Foto: istock

Transferlabor

This content is only partially available in English.

Transfer – der Motor von Innovation

Wo Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zusammenarbeiten, können wissenschaftsbasierte Lösungsansätze zu aktuellen Fragestellungen und praktischen Problemen entwickelt werden.

Die Hochschule Mainz verfügt bereits über ein starkes Netzwerk mit zahlreichen Kooperationen und Verbundprojekten vor allem in der Rhein-Main-Region, aber auch national oder international und sieht Transferkompetenz als elementar an. Die Sensibilisierung zum Thema, aber auch die Qualifizierung von Transferkompetenzen und Förderung von Transferaktivitäten sind, neben der Forschung und der Lehre, Schwerpunkte der Hochschule.

Das Transferlabor möchte die bestehenden Strukturen an der Hochschule weiter stärken und flexible, übergreifende Rahmenbedingungen für Transfer schaffen. Das Transferlabor unterstützt deshalb neue Ideen und bietet die Möglichkeit, kreative Ansätze auszuprobieren. Darüber hinaus wird der themenspezifische Austausch und die Vernetzung zu geplanten oder laufenden Transferprojekten gefördert.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, aber auch Unternehmen und andere Interessierte können sich jederzeit mit konkreten Kooperationsanfragen oder ersten Ideen an die Hochschule wenden.

 

Workshops und Weiterbildungen

Gemeinsam mit der Personalentwicklung organisiert das Transferlabor für alle interessierten Mitarbeitenden der Hochschule regelmäßig Angebote zur Förderung von Transferkompetenzen:

01.-05.03.2024 – Wissenschaft kompakt kommunizieren

25.04.2024 – Forschungsergebnisse erfolgreich publizieren

06. und 07.06.2024 – Souveräne Umsetzung: Von der Idee zum Forschungsprojekt

2023/2024 – WissKomm Academy: Wissenschaftkommunikation-Kompetenztraining für Forschende

 

 

Tandem-Pro­fes­suren

In Rheinland-Pfalz ermöglicht der § 56 des Hochschulgesetzes seit 2020 die Berufung von Tandem-Professuren im privatrechtlichen Dienstverhältnis. Dieses neue Qualifizierungsmodell, jeweils im hälftigen Umfang an der Hochschule und einem externen Unternehmen, hat zum Ziel, die für eine Berufungsfähigkeit notwendige, außerhochschulische Berufspraxis zu erlangen.

Diese Verzahnung von Arbeits- und Qualifizierungsort ermöglicht Hochschulen Praxis, Forschung und Lehre auf eine besondere Weise zu verknüpfen und somit Transferaktivitäten und Strukturen zu stärken.

Weitere Informationen

Haben Sie Ideen oder Wünsche rund um das Thema Transfer? Sind Sie an einer Zusammenarbeit interessiert?

Kontaktieren Sie uns

F+T to go

Der virtuelle Austausch Rund um Forschung und Transfer.

Immer am letzten Mittwoch im Monat,
13:00 – 13:45 Uhr

Anmeldung bei
forschungsservice (at) hs-mainz.de
 

31.01. | Wie kommen Forschungsergebnisse in die Anwendung?
28.02. | Querschnittsthemen in Drittmittelanträgen


Vernetzung

Das Transferlabor fördert den themenspezifischen Austausch mit externen Partnern.

Ein neues Format sind etwa die HUB Werkstätten des Gutenberg Digital Hub e.V. Diese bieten einen Rahmen, um mit anderen Interessierten neue Wissensfelder zu erschließen. Eine kleine Gruppe von 4 bis 6 Personen trifft sich an 12 Terminen für je 1-1,5h und arbeitet selbstgesteuert an einem konkreten Schwerpunktthema.

Ab September 2023

  • KI Tools
    donnerstags, 09:00 bis 10:30 Uhr
  • Mindset Gründer:in
    freitags, 09:00 bis 10:30 Uhr

Ab November 2023

  • Selbstmanagement Gründer:in
    dienstags, 09:00 bis 10:30 Uhr

Kontaktieren Sie uns zur Anmeldung oder für weitere Informationen.

 

Dr. Sabrina Niederelz
Transfer und Arbeitgeberkommunikation
Katharina Schönheim, Foto: Melanie Billian
Katharina Schönheim
Stellv. Projektleitung FH Personal & QM