung erforderlich)

Workshop:
Donnerstag, 18.02., 10:00–13:00 Uhr, Pause, 14:00–17:00 Uhr
Freitag,19.02., 10:00–13:00 Uhr, Pause, 14:00–17:00 Uhr
Samstag, 20.02., 10:00–13:00 Uhr, Pause, 14:00–17:00 Uhr
(vorherige Anmeldung erforderlich, Plätze limitiert)

 

Spark #3 - JavaScript
Jean Böhm

Moderne Webseiten benötigen oftmals JavaScript und es ist häufig eine der ersten Programmiersprachen, mit der Gestaltende in Berührung kommen. Gerade im Kontext der Webgestaltung lässt sich JavaScript gut visuell verstehen und leicht erlernen. Im Workshop schauen wir uns JavaScript gemeinsam an, erlernen die Struktur und die Basics. Theorie und kleine Coding Challenges, in der wir das Erlernte anwenden, wechseln sich in den Sessions ab. HTML und CSS Kenntnisse sind von Vorteil, aber kein Muss.

Vortrag:
Montag, 22.02. von 10:00–11:00 Uhr
(keine vorherige Anmeldung erforderlich)

Workshop:
Montag, 22.02., 11:00–13:00 Uhr, Pause, 14:00–17:00 Uhr
Dienstag, 23.02., 10:00–13:00 Uhr, Pause, 14:00–17:00 Uhr
Mittwoch 24.02., 10:00–13:00 Uhr, Pause, 14:00–17:00 Uhr
(vorherige Anmeldung erforderlich, Plätze limitiert)

 

Spark #4 - After Effects
Christian Effenberger

Damit sich bei den ersten Animationsversuchen alles so bewegt, wie wir uns das vorstellen, gehen wir in dem Workshop auf die wichtigsten der zwölf bekannten Animation Principles ein. Diese helfen uns dabei, Animationen besser zu planen, auszubessern und Umwege zu vermeiden. Gemeinsam tauchen wir in After Effects ein und stellen uns kleineren Challenges. Am Ende legen wir den Fokus auf die Character Animation. Hier kommt zu den zuvor angesprochenen Prinzipien auch das Character Design und Acting hinzu, die im Zusammenspiel eine glaubhafte Figur mit Emotionen und Eigenheiten erschaffen.

Software: After Effects CC 2020 (v17.x) – aktuellste Version
Für die vorab bereitgestellten After-Effects-Projektdateien ist die aktuellste Creative Cloud Version der Software erforderlich. Wer schon etwas Erfahrung mitbringt, kann auch in älteren Versionen (z.B. bis hin zur CS6) die Übungen direkt im Workshop nachbauen und direkt mit animieren.

Vortrag: 
Donnerstag, 25.02. von 10:00–11:00 Uhr
(keine vorherige Anmeldung erforderlich)

Workshop: 
Donnerstag, 25.02., 11:00–13:30 Uhr, Pause, 15:00–16:00 Uhr
Donnerstag, 04.03., 10:00–13:30 Uhr, Pause, 15:00–16:30 Uhr
Donnerstag, 11.03., 10:00–13:30 Uhr, Pause, 15:00–16:30 Uhr
(vorherige Anmeldung erforderlich, Plätze limitiert)

 

Spark #5 - Procreate
Lucie Langston

Der Workshop erfordert ein Tablet. Im ersten Teil des Workshops erarbeiten die Studierenden digitale Illustrationen nach analogem Vorbild. Anhand einfacher Methoden und Techniken, die Zeichen-Apps wie Procreate anbieten, erstellen die Studierenden ein digitales Postkartenset im Siebdruck-Stil. Wir arbeiten mit Layern und Einstellebenen, um Zeichnungen und Farben wirkungsvoll zu überlagern. Das Postkarten-Set kann im Anschluss an den Workshop eigenständig in den Druck gegeben werden. Im zweiten Teil des Workshops entwerfen die Studierenden einfache Strichzeichnungen, die anschließend animiert werden. Mit winzigen Bewegungen hauchen wir den kleinen Illustrationen Leben ein. Anschließend diskutieren wir, wann das Animieren einer Illustration sinnvoll ist.

