This content is not available or only partially available in English.

Best Practice Forschungsprojekte

Digitales Dialogmarketing

Themenstellung

Das Dialogmarketing steht vor großen Herausforderungen, zum einen bedingt durch die turbulenten Veränderungen der gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, technologischen, kulturellen und ökologischen Rahmenbedingungen, aber auch durch die rasche Weiterentwicklung von der Industriegesellschaft zu einer Multimedia-, Hightech- und Wissensgesellschaft. Die Einsatzmöglichkeiten des Dialogmarketings haben sich enorm ausgeweitet. Damit ist auch die Palette von nutzbaren Medien immer umfangreicher geworden. Neben den klassischen Medien, die mit einem Responseelement zum Aufbau eines Dialogs genutzt werden können, sind es vor allem die Online-, Mobile- und Social Media, die dem Dialogmarketing neue Impulse gegeben haben.

Durch die neu entstandene Konsumkultur erwartet die Zielperson von einem Unternehmen, dass dieses ihre Probleme und Bedürfnisse genau kennt und darauf eingeht. Dies setzt aber einen kontinuierichen persönlichen Dialog und eine systematische Interaktion mit den aktuellen und potenziellen Kunden voraus. Es ist die Aufgabe der Unternehmen, zur Sicherung ihrer Wettbewerbsfähigkeit mit maßgeschneiderten Produkten und mit dialogisierter Kundenansprache diesem Konsumententrend der Individualisierung nachzukommen.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie im Dokument zum Download.

Eckdaten

Projektleitung:
Prof. Dr. Heinrich Holland
(FachbereichWirtschaft - Marketing, Quantitative Methoden)

Laufzeit:
2 Semester je 50 %
(Sommersemester 2013 und Wintersemester 2013/2014)

Kooperationspartner:
Gabler Verlag Wiesbaden

Kontakt:
heinrich.holland (at) fh-mainz.de

Download

Digitales Dialogmarketing
PDF, 611 KB