This content is not available or only partially available in English.

Best Practice For­schungs­projekte

Human Computer Interaction in der Gesundheitskommunikation

Themenstellung

Ausgangspunkt dieser Forschungsreihe ist der demografische Wandel und die immer älter werdende deutsche Bevölkerung auf der einen Seite, sowie die steigende Nutzung digitaler Medien in dieser älteren Altersgruppe auf der anderen Seite. Bis 2050 steigt in Deutschland nach einer Hochrechnung des Statistischen Bundesamtes der Bevölkerungsanteil der über 65-Jährigen von 24,8% (2007) auf 47,7% an. Hierbei stieg seit 2010 der Anteil der über 60-jährigen Onlinenutzer von 28,2% bis 2014 auf 45,4% an (ARD/ZDF Onlinestudie 2014). Die thematische Klammer der einzelnen Forschungsvorhaben ist die „Human Computer Interaction“. Eines der zugehörigen Teilprojekte ist dieses hier vorgestellte Vorhaben zur Usability-Analyse von Gesundheitskommunikation, das auf den Umgang von älteren und kranken Menschen mit analogen und digitalen Medien abzielt.

Die Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) wollte gemeinsam mit der Professur „Wirtschaftsinformatik und Medienmanagement“ der Hochschule Mainz in einem Lehrforschungsprojekt herausfinden, an welchen Stellen ihrer Unternehmenskommunikation Verbesserungspotenzial besteht. Unter Mitarbeit von 33 Teilzeit-Studierenden in der Lehrveranstaltung „Human Interaction Usability“ im siebten Semester des berufsbegleitenden Bachelors „Medien, IT und Management“ wurden im Zeitraum vom 1. September 2014 bis Dezember 2014 elf Projekte vorbereitet, durchgeführt und ausgewertet. Diese Projekte können fünf unterschiedlichen analogen und digitalen Medien zugeordnet werden.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie im Dokument zum Download.

Eckdaten

Projektleitung:
Prof. Dr. Sven Pagel

Projektteam:
Prof. Dr. Sven Pagel, Tobias Simon B.Sc.,
Benedikt Pendel, B.A.

Projektlaufzeit:
1 Semester (Wintersemester 2014/2015)

Kooperationspartner:
Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI)

Kontakt:
sven.pagel (at) hs-mainz.de