Software: Procreate oder Photoshop, Graphic Tablet oder iPad Pro + Pencil
Material: Papier und Stifte zum Skizzieren erster Ideen

Vortrag:
Mittwoch, 17.02. von 11:00–12:00 Uhr
(keine vorherige Anmeldung erforderlich)

Workshop:
Mittwoch, 17.02., 13:00–16:00 Uhr
Freitag, 05.03., 11:00–14:00 Uhr
Mittwoch, 10.03., 11:00–14:00 Uhr
Samstag, 13.03., 11:00–14:00 Uhr
(vorherige Anmeldung erforderlich, Plätze limitiert)

 

Spark #6 - Type Design
Lisa Timpe

Der Workshop richtet sich an Studierende, die ein ausgeprägtes Interesse an Typografie und Schriftgestaltung haben. Die Studierenden erhalten einen Einblick in das Berufsfeld von Schriftgestaltenden. Im Workshop erhalten Studierende erste Grundkenntnisse im Schriftprogramm Glyphs. Sie vektorisieren Buchstaben oder Piktogramme, um ein Gefühl für die Software zu bekommen. Die Komplexität des Projekts wählen die Studierenden selbst – von sehr einfachen, dekorativen Schriften bis zu ausgefeilten, einzelnen Buchstaben ist alles möglich. Der Workshop bietet eine Einführung in die Grundlagen der digitalen Schriftgestaltung mit denen nach dem Kurs in Eigenregie ein Font weiter ausgearbeitet werden kann.

Software: Glyphs, Adobe InDesign (Die Testversion von Glyphs ist 30 Tage gültig.)
Material: Papier und Stifte zum Skizzieren erster Ideen

Vortrag:
Montag, 01.03. von 09:15–10:15 Uhr
(keine vorherige Anmeldung erforderlich)

Workshop:
Montag, 01.03., 10:15–13:45 Uhr
Dienstag, 02.03., 09:15–13:45 Uhr
Mittwoch, 03.03., 09:15–13:45 Uhr
(vorherige Anmeldung erforderlich, Plätze limitiert)

 

Spark #7 - Cinema 4D
Moritz Büsselberg

In den letzten Jahren sind 3D-Elemente im Grafikdesign zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Auch Die stetige Entwicklung von Augmented- und Virtual Reality Applikationen zeigen — 3D ist nicht nur Trend, sondern „here to stay“. In diesem Workshop bekommst du einen Einblick in die Grundlagen der dreidimensionalen Gestaltung, deren Möglichkeiten, und Ideen dazu, wie sie deine Arbeiten bereichern könnten. Neben der essentiellen Theorie, die du exemplarisch an kleinen Aufgaben lernst, wirst du am Ende des Workshops an einem eigenen 3D Projekt deiner Wahl arbeiten. Dabei wirst du mit Cinema 4D und seinen allgemeinen Funktionen vertraut gemacht. Alle theoretischen Inhalte lassen sich jedoch auch auf andere 3D Software wie Blender, 3dsmax, Maya uvm. übertragen, falls du in Zukunft nicht mit Cinema 4D weiterarbeiten möchtest.

Software: Cinema 4D

Vortrag:
Freitag, 05.03. von 14:00–15:00 Uhr
(keine vorherige Anmeldung erforderlich)

Workshop:
Freitag, 05.03., 15:00–17:00 Uhr
Montag, 08.03., 14:00–17:00 Uhr
Dienstag, 09.03., 14:00–17:00 Uhr
Freitag, 12.03., 14:00–17:00 Uhr
Samstag, 13.03., 14:00–17:00 Uhr
(vorherige Anmeldung erforderlich, Plätze limitiert)

 

Spark #8 - Digital Drawing
Jens Roth

Programme wie Adobe Illustrator und Adobe Photoshop können sehr vielseitig für die unterschiedlichsten gestalterischen Tätigkeiten genutzt werden. Doch wie setzen die populären Illustrator*innen diese Tools ein, um ihre aufwendigen Illustrationen zu erstellen? Jedes Programm bietet fast unbegrenzte Möglichkeiten eigene Motive digital zu zeichnen und aufzubereiten. Je nach Projekt entstehen dabei unterschiedliche Größenmaßstäbe – oftmals eine Entscheidung zwischen pixelbasierten und vektorbasierten Zeichnungen. Mit Stift und Tablet möchten wir uns einen tieferen Einblick verschaffen wie die Illustrationen entstehen, die uns im Alltag ständig begegnen. Um eigene Illustrationen zu erstellen möchten wir von der Skizze bis zum fertigen Motiv verschiedene Herangehensweisen kennenlernen. Von der schnellen Skizze bis zur Frame-by-Frame Animation.

