Best Practice Forschungsprojekte

Demographische Entwicklung und Wohnungsleerstand in Deutschland

Themenstellung

Der demographische Wandel in Deutschland äußert sich seit langem in einem Schrumpfen der Bevölkerung und einer zunehmenden Alterung der Gesellschaft, wie der Vergleich der Alterspyramiden des Statistischen Bundesamtes verdeutlicht. Die Auswirkungen der demographischen Entwicklung in Deutschland sind dabei regional unterschiedlich stark ausgeprägt, insbesondere ist der ländliche Raum vom Rückgang der Bevölkerung betroffen und hier eher periphere und kleine Orte. Auch die Altersentwicklung hin zu einem hohen Anteil alter Menschen ist regional unterschiedlich, besonders hoch ist der prognostizierte Anteil alter Menschen in den Neuen Bundesländern. Aufgrund dieser jetzt schon zu beobachtenden Entwicklungen treten in sich entleerenden Orten und Regionen eine Vielzahl von Problemen auf, insbesondere solche, die die Versorgung der verbleibenden Bewohner betreffen. Es entstehen daneben auch Probleme beim Bestand an Wohnimmobilien, der bei einem Schrumpfen der Bevölkerung nicht mehr benötigt wird. Hier setzt das Forschungsprojekt an.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie im Dokument zum Download.

Eckdaten

Projektleitung:
Prof. Dr. Agnes Sputek
Fachbereich Wirtschaft, Hochschule Mainz
Fachgruppe VWL

Projektlaufzeit:
Sommersemester 2015 bis Sommersemester 2016

Kooperationspartner:
Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

Kontakt:
agnes.sputek (at) hs-mainz.de