This content is not available or only partially available in English.
This content is not available or only partially available in English.

Lehrpreis 2020

Foto: Angelika Stehle

Prof. Dr. Johannes Burkard für herausragende Leistungen in der Lehre ausgezeichnet

Dr. Johannes Burkard, Professor am Fachbereich Wirtschaft der Hochschule Mainz, ist für seine herausragenden Leistungen in der Lehre mit dem rheinland-pfälzischen Lehrpreis 2020 ausgezeichnet worden. Der „Lehrpreis Rheinland-Pfalz“ zeichnet individuelle und herausragende Lehrleistungen von Hochschullehrerinnen und Hochschullehrern aus und verleiht diesen gewissermaßen ein Gütesiegel. Dieses Jahr wurden zehn Dozierende ausgezeichnet. Die Lehrpreise sind mit jeweils 10.000 Euro dotiert, die die Lehrpreisträgerinnen und Lehrpreisträger für dienstliche Zwecke frei verwenden können. Wissenschaftsminister Prof. Dr. Konrad Wolf bedankt sich bei den Preisträgerinnen und Preisträgern. „Sie leisten Großartiges und sind gleichzeitig für die Studierenden wichtige Kontaktpersonen. Durch Ihre Leidenschaft für gute Lehre prägen und fördern Sie die Hochschullandschaft in Rheinland-Pfalz. Der Preis würdigt dieses Engagement“, lobte der Wissenschaftsminister.

„Die Lehre ist eine sehr erfüllende Tätigkeit, bei der man gibt, aber auch viel empfängt“, betont Johannes Burkard, der über die Auszeichnung „sehr glücklich“ sei. Lehren zu dürfen, Studierenden die vielfältige Materie des Wirtschaftsrechts beizubringen und die Begeisterung für das Fach zu vermitteln, ist für ihn ein großes Privileg. Seine Veranstaltungen leben von der Interaktion mit den Studierenden. Wegen der Corona-Pandemie konnte Burkard seine Vorlesungen im letzten Semester nur via Zoom anbieten. Aber auch hier forderte er die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf, sich aktiv in die Vorlesung einzubringen. „Ich habe den Studierenden vorgeschlagen, statt eines starren Bildes die Kameras zu nutzen“, erzählt er. Erst dadurch wurde persönliche Begegnung möglich, die für ihn notwendiger Teil der Lehre ist.

Seit 2004 hat Johannes Burkard eine halbe Professur für Wirtschaftsprivatrecht am Fachbereich Wirtschaft der Hochschule Mainz. Der Mainzer war in der Zeit von 1996 bis 2000 als Assistent in der Fachgruppe Wirtschaftsrecht beschäftigt. Im Jahr 2000 promovierte er an der Johannes Gutenberg-Universität und war anschließend in einer internationalen Anwaltskanzlei in Frankfurt tätig.

Neben seiner Lehrtätigkeit an der Hochschule Mainz engagiert sich der Preisträger auch seit vielen Jahren im Prüfungsausschuss für die Fachsäule Wirtschaftsrecht. Außerdem arbeitet der Vater von vier Söhnen in der Rechtsabteilung einer Bank in Frankfurt. Für ihn ergänzen und bereichern sich die die rechtsberatende Tätigkeit im Unternehmen und das praxisnahe Lehren des Rechts.

Prof. Johannes Burkard ist dankbar für die positive Resonanz seiner Veranstaltungen bei den Studierenden und die Würdigung der Qualität der Lehre durch das Land Rheinland-Pfalz. In erster Linie waren es die Studierenden, die ihn sehr gut evaluiert haben. Daraufhin schlug der Fachbereich Wirtschaft ihn für den Lehrpreis vor.

Seit 2005 verleiht das Land Rheinland-Pfalz alle zwei Jahre den Lehrpreis, um den Stellenwert der Lehre zu betonen und das große Engagement der Lehrenden an ihren Hochschulen zu würdigen. Nach Lothar Steiger, Prof. Dr. Frank Zeidler und Prof. Dr. Jens Reinhardt ist Prof. Dr. Johannes Burkard der vierte Lehrpreis-Preisträger des Fachbereichs Wirtschaft der Hochschule Mainz. Einen Wermutstropfen hat das Ereignis leider auch: Aufgrund der Corona-Pandemie wird dieses Jahr keine persönliche Preisverleihung stattfinden.

Chat Icon