Software: Adobe Illustrator, Adobe Photoshop
Material: Tablet, Papier und Stifte zum Skizzieren erster Ideen

Vortrag:
Dienstag, 16.02. von 11:00–12.30 Uhr
(keine vorherige Anmeldung erforderlich)

Workshop:
Dienstag, 23.02., 10:00–14:00 Uhr
Dienstag, 02.03., 14:30–18:30 Uhr
Dienstag, 09.03., 10:00–14:00 Uhr
(vorherige Anmeldung erforderlich, Plätze limitiert)

 

Spark #9 - Drawing Lab
Carolin Nonnenmacher

Frei nach dem Motto ‘Hard work beats talent when talent doesn’t work hard’ bietet der Workshop die Möglichkeit durch gezielte Übungen und Techniken das individuelle, zeichnerische Können zu vertiefen. Von der Proportions- und Perspektivlehre über das Zeichnen von Licht und Schatten bis hin zu freien Übungen und schnellen Skizzen – in dem Drawing Lab sind keine kreativen Grenzen gesetzt. Hier soll ein Raum geschaffen werden, in dem wir durch gesundes Feedback einander gemeinsam weiterbringen. Mithilfe der Aufgabenstellungen werden wir die dabei auftretenden Probleme analysieren und uns in der Gruppe über Lösungswege austauschen. Wir zeichnen ausschließlich analog.

Material: Bleistift, Radiergummi, Skizzenbuch oder Papier, ein Klemmbrett oder Ähnliches

Vortrag:
Donnerstag, 18.02. von 10:00–11:00 Uhr
(keine vorherige Anmeldung erforderlich)

Workshop:
Donnerstag, 18.02., 11:00–15:00 Uhr
Freitag,19.02., 10:00–15:00 Uhr
Samstag, 20.02., 10:00–16:00 Uhr
(vorherige Anmeldung erforderlich, Plätze limitiert)

 

Spark #10 - Schreibwerkstatt
Nicole Mosleh

Texte und Geschichten haben eine Kraft. Sie sind eine Möglichkeit, das Chaos, in dem wir leben, zu entschlüsseln. Geschichten können die Widersprüche, die unser Menschsein ausmachen, erfassen. Und sie können eine Brücke zwischen Menschen und Kulturen sein. Dazu müssen sie spannend und unterhaltsam, aber auch wahrhaftig und eigen und dazu imstande sein, den Zuschauer zu berühren. Wie erschafft man Texte, die berühren? Worin liegt das Geheimnis fesselnder Geschichten, die einzigartig sind - wo doch alles schon unzählige Male erzählt worden ist? Diesen und anderen Fragen werden wir in der Schreibwerkstatt auf den Grund gehen. Der Schwerpunkt der Schreibwerkstatt liegt auf der praktischen Arbeit. Die Theorie werden wir da streifen, wo sich aufgrund von konkreten Fragen und Texten die Notwendigkeit ergibt. Falls es die Zeit erlaubt, beschäftigen wir uns außerdem damit, wie man sich Zugang zu kreativer Energie und zum eigenen, unbegrenzten Ideenpool verschafft und was die Ursachen und Lösungsmöglichkeiten von Schreibblockaden sind.

Software: jedes beliebige Schreibprogramm, zur Not reicht auch eine leserliche Handschrift aus

Vortrag:
Samstag, 06.03. von 10:00–12:00 Uhr
(keine vorherige Anmeldung erforderlich)

Workshop:
Montag, 08.03., 10:00–13:00 Uhr
Freitag, 12.03., 10:00–13:00 Uhr
(vorherige Anmeldung erforderlich, Plätze limitiert)

 

Initiatorin: Katja Davar für den Fachbereich Gestaltung, Fachrichtung Kommunikationsdesign 

Projektkoordination: Katharina Koch

Illustration & Animation: Sara El Abed