This content is not available or only partially available in English.

Aktuelles

Event im LUX
02.03 - 27.03
BLINDE FLECKEN
Tatorte des Nationalsozialismus in Mainz Am 27.01.1945 befreiten Truppen der Roten Armee das Vernichtungslager Auschwitz. Dieser Ort steht wie kein anderer für das nicht vorstellbare Grauen des industriellen Massenmordes an sechs Millionen Juden durch den Nationalsozialismus. Die Zeitzeugen und Überlebenden der Shoa verstummen allmählich. Ihr Erbe aber muss fortwährende Verpflichtung bleiben - nicht nur durch steinerne Tafeln und bei institutionalisierten Gedenkfeiern. Im Sommersemester 2020 forschten an der Hochschule Mainz 27 studentische Arbeiten (Bachelor Innenarchitektur) unter szenografisch-performativen und architektonisch-räumlichen Aspekten an Tatorten des Nationalsozialismus in Mainz. Die jüngsten politischen Ereignisse haben uns allen bewusst gemacht, wie wichtig der alltägliche Einsatz für unsere demokratischen Werte und Errungenschaften ist. Die beteiligten Studierenden gehören alle einer Generation an, die Erinnerungen an den Nationalsozialismus bei ihren noch lebenden Verwandten erforschen muss und damit selektive Wahrnehmungen aktiv aufbrechen kann. Die Konnotation von prominenten Mainzer Gebäuden und Plätzen als Sitz von NS-Institutionen, als Gefängnisse oder Deportationsorte, wie z.B. dem Osteiner Hof am Schillerplatz, dem Dalberger Hof in der Klarastraße oder dem Goetheplatz in der Neustadt als Tatorte offen begangener nationalsozialistischer Verbrechen, ist meistens vor Ort nicht ablesbar, erst recht nicht emotional erfahrbar. Die schon einmal in unserer Gesellschaft zynisch kalkulierte Zerstörung der demokratischen Strukturen und die weitestgehende Durchdringung und Akzeptanz des Faschismus im Alltag gerät so zum (räumlich wie zeitlich) abgeschlossenen und wegrenovierten historischen Ereignis. Der Brückenschlag mit Hilfe der Tatorte in der Mitte unseres Alltags aus der Geschichte der in diesem Land begangenen Verbrechen im 20. Jahrhundert zu den weltweit sichtbaren aktuellen rechtspopulistischen und faschistischen Demokratie und Freiheit bedrohenden Tendenzen in unserer Gesellschaft wird so aus Gedankenlosigkeit oder zum Teil aktiv verhindert. Die Auswirkungen dieser „Blinden Flecken“ auf unsere Gegenwart sind bereits seit einiger Zeit in unserer Gesellschaft spürbar, auch durch die immer weiter verbreitete rechtspopulistische, geschichtsrevisionistische und marginalisierende Haltung gegenüber der Barbarei des Nationalsozialismus. Unterstützt wurden die Projekte durch die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz LpB, das Haus des Erinnerns in Mainz und weitere Mainzer Institutionen und Bürgerinnen und Bürger. Verantwortliche Dozenten Prof. Wolf Gutjahr und Prof. Antje Krauter Ausstellung Vom 02.03.2021 bis zum 27.03.2021 werden im LUX die besten Arbeiten öffentlich präsentiert.Sollte der LUX Pavillon zu diesem Termin aufgrund des aktuellen Corona-Infektionsgeschehens noch geschlossen sein, wird die Ausstellung in den Schaufenster des LUX präsentiert. Eine Vernissage findet virtuell am 19. März 2021 um 18:30 Uhr statt. Die Einwahldaten können Sie in Kürze der LUX Homepage entnehmen. Katalog Zur Ausstellung erscheint ein Katalog. Der Preis beträgt 36€. Er kann an folgenden Stellen erworben werden: LUX – Pavillon der Hochschule Mainz, freitags während der Ausstellungslaufzeit von 14.00-18.00Uhr. Der Katalog wird am Haupteingang übergeben, da ein Betretren des Ausstellungsraum zurzeit nicht gestattet ist.Studiengang Innenarchitektur, Fachbereich Gestaltung, Hochschule Mainz, Holzstrasse 36, 55116 Mainz (nach Voranmeldung an ia-assistenz@hs-mainz.de)Onlineshop des Fachbereichs Gestaltung der Hochschule Mainzhttps://shop.designinmainz.deDombuchhandlung Mainz, Markt 24-26, 55116 Mainzhttp://dombuchhandlung-mainz.deBuchhandlung CARDABELA, Frauenlobstrasse 40, 55118 Mainzhttps://www.cardabela.de Weiterführende Informationen Sonderausgabe Forum, Oktober 2020: "
Event
02.03.2021
Live Video-Chat // IT Management
IT Management berufsintegrierend M.Sc. im Live video-Chat, Wann: 19:00 Uhr Live die neusten Infos erhalten, chatten und Fragen stellen - oder einfach nur die Präsentation verfolgen Am 2. März 2021 um 19 Uhr bieten wir Ihnen online die Gelegenheit, sich umfassend über den Studiengang IT Management berufsintegrierend M.Sc. zu informieren: Live-Vorstellung - Schauen Sie sich alle Infos zum Studiengang online und live anKennenlernen der Akteure – Lernen Sie die Studiengangsleitung und die Studiengangskoordinatorin live und im Video-Stream kennen Chat - Nutzen Sie die Gelegenheit, eine Antwort auf Ihre offenen Fragen zu bekommen (schriftlich während oder live im Anschluss an die Vorstellung der Inhalte)…Sie haben also die Wahl: Einfach zuhören oder auch Fragen stellen und sich beteiligen. Beides ist möglich… Easy to handle: Die Teilnahme an der Online Session mit Zoom! Die Teilnahme an der Online-Session ist ganz einfach. Sie können von Ihrem PC, Ihrem Mac, Ihren Android- und iOS-Smartphones und Tablets teilnehmen. Direktlink          https://zoom.us/j/443319455Meeting-ID443 319 455Start19:00 UhrWenn Sie kein Headset oder Mikro am Rechner haben und lieber telefonieren wollen 069-50502596 Veranstalter: Prof. Dr. Anett Mehler-Bicher, Prof. Dr. Bernhard Ostheimer Infoveranstaltung zum Masterstudiengang IT Management berufsintegrierend M.Sc. Oder schauen Sie einfach  in unseren Screencast zum Studiengang, der Ihnen jederzeit zur Verfügung steht.