„Kombinierter Studiengang“ Bachelor Geoinformatik und Vermessung

Der kombinierte Studiengang verbindet die Laufbahnausbildung für das dritte Einstiegsamt im vermessungs- und geoinformationstechnischen Dienst - also dem gehobenen technischen Verwaltungsdienst - in Rheinland-Pfalz mit dem grundständigen Bachelor Studiengang Geoinformatik und Vermessung. Bisher erfolgt die Laufbahnprüfung nach einem 15 monatiger Vorbereitungsdienst.

Bei dem kombinierten Studiengang werden die beiden Qualifikationsabschnitte zeitlich parallel absolviert (siehe Studienplan am Ende der Seite). Dies wird möglich, da Teile aus dem Vorbereitungsdienst als Studien- und Prüfungsleistung für das Studium anerkannt werden können (Module Praxisprojekt und Bachelorarbeit). Darüber hinaus ist eine enge zeitliche Verzahnung der beiden Ausbildungen vorgesehen. Die Phasen des Selbststudiums überlagern sich mit den Praxisphasen bei den verschiedenen Ausbildungsstellen.

Der Vorbereitungsdienst im Bereich Vermessung und Geoinformationswesen kann in Rheinland-Pfalz bei den Behörden der Vermessungs- und Katasterverwaltung, den Behörden der Flurbereinigungsverwaltung sowie den kommunalen Stadtvermessungsämtern im Rahmen der verfügbaren Ausbildungsstellen absolviert werden.

Mit der Einführung eines kombinierten Studiengangs, der Signalwirkung für andere technische Verwaltungen des Landes entfaltet, kann Rheinland-Pfalz bundesweit eine Vorreiterrolle übernehmen. So werden die Aktivitäten zur Etablierung des Kombinierten Studiengangs bereits mit großem Interesse von den benachbarten Bundesländern verfolgt.

Das neue Studienmodell erfolgt im Rahmen der Fachkräftekampagne der Landesregierung in MINT-Berufen und ist zunächst auf eine vierjährige Pilotphase begrenzt.

Die Lehreinheit Geoinformatik und Vermessung sowie die Kooperationspartner aus der rheinland-pfälzischen Vermessungs- und Katasterverwaltung sowie der Landentwicklungsverwaltung streben an, den kombinierten Studiengang für weitere Interessierte zum Wintersemester 2015/2016 anzubieten.

 

Welche Ziele werden mit dem kombinierten Studiengang verfolgt?

  • Steigerung der Attraktivität des Bachelorstudiums
  • Finanzierung des Studiums durch Ausbildungsvergütung
  • bessere Berufsfeld-Fokussierung
  • Erhöhung der Praxisnähe Wissens- und Technologietransfer von der Hochschule in die Verwaltung und umgekehrt
  • Verkürzung der Ausbildungszeiten
  • Stärkung des Berufstandes durch gemeinsames Handeln; Profilbildung in Richtung „Dachmarke Geodäsie“
  • Nachfrage seitens der Studieninteressierten nach „Dualität“ bedienen
  • Erhöhung der Studierendenanzahl
  • Frühzeitige Gewinnung von Nachwuchs für das behördliche Vermessungswesen

 

Wie und wo für den kombinierten Studiengang bewerben?

Voraussetzung für das Studieren im kombinierten Studienmodell ist eine Ausbildungsstelle bei einem der Kooperationspartner

  • Vermessungs- und Katasterverwaltung Rheinland-Pfalz (Info)
  • Ländliche Entwicklung und Bodenordnung Rheinland-Pfalz (Info)
    • Aktuelle Ausschreibung: hier
    • Bewerbungsfrist: 15.01.2017

 

Wer kombiniert studieren möchte, muss sich also zunächst um eine der Ausbildungsstellen bewerben.

Nach erfolgreicher Bewerbung und Abschluss des Arbeitsvertrages mit dem Kooperationspartner, erfolgt erst die Bewerbung um einen Studienplatz im grundständigen Bachelor Geoinformatik und Vermessung über das Bewerberportal der Hochschule Mainz.

 

Mit welcher zeitlichen Belastung muss gerechnet werden?

Der Studienplan zeigt fest terminierte Ausbildungs- und Studienabschnitte. Der Wechsel zwischen mehr theoretischen Inhalten an der Hochschule Mainz zu eher praktischen Abschnitte an verschiedenen Orten und Behörden in Rheinland-Pfalz erfolgt meist recht abrupt. Eine hohe Flexibilität und Mobilität ist also gefragt. Die Erfahrungen der ersten kombiniert Studierenden zeigen: Trotz hoher Arbeitsbelastung ist bei gutem Zeitmanagement noch ausreichend Luft für Freizeit und Erholung.

 

Studienplan


 

 

Ausschreibung der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier für kombiniertes Studieren

Ausschreibung_kombiniert_studieren_2017.pdf

Ansprechpartner

Prof. Dr. Renate Czommer

Leiterin des Studiengangs
Tel. +49 (0) 6131 - 628 -1439
renate.czommer(at)hs-mainz.de

Prof. Dr. Fredie Kern

Ansprechpartner fürs Kombinierte Studium
Tel. +49 (0) 6131 - 628 -1435
fredie.kern(at)hs-mainz.de

Karriere RLP

 

Duales Studium im Karriereportal des Landes Rheinland-Pfalz

Forschung

i3mainz - Institut für Raumbezogene Informations- und Messtechnik

Duale Hochschule

 

Wir danken der Dualen Hochschule Rheinland-Pfalz für Ihre Unterstützung.

Termine

Keine Artikel in dieser Ansicht.