This content is not available or only partially available in English.

Exkursion

Wie die Schott Music Tochter "music distribution services" durch Spezialistentum der Digitalisierung trotzt

 

Das Logistikunternehmen music distribution services (kurz "mds") ist das führende Musik-Distributionsunternehmen in Deutschland und sitzt mitten in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt. Während einer Exkursion in der Vorlesung „Medienmanagement“ von Herrn Prof. Dr. Pagel konnten die Studierenden der Hochschule Mainz im ersten Semester des Studiengangs „Medien, IT & Management“ das Mainzer Unternehmen kennenlernen. 

Angefangen mit einer Führung durch das, mit 100.000 verschiedenen Artikeln und über 10 Millionen Stück Bestand, ausgestattete Lager sollte ein erster Eindruck über die Dimension der Schott Tochter deutlich gemacht werden. Der für die Führung zuständige Mitarbeiter hatte alles unter Kontrolle. Er erläuterte den Studierenden jedes gewünschte Detail: das Drei-Schicht-System, die selbst weiterentwickelte Pick-by-Voice Kommissionierungssoftware, die Hochregale. Dabei strahlte er Ruhe und Erfahrung aus, mit über 40 Jahren Betriebszugehörigkeit gehörte er schon fast zum Inventar. Lächelnd führt er die Studierenden in Halle 2, das Hochregallager. Als die Studierenden zur Versandabteilung wechseln sollten, hielt den Mitarbeiter kurz inne. Er stand vor einem halben Dutzend Rollcontainern, beladen mit Amazon-Paketen. Die Retouren-Politik von Amazon sei für Logistikdienstleiter wie mds eine Herausforderung – bei der kleinsten Beschädigung eines Pakets nehme Amazon die Pakete nicht mehr zurück. Trotzdem seien die Dienstleister auf den Logistik-Riesen angewiesen und bieten auch dort ihre Produkte an. Weiter ging die Führung im Herzstück der Hallen – der Versandabteilung. Seine Augen glänzten – er präsentierte den Studierenden den eigens für den Versand der fast 1.000 Bestellungen pro Tag entwickelten Paternoster. Vier dieser Paternoster standen in der Versandhalle – Investitionskosten im sechsstelligen Bereich seien dafür angefallen. Auch die Studierenden durften den Versandvorgang selbst in die Wege leiten und die Maschine unter Anleitung bedienen. Jede Bestellung, die bis 14 Uhr eingehe, verlasse am selben Tag das Distributionsunternehmen, um so einen schnellen und reibungslosen Versand zu ermöglichen und so mit konkurrierenden Unternehmen mithalten zu können.

Nach der Rundführung nahm sich der für die Führung zuständige Mitarbeiter nochmals Zeit für die Studierenden. In einer kleinen Runde gab es nun die Möglichkeit ihn weiter mit Fragen zu löchern. Ihn freute es, dass die Studierenden solch ein Interesse an dem Unternehmen zeigten, beantwortete jede Frage sehr souverän und hatte sichtlich Spaß daran. Die Exkursion war eine tolle Gelegenheit für die Studierenden hinter die Kulissen eines solch erfolgreichen Unternehmens zu blicken.

Autoren: Karolin Burg und Sebastian Klein, Studierende des Studiengangs "Medien, IT und Management" im Kurs "Journalismus & Storytelling" bei Herrn Prof. Dr. Pagel

Eckdaten

Kurs: 
Medien, IT & Management
Journalismus & Storytelling
SoSe 2019

Autor*innen:
Karolin Burg
Sebastian Klein

Dozent:
Prof. Dr. Sven Pagel

Kontakt:
karolin.burg (at) students.hs-mainz.de
sebastion.klein (at) students.hs-mainz.de
sven.pagel (at) hs-mainz.de