This content is not available or only partially available in English.

Exkursion

Blockbuster aus der Einkaufspassage

 

Von der Galerie der Mainzer Römerpassage ist nicht nur der Blick auf die Passanten während der täglichen Einkäufe interessant. Auch hinter den Kulissen findet man wahre Schätze. Am Freitag, den 23. November 2018, fanden sich neben den Einkaufenden auch die Studierenden des Studiengangs „Medien, IT & Management“ der Hochschule Mainz im Herzen der Fußgängerzone ein, um einem weltweit bekannten Player im Videospielemarkt auf die Finger zu schauen.

Als der International Brand Manager bei Ubisoft Blue Byte ihnen die Türen der seit 1986 über die Meere des Gaming-Markts segelnden Fregatte öffnete, war die Spannung verständlicherweise groß: Im 3. und 4. Stock befand sich die Geburtsstätte des weltweit bekannten Computer-Blockbusters „Anno 1800“, zu dessen finalem Produkttest geladen wurde. Der Gastgeber führte die Gruppe fröhlich lächelnd und scherzend in den wohnzimmerartigen Präsentationsraum, um sich vor dem späteren Rundgang mit Jellybeans und Softdrinks zu stärken. Nach einer kurzen Einführung über die Ursprünge Ubisofts und des Aufstiegs zu einem der Top 3 Arbeitgeber im Game-Development mit rund 40 Partnerstudios weltweit begann der ein weiterer spannender Teil: Ein Stockwerk unter ihnen wartete der für ausgewählte Interessenten stattfindende Live-Test des Strategiespiels „Anno 1800“ aus der erfolgreichen Reihe des Entwicklerstudios. 

Während sich draußen die Menschen beim Shoppen in der Passage tummelten und die wirren Stimmen durch das Fenster hereinwehten, gingen auf Deck von „Anno 1800 “ auch die virtuellen Stadtbewohner unter ständiger Beobachtung der Studierenden ihrem Treiben während der Industrialisierung nach. Hier ging es um jedes Detail bei Aufbau, Wirtschaft, Erkundung, Diplomatie, Krieg und allen Aspekten der Mischung eines einzigartigen Spielkonzepts. Optimierte Abläufe, exakter Code und herausragende Gestaltung gingen hier Hand in Hand. Ein Blick auf Face-Modelling und Texturierung machte die vielfältigen Möglichkeiten der Branche am Beispiel eines bärtigen, virtuellen Charakters deutlich. Freud und Leid der digitalen Miniaturwelt zeigten sich in der nuancierten Mimik und ließen alle vergessen, dass vor den Türen von Ubisoft im Jahr 2018 der geregelte Einkaufsalltag der Mainzer weiter seinen Gang nahm.

Als die Emotionen der Stadtbewohner weiter ausgefeilt waren, verließ der Jahrgang das Industriezeitalter und kehrte ins Erdgeschoss und die Neuzeit zurück. Das Abenteuer bei Ubisoft war eine Zeitreise wert.

Autoren: 2 Studierende des Studiengangs "Medien, IT und Management" im Kurs "Journalismus & Storytelling" bei Herrn Prof. Dr. Pagel

Eckdaten

Kurs: 
Medien, IT & Management
Journalismus & Storytelling
SoSe 2019

Autor*innen:
2 Studierende des Studiengangs "Medien, IT & Management"

Dozent:
Prof. Dr. Sven Pagel

Kontakt:
sven.pagel (at) hs-mainz.de