Best Practice Forschungsprojekte

Entwicklung eines Pan-Europäischen Einkaufscurriculums für die Akademische Ausbildung

Themenstellung – Ergebnisse Arbeitspaket 2
(Hochschule Mainz)

Einkaufsbereiche in Unternehmen stehen vor großen Herausforderungen. Eine immer geringer werdende Wertschöpfungstiefe und damit die Verlagerung entscheidender Innovations- und Produktionsprozesse charakterisiert moderne Liefernetzwerke. Digitalisierung und Automatisierung wird Kernaufgaben verändern. Transparenz in der Lieferkette zum Nachweis von Nachhaltigkeitsstandards wird zunehmend regulatorisch vorgegeben. Vor diesem Hintergrund erstellt das Projekt PERFECT ein Kompetenzprofil für Tätigkeiten im Einkauf und leitet daraus Module und Methoden für die akademische Qualifizierung ab.
Die Hochschule Mainz war verantwortlich für die Durchführung einer Fallstudienerhebung mit Unternehmen. In Interviews mit Führungskräften und Mitarbeitern wurde ermittelt, welche Kompetenzen heute und morgen wichtig für erfolgreiche Arbeit im Einkaufsbereich sind. Von Mai bis September 2016 wurden Interviews mit 46 Personen aus 16 Unternehmen geführt. Die Firmen unterschieden sich in Branche, Unternehmensgröße, Land und Geschäftsmodell.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie im Dokument zum Download.

Weitere Informationen zum Gesamtprojekt finden Sie unter: http://www.project-perfect.eu

Eckdaten

Projektleitung:
Prof. Dr. Lydia Bals  
lydia.bals (at) hs-mainz.de

Team:
Heike Schulze
heike.schulze (at) hs-mainz.de

Projektlaufzeit:
02/2016 – 02/2017  
Schwerpunkt Teilprojekt Hochschule Mainz

Finanzierung:
Drittmittelförderung Erasmus+ (Strategische Partnerschaft)

Partner:
Technische Universität Dortmund
Lappeenranta University of Technology (FN)
University of Twente (NL)
Staffordshire University (UK)

Projektwebsite:
http://www.project-perfect.eu